• Liebe Leselupe-Mitglieder,

    das Forum "Lust und Liebe" wird am 26.05.2022 deaktiviert werden. Ab sofort sind schon keine Neuveröffentlichungen mehr möglich. Alle Inhalte aus diesem Forum werden ebenfalls am 26.05.22 deaktiviert und damit für alle Leser, Mitglieder und Autoren unsichtbar. Falls Sie Werke in diesem Forum veröffentlicht haben, sichern Sie sich diese bitte vor dem 26.05.22 z.B. auf Ihrem lokalen Computer.

    Hintergrund: Suchmaschinen stufen Websiten mit erotischen Inhalten (dazu gehören auch erotische Texte) als teilweise problematisch und altersbeschränkt ein. Das hat deutliche (und negative) Einflüsse auf die Platzierungen von Websiten wie der Leselupe innerhalb von Google und Co. und damit auch auf die Besucherzahlen und Werbeeinnahmen.

    Viele Grüße
    Das Leselupe-Team!

Du kommst wie du gehst - Sonett in Amphibrachen

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Walther

Mitglied
Du kommst wie du gehst
Sonett Shakespeare Art in Amphibrachen


Du kommst wie gerufen und gehst wie berufen:
Es werfen die Steine den Schatten auf dich.
Die Füße auf Stufen, die Füße auf Kufen –
Sie tragen so weit. Es stürmt fürchterlich.

Du trägst schöne Schals, und du wirfst dich in Schale:
Die Winter sind träge, der Schnee liegt so schwer.
Du lebst das Finale und bist die Finale –
Das Ende ist Antwort, und jene bleibt leer.

Du bist meine Schöne und lebst für das Schöne:
Die Sonne macht Schatten, die Schatten sind scharf.
Auch wenn ich mich niemals mehr daran gewöhne –
Du bist mir Bedürfnis und mehr, als ich darf.

Du lebst für die Liebe und lebst deine Liebe:
Ich würde selbst sterben, damit das so bliebe.
 


Oben Unten