Kaputt

4,00 Stern(e) 6 Bewertungen

Franke

Mitglied
Hallo ciconia,

das Gedicht hinterlässt mich doch sehr verstört.

Die beiden Strophen sind in der Aussage sehr unterschiedlich. Das ist von dir wahrscheinlich gewollt, wird aber bei einigen Lesern hier eine Schnappatmung auslösen.

In der ersten Strophe sprichst du von Zauber und Gaukelei, das war es sicher nicht. Du malst hier fast ein schönes Bild der Ausschreitungen.

In der zweiten Strophe nennst du es Apokalypse. Das war es sicher auch nicht. Hier hat sich ganz einfach die zunehmende Verblödung und Verrohung unserer Gesellschaft in dumpfer Gewalt und Zerstörungswut gezeigt.

Irgendwie gehen diese beiden Aussagen nicht zusammen, vielleicht willst du aber dadurch die Spaltung in der Gesellschaft aufzeigen.

Verwirrt mit lieben Grüßen
Manfred
 

Vagant

Mitglied
Hallo Ciconia,

mi Rauchgrau und Molotoworange hast du da zwei wirklich schöne Wörter (Tom Waits sang irgendwann einmal vom Schornsteinfegergrau und Halloweenorange) welche die Tages- und Nachtszenerie kontrastieren.
Aber dann wird es mit einem Male lapidar kurz und – für meinen Geschmack – allzu konkret, und dann denke ich, dass sich die Auflösung hier sprachlich dem metaphorischen Duktus der ersten Zeilen verweigert, und denke, dass sich das Wort "Gaukelei" gegen die "Apokalypse" ja fast schon wie ein artistisch hingejodelter Jux liest, und denke, dass man diesen bunten Übermut der ersten Zeilen hier vielleicht nochmals hätte aufnehmen können, und denke, nein, ich weiß mit Sicherheit zu sagen, dass ich dafür nun aber auch keinen passenden Vorschlag parat habe.

LG Vagant.
 

revilo

Mitglied
Für mich ist das eine ziemlich treffende Beschreibung der
G 20 Nächte in Hamburg
LG revilo
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Manfred,

ich glaube, wir gehen hier von unterschiedlichen Begriffsinterpretationen aus:
Eine Gaukelei ist eine Vorspiegelung, ein Vortäuschung – ich kann darin nichts Positives/Schönes sehen.
Auch wo die Apokalypse (natürlich nicht im biblischen Sinne) für den Einzelnen beginnt, mag man unterschiedlich interpretieren. Ein betroffener Anwohner in Todesangst empfindet dies sicher anders als jemand, der diese Bilder zu Hause vor dem Fernseher auf sich wirken lässt.
Hier hat sich ganz einfach die zunehmende Verblödung und Verrohung unserer Gesellschaft in dumpfer Gewalt und Zerstörungswut gezeigt.
Sicher auch. Aber für Hamburg trifft diese Aussage nicht den Kern.

Danke für Deinen Eintrag.

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Vagant,

schön, dass Dir meine Wortschöpfungen gefallen.

Wie ich oben schon schrieb, ist die Gaukelei für mich kein Jux, sondern etwas Vorgegaukeltes, etwas, das nicht der Realität entspricht. Der harte Bruch zwischen erster und zweiter Strophe soll das Überraschungsmoment darstellen, die plötzlich ausufernde Gewalt, von der alle völlig überrumpelt wurden. Mit dieser Fassungslosigkeit und ohne weitere Erklärungen wollte ich den Leser zurücklassen.

Gruß Ciconia
 

Franke

Mitglied
Molotowcocktails, Feuerwerkskörper und brennende Autos eine Gaukelei? Etwas, das nicht der Realität entspricht?
Sorry, aber das verstehe wer will.

Liebe Grüße
Manfred
 

anbas

Mitglied
Hallo Ciconia,

so sehr mich die Zeilen auch ansprechen - auch ich habe ein Problem mit "Gaukelei". Da denke ich an Gaukler, Jahrmarkt, Zirkus, Spaß und Vergnügen. Ja, die Vandalen in Schwarz hatten ihren Spaß, aber meinst Du das? Ich glaube eher nicht.

"ein greller Trug" oder etwas in diese Richtung könnte ich unterschreiben. In "Gaukelei" schwingt für mich auch viel Leichtes, Spielerisches mit. Daher passt es aus meiner Sicht nicht.

Liebe Grüße

Andreas
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
Am Abend eine Gaukelei:
Einsatzblau, Raketengelb, Molotoworange
zaubern strahlendes Bunt.
Ich verstehe das so, dass der uneingeweihte Beobachter dem bunt scheinenden Abend etwas Fröhliches abgewinnt, doch der Schein täuscht eben, ist eine Gaukelei.
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Andreas,

es sieht so aus, als ob die Mehrheit meine Gaukelei anders versteht als ich sie gemeint habe.
Ich hätte deshalb folgende Variante anzubieten:
Am Abend buntes Teufelswerk:
Einsatzblau, Raketengelb, Molotoworange
erhellen die Dunkelheit.
Was meinst Du?

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Lapismont,

danke - you made my day! Genauso ist es von mir gemeint. Soll ich’s so lassen oder findest Du die obige Variante besser?

Gruß Ciconia
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
Soll ich’s so lassen oder findest Du die obige Variante besser?
Gaukelei ist ein positiveres Wort als Teufelswerk. Gaukelei betont den trügerichen Schein, Teufelswerk das darin steckende Böse.

Also je nachdem Du einen Schwerpunkt setzen möchtest.
 

Ciconia

Mitglied
Flüchtiges Rauchgrau
aus Straßenschluchten und Chausseen -
der Sommerhimmel trübt ein.

Am Abend buntes Teufelswerk:
Einsatzblau, Raketengelb, Molotoworange
erhellen die Dunkelheit.

Die Apokalypse
beginnt gegen Mitternacht.​
 

Ciconia

Mitglied
Obwohl es mir anfangs wirklich um den trügerischen Schein, um die Vortäuschung falscher Tatsachen ging, denke ich nun, dass das Teufelswerk insgesamt vielleicht doch passender ist.
erhellen die Dunkelheit
setzt einen guten Kontrast zu
Der Sommerhimmel trübt ein
Ich habe die Passage dementsprechend geändert.

Danke für Eure rege Mitarbeit!

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo revilo,

danke auch noch für Deine Wertung. Ich hoffe, die Textänderung stört Dich nicht zu sehr.

Gruß Ciconia
 

anbas

Mitglied
Hallo Ciconia,

ja, so finde ich es besser. Allerdings zählt dann auch das "Einsatzblau" zum Teufelswerk ... hm ...

Andererseits entsteht neben dem von Dir genannten Kontrast, zusätzlich noch einer zwischen "Flüchtiges Rauchgrau" und "Buntes Teufelswerk", was mir sehr gut gefällt.

Liebe Grüße

Andreas
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Andreas, auch für die Wertung.

Mit dem Einsatzblau magst Du Recht haben – aber sehen wir es mal als Konsequenz, geboren aus den übrigen Teufelswerken. So gesehen gehört alles zusammen. ;)

Gruß Ciconia
 

anbas

Mitglied
Hallo Ciconia,

vielleicht "Einsatzblau" ans Ende der Aufzählung setzen - dann wird dies etwas deutlicher. Außerdem folgt es dann nicht sofort auf "Teufelswerk".

Liebe Grüße

Andreas
 

Oben Unten