Die Tagesklinik

3,60 Stern(e) 5 Bewertungen

Ciconia

Mitglied
Ach, Ralph Ronneberger, weisst Du denn immer noch nicht, dass hier nichts mehr anonym ist? Ich wies schon vor einigen Monaten darauf hin, dass bei einer bestimmten Einstellung der Name sichtbar wird.

Du darfst gerne offen und ehrlich sagen, was Dir an dieser Geschichte nicht gefällt.

Amüsiert
Ciconia
 

Ralph Ronneberger

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo Ciconia,

erst mal vielen Dank für den erneuten Hinweis darauf, dass es quasi keine anonymen Bewertungen mehr gibt. Aber bei mir lässt die Macht der Gewohnheit meist doch noch das vorhandene Häkchen machen. Seit es auf der LL ein Bewertungssystem gibt, bewerte ich grundsätzlich anonym. Das hat nichts mit Hinterlist zu tun, denn die Wertungen erfolgen – je nach persönlichem Eindruck – schließlich querbeet. Um für jede vergebene Punktzahl bzw. Anzahl von Sternchen eine Begründung abzugeben, fehlt mir nicht nur die Zeit, sondern sehr häufig auch die Lust. Als „Anonymer“ besaß ich somit den Vorteil nicht direkt auf eine weniger gute Wertung direkt angesprochen zu werden. Die Hochbewerteten hatten merkwürdiger Weise nie Probleme damit.

Für die im vorliegenden Fall abgegebene „Schlecht-Wertung“ hätte ich mich gern damit heraus geredet, dass ich nach dem Lesen vor lauter Lachen nur einen Stern mit der Maus getroffen habe. Dem ist aber nicht so. Um ehrlich zu sein – ich habe nicht mal geschmunzelt, denn mit Humor hat der Text (nach meiner Auffassung) nix zu tun. Bleibt die Satire. Leider auch da Fehlanzeige. Satire ist bekanntlich eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Dabei sind unter anderem auch Übertreibungen bis hin ins Absurde ein Teil der möglichen Stilmittel. Aber welche Personen, Ereignisse oder Zustände nimmst du denn aufs Korn? Der Text mit dem Titel „Tagesklinik oder wie alles begann“ zielt auf die Verhältnisse in der Leselupe. Ok. Das ist relativ eindeutig. Doch die satirisch aufzuspießenden Personen, Ereignisse oder Zustände müssen schon real sein oder zumindest der Realität recht nahe kommen. Das ging im vorliegenden Text aber voll vorbei. Wer oder Was wird denn hier satirisch in die Mangel genommen?
Herausgekommen ist ein Text, dem meines Erachtens eine nicht ganz ausgereifte Idee zu Grunde liegt und der obendrein mit ziemlich heißer Feder geschrieben zu sein scheint.
Selbst einem deiner Leitsprüche "Ich bin ein Weglasser" (oder so ähnlich) wirst du untreu. Dafür ein Beispiel:
Der Psychologe nannte Grün die Farbe der Natur, Harmonie und Natürlichkeit. Sie entstresse, beruhige und entspanne.
Was ist denn das? Drei Verben, die nahezu alle die gleiche Bedeutung haben. Doch das nur nebenbei, es fiel halt nur ins Auge.
In deiner Antwort an mich schreibst du:
Du darfst gerne offen und ehrlich sagen, was Dir an dieser Geschichte nicht gefällt.
Gut, dann bin ich offen und ehrlich und sage: "So gut wie nichts." Da hast du schon wesentlich bessere Texte zu Papier gebracht und wirst es hoffentlich noch weiter tun.
Zum Schluss noch muss ich gestehen, dass ich, als ich die Kommentare las, doch noch herzlich gelacht habe.
Hallo Ciconia,

eindeutig die Entstehungsgeschichte der LL.

Gerne gelesen.
Na, der Hein muss es ja wissen - nach gerade mal reichlich eineinhalb Jahren Mitgliedschaft. Manche von uns könnten dagegen Geschichten erzählen ...

