Bobrowski

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Tula

Mitglied
Moin

Diesen musste ich nachgoogeln. Levins Mühle war mir dann ein Begriff. Eine schöne und sicherlich treffende Hommage

LG
Tula
 
G

Gelöschtes Mitglied 20370

Gast
Dunkel war meine Ahnung, als ich den Namen Bobrowski hier las. Sie wurde Gewissheit: Ich hätte gleich zu Sarah Kirsch gehen sollen!
 
Hallo Blackout,
der Ton und die Bilder Deiner Gedichts haben mich in den Text hingezogen, auch wenn ich ihn nicht wirklich verstehe. Geht es da um die Gewalt der Nazis???
Wie auch immer, Dein Gedicht hat Qualität.
Herzliche Grüße
Karl
 

blackout

Mitglied
Tula, Johannes Bobrowski war vor allem ein ausgezeichneter Lyriker, ich würde sagen, ein Lyriker von Geburt. Er kam aus der Gegend in Litauen, die er Sarmatiens nennt, der alte Name für diese Landschaft. Er war Soldat und ging nach dem Krieg in die DDR. Deshalb, aber nicht nur deshalb, ist er im Westen soviel wie gar nicht bekannt. Er hat sich niemals irgendeiner lyrischen Strömung angeschlossen, sondern seine Gedichte, die ich dir sehr empfehlen würde, sind so wunderbar, ich kann sie in meinem Gedicht gar nicht beschreiben. Als ich sie das erste Mal las, kamen mir die Tränen. Er hat auch "Levins Mühle" (von der DEFA verfilmt) und andere Prosa-Arbeiten geschrieben, aber bekannt wurde er durch zwei kleine Bände Gedichte, und seine Gedichte kann man nur lieben.
 

blackout

Mitglied
DOSchreiber, interessant, wusste ich gar nicht, Sarah Kirsch hat also auch über Bobrowski geschrieben. Da kannst du mal sehen, was der BRD gefehlt hat, nämlich ein Bobrowski, der ihr einen Ausschnitt der Welt in seinen Gedichten gezeigt hat, die in der BRD sicher unter ferner liegen existierte.
Aber lies mal Sarah Kirsch, ich werde versuchen, das Gedicht aufzutreiben, interessiert mich, wie sie an diesen großartigen Lyriker rangegangen ist.

blackout
 

blackout

Mitglied
Spätschreiber, nein. Kein Präsens. Bobrowski hat seine Gedichte in der DDR geschrieben, nachdem er lange schon aus Litauen weg war, es sind Gedichte rein aus der Erinnerung. Wenn ich das im Präsens geschrieben hätte, wäre das meiner Ansicht nach nicht zutreffend und stünde mir auch gar nicht zu, denn ich war niemals in Sarmatien. Bobrowski konnte im Präsens schreiben, hat er oft getan, ich darf das in diesem Fall nicht. Ich versuche ja seine Landschaft Sarmatien zu beschreiben, und indem ich das tue, beschreibe ich Bobrowski.
Er kuckt aus jedem Gedicht selber raus.

blackout
 

blackout

Mitglied
Karl, nein, mit Nazis hat das nur insoweit zu tun, als auch Bobrowskis Sarmatien im zweiten Weltkrieg besetzt war, übrigens mit sehr vielen dort lebenden deutschen Kollaborateuren. Aber er schreibt über diese Zeit nicht, sondern über seine Jugendzeit, wenn man so will; er war sowieso abwesend, er war Wehrmachtssoldat, denn er galt ja als deutscher Staatsbürger. Ich glaube, damals war er politisch völlig ahnungslos, er war christlich geprägt. Tu was für die Seele und lies Bobrowskis Gedichte, kann ich dir nur empfehlen.

blackout
 

Oben Unten