Der Marderhund im Wiesengrund

4,00 Stern(e) 2 Bewertungen

Ciconia

Mitglied
In einem kühlen Wiesengrunde
entspannte sich zu später Stunde
ein munt‘res Rudel bunter Hunde.

Dazu stieß bald ein Marderhund.
Er tat der Hundemeute kund,
dass oftmals Rehe und auch Füchse
gerieten hier vor Jägers Büchse.

Der Enok fuhr dann säuselnd fort,
dies sei bestimmt der falsche Ort
für nette Hunde mit Niveau.
Das sähen sie doch ebenso?

Die Hunde stoben bang von dannen.
Da schlich vom Dickicht unter Tannen
ein schlanker junger Enok-Beau,
geschmeidig und sehr lebensfroh.

In einem stillen Wiesengrunde
vergnügten sich zu früher Stunde
zwei liebestolle Marderhunde.
 
O

orlando

Gast
ein schlanker junger Enok-Beau,
geschmeidig und sehr lebensfroh.
Falls ein solcher sich einmal auf unsere grüne Rentner-Wiese verirren sollte, gib bitte Laut, A.

Dein Gedicht ist ansprechend gefertigt und lehrreich zugleich. Bislang wusste ich nämlich nicht, dass auch Marderhunde gleichgeschlechtliche Amouren pflegen. Aber wie mahnt der Volksmund so lebensnah an:

Jedem Tierchen sein Plaisierchen
Freundlich-knurrende Grüße
orlando (Nachbars Lumpi)


Aber:

LAPV Enok

Das „Light Armoured Patrol Vehicle“
ist weder Pudel noch ein Beagle;
es dient dem schnöden Militär,
gereicht selbst Mardern nicht zur Ehr`!


:p
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Orlando, für Kommentar und Bewertung.
Falls ein solcher sich einmal auf unsere grüne Rentner-Wiese verirren sollte
Den einen oder anderen wird’s doch schon geben, oder? Man sieht‘s halt den Texten nicht gleich an … :D

Freundliche Grüße
A.
 
O

orlando

Gast
Ach, du warst es *freu.
Scheinst ein echtes (noch unerkanntes?) Talent für`s Scherzkeksbacken zu haben ...

Lächelnde Grüße aus dem Ofen
orlando
 

Oben Unten