Das Napoleonische im Menschen

1,00 Stern(e) 1 Stimme

blackout

Mitglied
So als Genie hat man es immer leichter,
man ruft nicht „Hier!“, ist einfach nur präsent,
man steht dick da und gibt das Monument.
Bloß, die Elogen werden immer seichter.

Schön wär es ja. Mal den Genieprotz spielen.
Auch wenn man's gar nicht ist. Ist doch klar.
Man wäre einfach nicht mehr austauschbar
und dürfte sich wie Gott in Frankreich fühlen.

Wer stünd nicht gerne auf dem Postamente?
Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schlapp.
Auch mit dem Geist wird es jetzt bannig knapp.
Der ist, hört man, doch lange schon in Rente.
 

blackout

Mitglied
Getroffene Hunde bellen. Gezielt und getroffen. Wie ich schon schrieb: "Auch mit dem Geist wird es schon bannig knapp." Da hätte dir ja als Pseudo-Napoleon eine bissigere Antwort einfallen können. Ich lache gerne.

b.
 

Oben Unten