Eine sehr ernsthafte Suche nach Sinn und Gewissheit

Rezension zu:

Peter Wagner, Wofür es gut ist. Was Menschen aus ihrem Leben lernen, DTV 2014, ISBN 978-3-423-26053-4


Als der Journalist Peter Wagner, der sich schon seit langem damit beschäftigt, was ein gutes und erfülltes Leben sein könnte, welche Qualitäten und Dimensionen es hat , eines Tages bei einem normalen Besuch einer Gaststätte eine Wirtin kennenlernt, die vor Kurzem erst ihren Sohn verloren hat und dennoch eine unglaubliche Wärme und Herzlichkeit, eine tiefe Menschlichkeit und Freude ausstrahlt, da lässt ihn das genaue Fragen danach nicht mehr los. Was muss man eigentlich tun oder lassen, damit man später auf sein Leben schauen kann und in der Lage ist, von tief innen heraus zu sagen und zu spüren: es war alles gut so?

Und er beschließt, sich auf die Suche zu machen und viele sehr unterschiedliche Menschen danach zu befragen. Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Bildung und Schichten.

Jedem von ihnen stellt er drei Fragen:
* Was haben Sie erlebt?
* Was haben Sie dabei gelernt?
* Was davon können Sie weitergeben?

Und er ordnet das, was er von diesen Menschen erfährt, in fünf Kapitel, deren Überschriften so etwas wie eine Quintessenz sind für das Ziel des Lebens, seinen Sinn und seine Qualität.

Da geht es zunächst und immer wieder um das Erwachsenwerden. Etwas womit sich nach meiner Erfahrung viele Menschen noch jenseits der 50 immer noch schwer tun.
Da geht es um Beziehungen, die jeder Mensch sucht und in denen er sich geborgen und anerkannt wissen möchte, und die doch immer wieder scheitern oder brüchig werden.

Da geht es um den Sinn und den Stellenwert der Arbeit, die ein Mensch in seinem Leben tut, der bezahlten und der ehrenamtlichen und um die große Kraft des Engagements.

Da geht es in bewegenden Lebensgeschichten um Umbrüche, etwas, was fast alle Menschen fürchten und deshalb oft verharren in zementierten Verhältnissen, und die sich aber doch als ein Segen erweisen, wenn sie angenommen und verarbeitet werden.

Und es geht um Vergänglichkeit, um Krankheit, das Sterben und den Tod, und wie die wahrgenommene Gegenwart des Todes das Leben verändert.

Es ist eine sehr ernsthafte Suche nach Sinn und Gewissheit, auf die Peter Wagner seine Leser hier mitnimmt; ein Buch über das Wesentliche und darüber, wie es das Leben verändert, wenn man andere und sich selbst nach den Lehren des Lebens fragt.
 

Oben Unten