Also, nix für ungut, bestimmt kommen noch andere Gelegenheiten, wo es für dich auch von mir wieder Sterne regnet. Bis dahin

Gruß Ralph
 

Ji Rina

Mitglied
Hallo Ralph Ronneberger,

Ein wichtiger Hinweis vorab: Ich möchte hier niemanden verteidigen. Zum einen, ist hier jeder frei, seine Meinung zu äussern, und zum anderen, ist ciconia auch nicht gerade zimperlich mit ihren Kommentaren zu anderen Werken. Aber auch ich habe diesen Text hier bewertet und ausserdem geht deine Antwort an ciconia, uns alle indirekt etwas an, da du das Thema Anonyme Bewertungen ja öffentlich ansprichst.

Ich finde es traurig, wenn ein Moderator Anonym bewerten muss, “weil ihm die Zeit fehlt”. Und noch trauriger finde ich es, weil ihm die Lust fehlt. Macht es mir Spass, irgendeinen grauenhaften Text zu kommentieren und Verbesserungsvorschläge abzugeben? Vor allem dann, wenn besagter Text von den üblichen sofort (und natürlich kommentarlos) mit einem grosszügigen Sterneregen bewertet wird? Macht es mir Spass, diesen Text überhaupt erstmal zu lesen? Nein. Sehr oft nicht. Aber dazu sind wir ja da. Wir sollten hier nicht nur unsere eigenen Kunstwerke präsentieren und auf Lob warten, sondern auch mal die Werke anderer lesen und vor allem, kommentieren. Das Ziel ist “Arbeit”…Textarbeit.... und sich gegenseitig zu helfen. Nun wissen wir, dass wir alle gegen Anonyme Bewerter sind, und da wundert es mich, dass gerade Moderatoren diejenigen sind, die es tun. Zeit und vor allem Lust, sind wohl die Voraussetzungen, die ein Moderator hier mitbringen sollte. Und wenn der Text so schlecht ist, den er liest, nunja….Das ist nun mal die Leselupe: Jeder hier darf veröffentlichen, egal wie er schreibt.

Ihr könnt diesen Beitrag ja sofort wieder löschen.

Mit Gruss, Ji
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Ralph,

wie schön, dass Du Dich nun doch noch zu einem Kommentar entschlossen hast. Das macht doch gleich einen viel besseren Eindruck als eine anonyme 1*-Wertung, nicht wahr? Und vor allem kann ich damit etwas anfangen – im Gegensatz zu den einsilbigen, kryptischen Äußerungen Deines Teamkollegen, der mit mir offenbar über ein Kinderspiel reden wollte, das ich vor mehr als 50 Jahren zuletzt gespielt und dessen Regeln ich (man möge es mir verzeihen) heute nicht mehr ganz intus habe.

Dass Humor und Satire von jedem Menschen unterschiedlich wahrgenommen werden, beweist dieser Text, der einmal 1*, zweimal 4* und einmal 5* bekam. Da war dann wohl für jeden etwas dabei. Ich gebe aber zu, dass ich, im Gegensatz zu sonstigen Texten, nicht allzu lange an dieser Geschichte gearbeitet habe. Die Idee mit den grünen Kabinen war schon länger vorhanden, aber ich kam damit nicht so ganz von der Stelle. Und momentan fehlt mir sowieso ein bisschen der Elan, lange, ausgereifte Geschichten zu schreiben. Es gibt keinen Anreiz mehr dazu. Jeder bekommt sowieso und immer 5*, dachte ich. Du hast mir das Gegenteil bewiesen.

Satire ist bekanntlich eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden.
Mal angenommen, ich hätte wirklich auf die Leselupe oder gar die Neue Leselupe Bezug genommen – was meinst Du, wie lange es bis zum Verschieben ins Forum Lupanum gedauert hätte? Es ist ja nicht so, dass ich dazu nicht viele Ideen gehabt hätte, allein das Hin und Her mit den anonymen Wertungen und der Rubrik Anonymus wäre schon eine ganze Seite wert gewesen. Um ein Beispiel zu nennen: Nach der Umstellung waren ein bis zwei Tage lang alle früheren anonymen Wertungen namentlich sichtbar – hach, was hab ich gestaunt! Dabei fiel mir übrigens auf, dass Du nicht sehr viele Texte von mir gut bewertet hattest …

So habe ich auch an einigen anderen Stellen Deines Kommentars den Eindruck, dass Du mich verwechseln musst.

Selbst einem deiner Leitsprüche "Ich bin ein Weglasser" (oder so ähnlich) wirst du untreu
Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, jemals so etwas geäußert zu haben. Aber manchmal lässt selbst mein Gedächtnis schon nach.

Du suchtest nun zur Untermauerung Deiner Schlechtbewertung (die z. B. Arnos Urteil„tadellos geschrieben, flüssig und gut lesbar“ völlig entgegensteht) die Haare in der Suppe und meintest eines hiermit gefunden zu haben:

Was ist denn das? Drei Verben, die nahezu alle die gleiche Bedeutung haben. Doch das nur nebenbei
Hierbei handelt es sich erkennbar um das Psychologengeschwätz des Dr. Erbenreiter – die Beschreibung der Farbe Grün steht so oder ähnlich in jeder Farbenlehre. Da wird gern einmal mit mehreren Verben, die die gleiche Bedeutung haben, schwadroniert.

Dass Du Dich zum Schluss auch noch über den Kommentar eines anderen Users belustigst – na ja, auch das ist Geschmackssache.

Ja, auch ich könnte nach fast acht Jahren Mitgliedschaft, davon 4 ½ unter Dauerbeschuss, viele, viele Geschichten erzählen, z. B. die über ein früheres Mitglied und seine Plagiate und und und …aber an diesem herrlichen Sommertag habe ich Besseres zu tun.

Einigen wir uns darauf: Diese Geschichte ist nicht sehr gut ausgereift. Du hast Deine Meinung dazu gesagt, ich die meine.

Einen schönen Sommertag
wünscht Dir Ciconia
 
Hilfestellung: Gibt man das Stichwort "Weglasser" in der Forensuche ein, stößt man rasch auf die zwei, die sich hier in jüngerer Zeit als "Weglasser" bezeichnet haben (eine Autorin, ein Autor). Ciconia war es nicht. Ein interessanter Fall von Erinnerungstäuschung: Bei diesem Typ werden Erinnerungen von einer Person auf eine andere, die damit gar nichts zu tun hat, übertragen. Ist mir auch schon passiert.

Freundlichen Gruß in die Runde
Arno Abendschön
 

hein

Mitglied
Na, der Hein muss es ja wissen - nach gerade mal reichlich eineinhalb Jahren Mitgliedschaft. Manche von uns könnten dagegen Geschichten erzählen ..
@Ralph Ronneberger
Es tut mir leid wenn ich hier als "Neuer" jemanden auf die Füße getreten bin.

Als ich es las war mein spontaner Eindruck das es sich hier um die LL ging. Offensichtlich hatte es @Ciconia ursprünglich so gar nicht im Sinn.

Ich wollte hier niemanden zu nahe treten, ich mache ja selbst mit. Und ich erinnere mich z.B. an @aligaga, der würde in diese Geschichte gut reinpassen.

hein
 

Ciconia

Mitglied
Danke für Deine mutige Äußerung, JiRina. Leider gibt es nur noch wenige, die offen ihre Meinung sagen.
ist ciconia auch nicht gerade zimperlich mit ihren Kommentaren zu anderen Werken.
Das ist wohl so. Aber mir liegt Herumgeeiere nicht, ich war es mein Leben lang (auch beruflich) gewöhnt, klare Kante zu reden. Allerdings glaube ich nicht, dass ich schon mal Andere persönlich beleidigt habe, wie es hier in diesem Thread passiert ist:
Sollte ich Deine Intelligenz überschätzt haben?
Dafür habe ich überhaupt kein Verständnis.

