frieden

Anonym

Gast
mit stolz kann man keine ehe führen
mit waffen keinen krieg gewinnen
es ist so, als wollte man
mit flammen das feuer löschen
und den durst mit trockenem sand

drum lasst uns, oh brüder und schwestern
reine masochisten sein
wenn der schmerz willkommen ist
endet schließlich das vermeiden
vielleicht liegt hier ein großer frieden

denn wenn jemand nicht weiß
was glück bedeutet
der wird niemals unglücklich sein
 

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
Formal und stilistisch ist es aus meiner Sicht okay, weckt allerdings nicht meine Leselust.
Inhaltlich ist es angreifbar bis verstörend - aber um Inhalte geht es ja in der LL nicht.
 

Anonym

Gast
Besten Dank für das Lesen und Kommentieren.
Liebe Grüße
 

Tula

Mitglied
Hallo
Die Widersprüchlichkeit einiger Aussagen ist durchaus interessant, vor allem Z2. Andere Vergleiche (zu viele) wirken dann aber eher banalisierend (auf mich) und entziehen der verdichteten Aussage die Prägnanz.

Kürzer wäre vielleicht mehr, z.B.


du kannst mit flammen
kein feuer löschen
und selbst mit waffen
keinen krieg gewinnen

drum lasst uns, oh brüder und schwestern
lieber masochisten sein
erst wenn der schmerz willkommen ist
endet das vermeiden

vielleicht liegt darin der wahre frieden


LG
Tula
 

Anonym

Gast
Herzlichen Dank Euch für das Lesen und Kommentieren.
Deine Variante gefällt mir auch sehr gut, Tula.

Eine weitere wäre:

stolz führt keine ehe
waffen gewinnen keine kriege
flammen löschen kein feuer
und trockener sand stillt keinen durst

drum lasst uns
oh brüder und schwestern
masochisten sein

wenn der schmerz willkommen ist
endet das vermeiden
wenn die suche aufhört
wird das glück gefunden

vielleicht ist hier
ein großer frieden
 
G

Gelöschtes Mitglied 23736

Gast

denn wenn jemand nicht weiß
was glück bedeutet
der wird niemals unglücklich sein


das ist die menschliche katastrophe; alle haben versagt.
 



 
Oben Unten