beobachtungen

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Arthur

Mitglied
die sonne verkündet den spätsommer
über einem verwaisten fussballplatz
ahornsamen ergießen sich ins tor
das netz läßt sie alle entkommen
einige wolken verstecken sich
beleidigt hinter fernen hügeln

mein rasiere wurde neidisch
als ich heute in den spiegel sah
wie schön ich bin, dachte ich
darf sich ein mann so etwas sagen?
wer weiß das schon so genau

viel wichtiger ist die frage
was eichhörnchen in dieser hitze machen
kiffen sie in ihren höhlen
und warten auf den nächsten regen?
zumindest würde das vielleicht
gelegentliche waldbrände erklären
ihre ideale gleichen nicht den unsrigen
wer vergleicht schon seine nüsse
mit den nüssen seiner nachbarn
der kontext wäre bei uns ein anderer

diese musik in meinem kopf!
sie nervt mich schon den ganzen tag
sind ohrwürmer eine geschützte art?
vielleicht kann man sie ja in zukunft
sogar von der steuer absetzen
schicken sie mir bitte ihre liste
damit ich die werbungskosten
endlich zusammenstellen kann
mann, was für ein bild!

der feierabendverkehr ist nicht
wie das kalte feierabendbier
hab noch nie eine flasche gesehen
die energisch in die hupe steigt
wenn ich ihr das vorrecht nehme
sehr lange gefüllt zu bleiben
nein, der verkehr ist zäh wie honig
und wehe du greifst zu tief hinein!
er bleibt noch lange an dir kleben
auch wenn du schon längst im bett liegst
und das nachtgebet verzweifelt versucht
dich sanft in den schlaf zu begleiten
 
Zuletzt bearbeitet:

Tula

Mitglied
Hallo Arthur

Wir sollen hier ja Textarbeit leisten. Ich muss jetzt mal mein Schweigen brechen, und du musst mir glauben, dass ich es dennoch gut mit dir meine ;)

Ich weiß, du hast sowohl Sinn für Humor, als auch lebensphilosophischen Tiefgang. Aber dieses hier verfehlt in beiderlei Hinsicht das Ziel, wobei ich nur ahnen kann, ob es ein solches gab.

Es fängt mit einer gewissen Sommerloch-Stimmung an, was nicht negativ gemeint ist. Bei S2 dachte ich, dass sich das langsam aufbaut: komisch, skurril usw. S2 ist jedenfalls witzig.

S3, na ja, geht so. Was käme am besten danach in solch einem Stimmungsbild? Eine absurde Steigerung wäre super.

Doch Nein. Ab S4 wird es haarig. Irgendwelche Ideale und Ziele. Aber welche? Die der deutschen Fußballmannschaft in Tokio? :confused:

Zurück zum Kind-Bezug. Das Spielzeug, das vor langer Zeit zerbrach. Nee, darüber weint ein Kind nur im Moment und nicht nach langer Zeit. Die Brücke dieses Bildes zu Zielen und der Sommer-Einsamkeits-Stimmung sind für mich nicht nachvollziehbar.

Darauf wieder zurück zu den Zielen. Falsche, ok. Aber welche? Das Kind? Der verpatzte Sommerurlaub?

So richtig weiß ich nicht was du mit dem Gedicht wolltest (weißt du das selbst?). S4 und S5 sind furchtbar. S6 pathetisch. S7 weise und somit gut. S8 als punch line vollkommen unverständlich.

LG
Tula
 

Arthur

Mitglied
Heute lief ich an dem leeren Fußballplatz vorbei.
Wind trug das Rauschen in die Tore.
Dennoch war da diese Stille.
Trauer überkam mich.
Und ich erinnerte mich an ein sehr geliebtes Spielzeug, das nicht durch mein eigenes Wirken zerbrochen war.
Kein Gefühl geht je verloren.
Blättere in deinen Erinnerungen.
Als Kind hatten wir andere Wertvorstellungen.
Kleinigkeiten waren Welten für uns.
Heute laufen wir hinter Luftschlössern.
Damals waren wir im Moment verloren.
Und der Moment in uns...
 

Tula

Mitglied
Athur
Mach es witzig, selbstironisch, aber nicht wehleidig. Der Bezug zwischen den Bildern im Gedicht. Der Leser weiß nicht wie du vom Fußballplatz zu einem Spielzeug kommst. Somit kann er auch deine Traurigkeit nicht nachvollziehen.

LG
Tula
 

Arthur

Mitglied
Alleine mit meinem Verstand kann ich keine Tiefe erkennen.
Deswegen sollte das Herz lesen.
Und manchmal ist die Tiefe erdrückend, schwarz und kalt.
Und der Verstand rudert verzweifelt, um auf der Oberfläche zu bleiben.
Aber ohne die Tiefe geht uns vieles verloren.
Vielleicht sogar unser eigenes Selbst...
 

L'étranger

Mitglied
Hallo Arthur,

deiner Geschichte wäre vielleicht leichter zu folgen, wenn du ein Thema klarer in den Mittelpunkt setztest, z.B. die Ideale. Manchmal sagst du zuviel (über das Gesehene), manchmal zu wenig über die Gedanken - so kommt es mir vor.

Ware das in etwa deine verkürzte Idee?

nur spätsommer heute
auf dem verwaisten fussballplatz

ahornsamen trudeln ins tor
fallen durchs netz

ideale sind leer
manche zerbrechen
wie ein kleines spielzeug
(hinterlassen nur tränen,
dann leere)
anderen läufst du
heute noch hinterher

vielleicht waren es falsche ziele

Gruß Lé.
 

L'étranger

Mitglied
Leicht angepasst ist spaßig.

Ich stimme Tula zu. Es ist besser.

Auch wenn es mir ganz persönlich jetzt zu geschwätzig ist ;-).

Gruß Lé.
 


Oben Unten