Daniel machte mir Appetit auf mehr

Terminator

Mitglied
„Daniel machte mir Appetit auf mehr...“




Sex ist super! Das behauptete jedenfalls meine Freundin Ilse. Sie war eine ganz wilde und bekannt wie ein bunter Hund in unserer Schule. Sie hatte schon mit vielen Jungs geschlafen. Immer wenn wir zusammen zum Schwimmen gehen, schwärmt sie mir von ihrem neuen Lover vor und wie schön es mit ihm im Bett ist. Irgendwie machte mich das neugierig. Manche ihrer Geschichten erregten mich richtig. Eines Tages war es beschlossene Sache: Ich will es jetzt auch endlich machen! Ich traf Ilse in der Schwimmhalle und sie hatte schon wieder jede Menge Stories auf Lager. „Du Ilse“, unterbrach ich ihren Redeschwall, „ich will´s auch versuchen“. Ilse war voll aus dem Häuschen. Sie überlegte kurz und lachte. „Ich habe da schon den Richtigen für Dich im Auge. Wann soll die Aktion stattfinden?“, fragte sie. „Samstag!“ schlug ich vor. „Lad ihn doch einfach zu meiner Fete ein.“

Der Tag rückte näher. Mein Geburtstags-Fest fand im Party-Keller unseres Hauses statt. Praktischerweise waren meine Eltern übers Wochenende verreist. Schon um acht Uhr kamen die ersten und um elf war die Party voll im Gange. Ilse tauchte gegen halb zwölf auf – mit einem richtigen Traumboy im Schlepptau.

„Das ist Daniel“, stellte sie ihn vor. Der Typ hatte Streichholzkurze braune Haare, zarte, fast weibliche Züge und leuchtend blaue Augen. Sollte er mein Entjungferer sein? Nach Ilses verschmitzten Blicken zu urteilen, war er´s! Alle Girls glotzten ihn an, doch Daniel hatte nur Augen für mich. Er zog mich auf die Tanzfläche, und nach ein paar Songs ging er richtig ran.

„Wo können wir mal ganz ungestört sein?“ hauchte er mir ins Ohr. Ich führte ihn ins Bügelzimmer meiner Mutter, wo er mich endlich küsste. Aber nicht wie die Jungs, mit denen ich bisher geknutscht hatte. Er war unglaublich zärtlich, streichelte meine Brüste, küsste meinen Hals und zog mich behutsam aus. Ich war Butter in seinen Händen. In diesem Moment hätte ich alles für Daniel getan. Er streichelte meine Klitoris. Erst zärtlich, dann immer fester und fester und...Heiße Blitze schossen durch meinen Körper. Der erste Orgasmus meines Lebens. Daniel hielt mich fest und küsste mich ganz lieb. Doch schlafen wollte er nicht mit mir. Erst später habe ich verstanden, dass er mich auf diese Weise viel besser in die Liebe eingeführt hatte. Ilse habe ich übrigens nichts davon erzählt.“
 

Oben Unten