Gruß, Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Arno,

danke für Deine Hilfestellung. Dann ist mein Gedächtnis ja doch noch nicht so schlecht. :D

Gruß, Ciconia
 

Ralph Ronneberger

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ein Hallo in die Runde,



nach einigem Überlegen bin ich nun doch zu dem Schluss gekommen, dass es einfach die Höflichkeit gebietet, meinerseits auf die letzten Wortmeldungen von Ri Rina, Hein, Arno und Ciconia zumindest kurz einzugehen. Kurz deshalb, weil der Thread sonst zu sehr mit Dingen aufgeblasen wird, die mit Textarbeit nichts mehr zu tun haben.

@ Ri Jina

Dein Beitrag hat mich zumindest nachdenklich gestimmt. Mir wurde dabei unter anderem auch klar, dass der Versuch, mein Lupendasein als Anonym-Bewerter mit Mangel an Zeit und Lust zu begründen, natürlich viel zu kurz gegriffen war. Gern hätte ich dieses Thema im Forum Lupanum, wo erst kürzlich der Thread „anonyme Bewertung“ aufgemacht wurde, noch vertieft, aber das Interesse scheint spätestens nach Ciconias Aufklärung gegen Null zu gehen. Also ist das eh nur Schnee von gestern. Dort ist allerdings von anonymen „Schlechtwertern“ die Rede. Ich darf hier versichern, nicht zu denen gehört zu haben. Das mag vielleicht nicht ganz glaubwürdig erscheinen, denn
Um ein Beispiel zu nennen: Nach der Umstellung waren ein bis zwei Tage lang alle früheren anonymen Wertungen namentlich sichtbar – hach, was hab ich gestaunt! Dabei fiel mir übrigens auf, dass Du nicht sehr viele Texte von mir gut bewertet hattest …
Das mag sein. Mein Wertungsdurchschnitt lag damals bei 6,2 und meine häufigsten Wertungen bewegten sich zwischen 4 und 7 Punkten. Doch belassen wir es dabei. Das war alles vor der Einführung von Leselupe 2. Künftig wird es also auch von mir keine anonymen Wertungen mehr geben. Sie werden aber weder besser noch schlechter ausfallen als in der Vergangenheit - lediglich mit dem Unterschied, dass die Variationsbreite wesentlich geringer wird. Ob ich allerdings grundsätzlich alle bewerteten Texte mit einem Kommentar versehen werde, kann ich nicht versprechen. Manchmal werden die der Sternenzahl entsprechenden Adjektive "schrecklich", "schlecht", "durchschnittlich", "gut" oder "ausgezeichnet" einfach genügen müssen.

@ Ciconia

Mal angenommen, ich hätte wirklich auf die Leselupe oder gar die Neue Leselupe Bezug genommen – was meinst Du, wie lange es bis zum Verschieben ins Forum Lupanum gedauert hätte? Es ist ja nicht so, dass ich dazu nicht viele Ideen gehabt hätte, allein das Hin und Her mit den anonymen Wertungen und der Rubrik Anonymus wäre schon eine ganze Seite wert gewesen.
Keine Ahnung, ob und wann eine Verschiebung ins Lupanum stattgefunden hätte. Das ist Sache des zuständigen Redakteurs. Wie du schreibst, hast du ne ganze Menge von weiteren Ideen gehabt - warum nicht umgesetzt? Aber das ist allein deine Entscheidung.

So habe ich auch an einigen anderen Stellen Deines Kommentars den Eindruck, dass Du mich verwechseln musst.
Ich weiß - die "Weglasserin". Dabei handelt es sich wahrhaftig um eine peinliche Verwechslung. Arno hat ja auch sehr rasch herausgefunden, um wen es sich in Wirklichkeit handelt. Das ist unverzeihlich von mir und vor allem mächtig blamabel. Ich entschuldige mich und hoffe meinerseits, dass sich hier nicht die Vorboten einer beginnenden Demenz gemeldet haben.

Dass Du Dich zum Schluss auch noch über den Kommentar eines anderen Users belustigst – na ja, auch das ist Geschmackssache.
Das ist nicht ganz richtig. Ich habe mich nicht über "den Kommentar von hein belustigt", sondern ich fand ihn lustig. Und das möge mir doch erlaubt sein.

