Das letzte Spiel

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Spirulina

Mitglied
Letzte Nacht, da träumte mir
die Würfel wär'n gefallen
und du drehtest einfach mal
das Glück auf reingefallen.

Sie lägen da, unter dem Tisch,
mit ihren dunklen Augen,
als wüssten sie, die beste Zahl
wird fortan nichts mehr taugen.

Heute Nacht, da seh ich dich
im Nebelgrau verschwinden,
ich geb den Würfeln einen Tritt,
du kannst sie nicht mehr finden.

Kein Jokerblatt ersetzt mir mein
verlorenes Gefühl.
Ich hab kein Ass im Ärmel,
ach, Liebe ist kein Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

anbas

Mitglied
Hallo Spirulina,

grundsätzlich mag ich dieses Gedicht.

Doch ich denke, dass sich da noch mehr herausholen lässt.

Zum einen wechselt die Metrik hin und wieder, was ich als störend empfinde (ich bin in diesem Punkt allerdings auch besonders "empfindlich").

Dann die Stelle:
Sie lägen da, unter dem Tisch,
Hier würde ich ein
Sie lagen da, unter dem Tisch,
daraus zu machen. Das klingt einfach besser.

Ich finde, Du solltest an diesem Gedicht auf jeden Fall noch etwas "basteln".

Liebe Grüße

Andreas
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist ein komisches Gedicht, obwohl vielleicht stellenweise sogar unfreiwillig komisch. Das liegt an der von Andreas benannten Rhythmik.
Denn es ist nicht komisch genug für ein wirklich komisches Gedicht.

Interessant ist Dein indirektes Zitat von Hawking:

ich geb den Würfeln einen Tritt,
du kannst sie nicht mehr finden.

"Einstein lag falsch, als er sagte ‹Gott würfelt nicht›. (...) Er hat die Würfel manchmal nur dorthin geworfen, wo wir sie nicht sehen."
---

Ich verteile hier keine Punkte. Nur ein Hinweis zu meiner "virtuellen" Wertung: Als ernstes Gedicht: ein Stern. Als unfreiwillig komisches Gedicht 4 Sterne, obwohl es sehr weit von der unvergleichlichen schlesischen Nachtigall Friederike Kempner entfernt ist. Eigentlich sind es im direkten Vergleich nur zwei Sterne als komisches Gedicht. Wie gesagt, ich schreibe sie nicht in die Wertung, denn ich will Dich nicht entmutigen.
Wenn Du komische Gedichte schreiben willst, musst Du noch viel üben.

PS: Die beste komische Zeile im Gedicht ist:

ach, Liebe ist kein Spiel.
 

Spirulina

Mitglied
Hey Bernd,

da habe ich ja noch eines übersehen. Das war wohl aus der Zeit, in der ich selten hier war.
Zuerst einmal dankeschön, dass du dir die Mühe gemacht hast, hier etwas dazu zu schreiben.
Es ist schon eine Weile her, das ich mich damit befasst habe. Und ja es sollte komisch mit
ernstem Hintergrund sein.
Irgendwann werde ich noch einmal daran gehen und es überarbeiten.

Das gleiche möchte ich auch dir sagen, lieber Andreas,
ich werde mir das Gedicht noch einmal vornehmen. Im Moment
ist es mir zu weit weg.
Trotzdem danke für dein konstruktives Feedback.

Seid lieb gegrüßt
Liara
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Wahrscheinlich muss es noch ein winziges bisschen stärker überzogen sein, für den Fall der Überarbeitung.
 

Spirulina

Mitglied
Hallo Bernd,

ich werde deinen Ratschlag berücksichtigen, wenn ich es in einsamen Stunden bei Kerzenflackern
aus der Schublade zerre und die Würfel erneut werfe.

Danke dir und herzliche Grüße
Spiru
 


Oben Unten