Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
159 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
nebelregen legt auf wiesen schleier
Eingestellt am 03. 04. 2002 17:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

nebelregen legt auf wiesen schleier
blaetter klagen unter reifentritten
neben einem schlagloch liegen eier
weichgekocht und dann entzweigeschnitten

eine sonne leuchtet violett
eine fuechsin wedelt mit dem schwanz
ein chamaeleon steigt aus dem bett
eine windbraut traegt den jungfernkranz

draehte gluehen und die pfuetze zischt
gelbes dotter leuchtet und erstarrt
wie champagner perlt die gegenwart

weil sich zeit mit roten haaren mischt
weil ein hamster in der furche fischt
weil ein lehrling seinen meister narrt



__________________________________________


__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rainbow Warrior
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2001

Werke: 27
Kommentare: 213
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rainbow Warrior eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

gefällt mir gut, ich bin nur über die reime der letzten beiden strophen gestolpert
a b b a a b ist mir unbekannt
ist das eine eigenkreation oder eine wissenslücke meinerseits?

viele grüße
rw
__________________
eyes of fire in a world of ice

Bearbeiten/Löschen    


fangor
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 26
Kommentare: 135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

aha, Bernd is back!
gut so!
endlich mal was "ernsthafteres"..

Bearbeiten/Löschen    


Omar Chajjam
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 83
Kommentare: 194
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hall oB ernd

und auch ihr andern,

bernd hat hier die Stilform des Sonnetts parodiert, weil er mir s in meine Sonnetttheorie reingestellt hat, also nur eine Wissenslücke von rainbow

Hier klicken

Das ist der Zusammenhang.

Gruß
Omar

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich weiß nicht genau, ob die Form gebräuchlich ist, ich selbst wende sie oft an, dabei ist es keineswegs eine parodie.

Üblich sind, unter anderen:

abba cddc eff gge
abba cddc efe fef und weitere Varianten davon.

Außerdem gibt es (vor allem im Englischen):

abab cdcd efef gg

Ich habe beide Formen kombiniert.

(In verschiedenen Varianten.)

__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


Rainbow Warrior
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2001

Werke: 27
Kommentare: 213
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rainbow Warrior eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

vielen dank bernd, nun hab ich doch noch was dazu gelernt.
mir sind bisher nur zwei varianten unter die augen gekommen, an die ich mich auch immer gehalten habe.
spannend find ich die englisch-typische form.

viele, so-nette grüße
rw
__________________
eyes of fire in a world of ice

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2125
Kommentare: 10406
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hier ein (englisches) Beispiel vom Großmeister der Dichtkunst höchstpersönlich:

Hier klicken

Hier klicken

CVII.

Not mine own fears, nor the prophetic soul
Of the wide world dreaming on things to come,
Can yet the lease of my true love control,
Supposed as forfeit to a confined doom.
The mortal moon hath her eclipse endured
And the sad augurs mock their own presage;
Incertainties now crown themselves assured
And peace proclaims olives of endless age.
Now with the drops of this most balmy time
My love looks fresh, and death to me subscribes,
Since, spite of him, I'll live in this poor rhyme,
While he insults o'er dull and speechless tribes:
And thou in this shalt find thy monument,
When tyrants' crests and tombs of brass are spent.
by William Shakespeare


CVII.

Not mine own fears, nor the prophetic soul
Of the wide world dreaming on things to come,
Can yet the lease of my true love control,
Supposed as forfeit to a confined doom.
The mortal moon hath her eclipse endured
And the sad augurs mock their own presage;
Incertainties now crown themselves assured
And peace proclaims olives of endless age.
Now with the drops of this most balmy time
My love looks fresh, and death to me subscribes,
Since, spite of him, I'll live in this poor rhyme,
While he insults o'er dull and speechless tribes:
And thou in this shalt find thy monument,
When tyrants' crests and tombs of brass are spent.
by William Shakespeare
__________________
Copy-Left, samisdada

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!