Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5284
Themen:   87730
Momentan online:
319 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
why don t u touch me?
Eingestellt am 03. 06. 2001 21:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

in der ferne ein schweif
sah ich dir hinter
an mir herunter - steif
wie die brise und doch munter
fand ich mich stehend
gedankenlos und doch nah
zu dir, flehend
flucht ich allah
und bat die engel
um verzeihung
um die erregung
die mir wiederfuhr
als ich nur
an die möglichkeit dachte
und die gefühle doch sachte
und tief und wahr
mir nicht klar
falsch verhalten
erkalten
die gefühle
was bleibt ist kühle.
pubertät
statt qualität.
war s der frühling?

Mir gefällt die Leselupe, deshalb unterstütze ich sie... ... indem ich bereits regelmäßig die Leselupen-Shop-Links nutze.
... indem ich die Leselupen-Shop-Links in Zukunft nutzen werde.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jim Smith
Guest
Registriert: Not Yet

Fragen über Fragen

Der Anfang ist ziemlich verwirrend.
"in der ferne ein schweif/sah ich dir hinter/an mir herunter - steif" - Blutleere im Gehirn und deshalb diese Ausdrucksweise?

JS

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
call it germany oder mal y soit qui mal y pense

es soll heißen hinterher..
aber sorry..
mir erscheint man darf hier kein ANDERES gedicht posten.
ich kam auf die idee als ich beim chatten wieder einmal eines dieser anrüchigen, schlechten, madigen gespräche mitverfolgen mußte.
dies ist doch auch leben, sehr wahres leben sogar (leider?)!
dieses teil unseres körpers ist auch ein teilaspekt unseres lebens..die 70er haben wir hinter uns, also sollte man denn auch eine hymne an den schlechten geschmack schreiben dürfen.
ich kann ja das nächste mal wieder ein schmalz-achdufehlstmirso-schleim-gedicht schreiben.

euer charles bukowski

Bearbeiten/Löschen    


schwafelfasel
Guest
Registriert: Not Yet

Nichts zum Thema im Allgemeinen, aber

quote:
schmalz-achdufehlstmirso-schleim-gedicht
-

den Ausdruck find ich genial.

Bearbeiten/Löschen    


lara_star
Hobbydichter
Registriert: May 2001

Werke: 6
Kommentare: 37
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
>???

ob deutsche lyrik oder net,
entweder ich versteh's net oder,
naja erinnert mich grad an Einzinger Zetteltage
*megaRIESEnGrinser*
mei des warn noch Zeiten.
Take care,
La Sternchen
__________________
the trick is to keep breathing - Garbage

Bearbeiten/Löschen    


Omar Chajjam
???
Registriert: Feb 2001

Werke: 83
Kommentare: 194
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich hab mir jetzt vorgenommen, so oft ich hier bin eines Deiner Werke zu kommentieren. Vielleicht können wir das ja mal auch im Pfälzer bei ner Flasche Sechser machen.

Hier das Gedicht ist ja so ein richtiges Frühlingsgedicht. Es tropft so ab, wie nach einem Orgasmus im hellen Sonnenlicht.

Einen lieben Gruß
von
Omar

Bearbeiten/Löschen    


zettelstraum
Blümchendichter
Registriert: May 2001

Werke: 50
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
wußt gar nix mehr von diesem posting.

das abtropfen is ja was übles...was rausgdrucktes...aber der orgasmus im sonnenlicht is euphorie pur.
schlau werden is noch nie der anspruch der philosophie geworden..eher sich wundern. s. Sophies Welt.

christoph

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Leselupe-Bücher





Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!