@ hein

Es tut mir leid wenn ich hier als "Neuer" jemanden auf die Füße getreten bin.
Mal ehrlich, wem glaubst du denn auf die Füße getreten zu sein? Mir bestimmt nicht und anderen wohl auch nicht. Da mach dir mal keinen Kopf.

Als ich es las war mein spontaner Eindruck das es sich hier um die LL ging. .
Ich hatte den gleichen Eindruck. Ob Ciconia das beabsichtigt hatte oder nicht, weiß nur sie allein.

So, nun ist der Beitrag doch länger geworden als beabsichtigt. Ich ziehe mich jetzt aus dem Thread zurück. Falls es noch Klärungsbedarf geben sollte, dann bitte per PN.

Es grüßt
Ralph
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Ralph,

es ehrt Dich, dass Du noch eine ergänzende Erklärung abgegeben hast – auch wenn Du Dich vielleicht in einigen Punkten irrst. Nur so viel: Der allgemeine Wertungsdurchschnitt (von allen Users) in der alten Leselupe lag bei 6,2. Vielleicht hast Du da etwas verwechselt. Und manchmal bist Du bei einer guten Bewertung ja auch von der anonymen auf die namentliche Variante verrutscht, so erst Anfang letzter Woche.
Aber ich will hier nicht weiter Öl ins Feuer gießen.

Dass diese Geschichte für die meisten Leser nicht zum Lachen ist, habe ich verstanden. Allerdings wurden sonstige Attribute, die bei der Beurteilung eines Textes mit hinzugezogen werden sollten, bei der Vergabe von 1* völlig außer Acht gelassen. Das bestätigt den Eindruck, den ich hier schon lange habe: Wichtig sind nur noch die Idee, das Originelle/Witzige – egal in welchem Stil und mit wie vielen Fehlern eine Geschichte erzählt wird.

Deshalb werde ich jetzt erst mal eine Weile pausieren. Ob die Neue Leselupe und ich noch einmal zusammenfinden werden, kann ich jetzt noch nicht sagen.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sommer.

Gruß, Ciconia
 

Maribu

Mitglied
Hallo Ciconia,
du bestätigst mit deiner Geschichte, dass 'Schreiben' befreit.
Psychotherapeut Dr. Erbenreiter, ein guter Geschäftsmann, hat Glück, dass erTom und Kevin (der Name hat ja schon Qualität!)
trifft.
Nun sind es nicht nur die 'Kranken', sondern auch die Menschen, die literarische Ambitionen haben, die ihm durch einen Beitrag das Leben finanzieren.
Kannst du uns "Leselupen-Schreiberinnen" die Adresse verraten, vielleicht können wir noch lernen, wie man einen Bestseller schreibt, oder vom "Spiegel"
empfohlen wird, bevor man einen Burnout oder Depressionen bekommt?!
Originelle Idee, die gut umgesetzt wurde!

Freundlichen Gruß
Maribu
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Maribu,

weil Du so nett geschrieben hast (danke!), will ich Dir noch schnell antworten:

Ich habe mich mal wegen der Adresse erkundigt – leider Fehlanzeige. Man sagte mir, Erbenreiter habe den ganzen Komplex kürzlich an einen dubiosen Geschäftsmann unbekannter Nationalität verscherbelt, da sich das Geschäft mit dem knappen Dutzend übriggebliebener Alter nicht mehr rentiert habe, gerade auch wegen Corona und so. Er soll jetzt zusammen mit seiner vierten Frau in einer riesigen Finca auf La Gomera residieren und seinen Ruhestand genießen.

Über die weitere Verwendung der Halle gibt es zwei Gerüchte: Entweder wird es wieder ein (Zwischen-)Lager für Waren jeder Art und Herkunft oder, da der neue Besitzer auch gute Kontakte ins Rotlichtmilieu haben soll … Na ja, soll uns letztlich egal sein, nicht wahr?

Ich hoffe, Du hast auch ohne Klinik ein angenehmes Plätzchen zum Schreiben, und wünsche Dir weiterhin viel Spaß dabei.;)

Gruß, Ciconia
 

Oben Unten