Gartenarbeit

Er als Cowboy
Saloontüren,
der Colt,
staubige Mäntel, wortkarg,
das ganze Zeug,
das dachte ich von ihm
Da sitzen wir nun zusammen,
die Zeitung zerknittert,
voller Zwiebelschalen
und eine Büchse Dosenmilch
drauf
Aus seinem Unterhemd
gucken die Achselhaare heraus
Ich will auch so ne‘ Kippe,
er legt sie immer weit weg
Auf dem Servierwagen,
sechs Flaschen Muskateller,
alle leer und die Sonderangebote,
daneben auf dem Boden ein Gartenwerg
ohne Kopf
Er bittet mich nicht die Spülung zu benutzten,
ich nehme das Waschbecken,
sehe Medikamentenschachteln
Er ruft seine Ex Frau an,
sie geht dran und legt sofort wieder auf
So ist das immer, sagt er
seitdem ich nicht mehr in der Verwaltung bin
Er will raus,
wir gehen in den Garten,
ich helfe ihm in seinen Mantel
der Mantel riecht nach Gruft
ist ganz steif
Es nieselt, er reißt mir zwei Brombeeren ab, sie schmecken grauenhaft,
ich kaue auf den harten Samen,
er nimmt ein Schlückchen aus einem Flachmann
Ich sage ich müsste langsam los,
er begleitet mich auf den Hof
Sein Mantel sieht noch schlimmer aus,
er sieht noch schlimmer aus
Der Himmel ist ganz rot
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten