Fragestunde (Limerick)

4,70 Stern(e) 10 Bewertungen
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
es ist und bleibt ein limerick mit bärenstarker pointe
der sprachwitz - nicht der witz über dicke menschen! - ist vollkommen gelungen

das übrige von der person Ixolotl eingestreute zeug ist die kacke in irgendwelchen windeln nicht wert

noch einmal zur metrik
doch: sie ist nicht ganz sauber (Bernd: perfekt)
eigennamen beginnen im deutschen mit hebungen - Kunigunde muss hier aber 'runtergedrückt' werden

bei Fritz ähnlich - die einsilbige hebung wird textlich zur senkung

ein grundlegenes problem in fließenden texten, in jedem verslehrebuch zu finden


gruß
gun.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
noch einmal zur metrik
doch: sie ist nicht ganz sauber (Bernd: perfekt)
eigennamen beginnen im deutschen mit hebungen - Kunigunde muss hier aber 'runtergedrückt' werden

bei Fritz ähnlich - die einsilbige hebung wird textlich zur senkung
In dieser Richtung hast Du recht, aber gerade das ist in Limericks möglich, wenn es nicht überwiegt.

Und damit hast Du auch recht.

Bei Kunigunde habe ich eine Nebenbetonung auf "ku" und die Hauptbetonung auf "gunde" gesprochen. Das gleicht es aus.

„Wir nennen sie hier Kunigunde“

Kritischer könnte "Nord Sunde sein, das habe ich nach Limerickbetonung gesprochen, bin aber nicht mehr sicher.

PS:

"Eröffnet Fritz forsch" - Hier ist eine Besonderheit. "Fritz" wird tatsächlich betont gesprochen, aber es fiel mir nicht weiter auf. Man kann es auch unbetont sprechen. Dann stimmt es im schema genauer.
Beim Limerick ist ja neben betont und unbetont auch die Silbenlänge entscheidend. Es ist eine Art "dreiviertel-Takt", bildlich gesprochen. Eine Mischung von Längenzählung und Betonungszählung.
 

Mondnein

Mitglied
Eigennamen immer anfangsbetont?

Alexander wird auf der dritten der vier Silben betont.
Beate auf der mittleren der drei.
Annette genauso.
Johannes auch.
Joachim auch.
Gutrune auch.
Sigune auch.

Allerdings kannte ich in meinen Jugendjahren mal einen Schlagzeuger, der darauf Wert legte, daß sein Nachname "Trompeter" anfangsbetont gesprochen wurde.
 
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
auf dem weg zur arbeit fiels mir siedendheiß ein

Mathilde, Brigitte, Roberta ...

Diotima? was für mondnein ...

na ja, es bleibt ein gutes gedicht von oskar


gun.
 

Oscarchen

Mitglied
Hallöle,

nochmals ein Danke an alle Besternerinnen und Besterner sowie alle Kommentatorinnen sowie Kommentatoren.

Sowatt freut mich.

Eine zauberhafte Woche wünscht

Oscarchen
 

Schreibfan

Mitglied
Musste ich mehrfach lesen um die Pointe zu erwischen. Danach folgten auch bei mir Verschlucken und Bauchkrämpfe vor lachen. Gut gelungen, hab ich nichts dran auszusetzen.
Gruss Schreibfan
 

Oscarchen

Mitglied
Hi Schreibfan,
entschuldige, dass ich jetzt erst antworte. Ich verliere langsam die Übersicht.
Ja, Lachen ist wichtig. Bauchkrämpfe vor Lachen sind für mich eine besondere Form der Anerkennung.
Schönen Abend noch
LG
Oscarchen
 
G

Gelöschtes Mitglied 22298

Gast
sei froh, oscarchen, du hast rücksprache

bei mir, auch aktuell, ist dreck angesagt ... höhnisches naserümpfen
was immer ich schreibe ... dreck
und höhnisches naserümpfen

sei froh, oscarchen, du hast rücksprache


gruß
gun.
 

Oscarchen

Mitglied
Ach gun,

nun mache dich mal nicht so nieder! Als ich hier vor knapp 10 Jahren anfing, hatte ich auch das Gefühl, nur Schrott zu schreiben.
Die kleinste Kritik hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Nach 3 Wochen habe ich mich dann hier dünne gemacht. Aber...ich habe nicht aufgeben
und bin weiter drangeblieben. Künstler, ich zähle uns nun mal dazu, sind hoch sensibel. Unser Mondnein, du hast völlig recht, einer der Allerbesten hier,
ist am Boden zerstört, wenn der mal nur 2 Sterne bekommt. Mit Kritik kann ich mittlerweile besser umgehen als früher. Wenn mal welche kommt.
Man sollte sich vielleicht nicht ganz so wichtig nehmen. Das nimmt den Druck. Also, lieber gun, sich einmal schütteln und weitermachen!

Nun hoffe ich, dass mein Text hier noch ein wenig stehen bleibt!

dir noch einen schönen Abend
LG
Oscarchen
 
Ich bin auch sehr dagegen, daß man sich über Menschen aufgrund körperlicher Merkmale lustig macht . Ich finde aber auch, daß das bei diesem Limerick
nicht der Fall ist, denn die Leser*Innen lachen nicht darüber, daß Kunigunde "rund" ist, sondern über das sprachliche Mißverständnis. Genauer: zuerst
ist man verwirrt, weil man nicht versteht, weshalb die Runde (also der Stuhlkreis) einen Namen haben soll - dann platzt plötzlich der Knoten, und es folgt befreites Gelächter.
Auch Schorsch ist nicht die komische Figur - es ist völlig klar, daß in einer realen Weight-Watchers- Gruppe kein solches Mißverständnis passieren würde,
da dort "Rundsein" kein unterscheidendes Merkmal ist, das herangezogen würde, um jemanden zu kennzeichnen .
"Objekt" des Witzes sind vielmehr die Leser*Innen, die vom Autor genasführt werden und dann über ihre eigene Begriffsstutzigkeit und den gelungenen
Streich lachen.
Also bitte auf dem Teppich bleiben! Der Kampf gegen Diskriminierung ist ehrenwert, aber Urteile über die Äußerungen anderer nach Schablone
anzufertigen trägt auch nicht zu einer sensibleren Kommunikation bei.

annefröhlich
 

Oscarchen

Mitglied
Ja liebe annefröhlich,

du hast es noch einmal wunderbar auf den Punkt gebracht. Die Einwände von unserem selbsternannten Robin Hood für
Diskriminierte gehören ins Bespaßungskabinett. Der Höhepunkt war dann die Entrüstung, als man sich erdreistete, nicht seiner Meinung zu sein.
Du hast es treffend ins rechte Licht gerückt. Genau so war mein Ansinnen.
Mir wäre auch lieber, wenn sich unser Weltretter mal um die wichtigen Dinge des Lebens kümmern würde.

Dir noch einen zauberhaften Tag

LG
Oscarchen
 

Oben Unten