Damals in Sanssouci

3,00 Stern(e) 1 Stimme

blackout

Mitglied
Ich weiß nicht mehr,
wann jener Mai war, als wir,
schon Sommer im Blut, sorglos
schlenderten durch Sanssouci.

Duft von Gras und Frühling
in der Luft, und überm Neuen Palais
schwarz eine Wolke, die wir spät bemerkten.
Als dann der Regen fiel, liefen wir
unters Dach eines Baumes,
eines immergrünen,
der seltsame Früchte trug.

Den Regen weiß ich noch,
deinen Arm um meine Schultern,
deine Schläfe an meiner.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21263

Gast
Eine 3-Sekunden-Banalität, deren Nachklang noch nicht einmal bis zum Ausgang des Parks reicht. Sanssouci im Titel und sorglos im Text finde ich besonders intelligent. Eher dem Poesiealbum verpflichtet als einem Literaturforum.

F.
 

Oben Unten