Lasst uns froh und munter sein!

2,70 Stern(e) 3 Bewertungen

Ciconia

Mitglied
Lasst uns alle froh und munter sein!
Vater schenkt sich’s erste Bierchen ein,
Oma kriegt ein Glas Lakritzlikörchen.
Hänschen wieselt rum mit roten Öhrchen.

Mutter zündet zwanzig Kerzen an,
wartet kribblig auf den Weihnachtsmann,
dieses Jahr gespielt von Nachbar Griese.
Er half ihr erst kürzlich aus 'ner Krise.

Hänschen hat sich plötzlich nass gemacht,
heult sehr laut, weil Vater hämisch lacht.
Mutter schimpft dafür den Vater:
Vorhang auf zum Festtheater!

Hänschen wird mal schnell ins Bad gebracht,
jetzt ist’s Oma, die hysterisch lacht.
War wohl doch ein mächtig starker Tropfen.
Vater bleibt beim Kaltgetränk aus Hopfen,

kippt sich schon das dritte Bierchen ein,
Mutter nippt nervös am Aldi-Wein.
Oma möcht von ihrem Karl erzählen:
Sie würd ihn auch heute wieder wählen.

Und dann naht der Griese-Weihnachtsmann.
Zaghaft hebt das Kind zum Singen an.
Leider hat es seinen Text vergessen,
Oma singt, ein wenig schräg, stattdessen.

Endlich können alle fröhlich sein,
auch der Griese gießt sich einen ein.
Hänschen kämpft mit Bergen von Geschenken,
Oma kann bald kaum noch richtig denken.

Stunden später schlafen Kind und Oma,
Vater liegt nach dreizehn Bier im Koma.
Mutter trinkt das letzte Schlückchen aus -
und folgt Nachbar Griese flink nach Haus.
 

Betzebub

Mitglied
Ich finds herrlich, einfach nur herrlich.
Lustig und auf die Jahreszeit passend.

Ein kleines "Problemchen" habe ich aber trotzdem:
Die Strophen 3 und 4 fangen beide mit "Hänschen" an. Das 'doppelt gemoppelte' stört mich ein wenig. Das solltest du nochmal nacharbeiten.

Bis auf den Punkt, wirklich toll.


LG

betze
 

Ciconia

Mitglied
Lasst uns alle froh und munter sein!
Vater schenkt sich’s erste Bierchen ein,
Oma kriegt ein Glas Lakritzlikörchen.
Hänschen wieselt rum mit roten Öhrchen.

Mutter zündet zwanzig Kerzen an,
wartet kribblig auf den Weihnachtsmann,
dieses Jahr gespielt von Nachbar Griese.
Er half ihr erst kürzlich aus 'ner Krise.

Hänschen hat sich plötzlich nass gemacht,
heult sehr laut, weil Vater hämisch lacht.
Mutter schimpft dafür den Vater:
Vorhang auf zum Festtheater!

Schnell wird Hänschen jetzt ins Bad gebracht,
nun ist’s Oma, die hysterisch lacht.
War wohl doch ein mächtig starker Tropfen.
Vater bleibt beim Kaltgetränk aus Hopfen,

kippt sich schon das dritte Bierchen ein,
Mutter nippt nervös am Aldi-Wein.
Oma möcht von ihrem Karl erzählen:
Sie würd ihn auch heute wieder wählen.

Und dann naht der Griese-Weihnachtsmann.
Zaghaft hebt das Kind zum Singen an.
Leider hat es seinen Text vergessen,
Oma singt, ein wenig schräg, stattdessen.

Endlich können alle fröhlich sein,
auch der Griese gießt sich einen ein.
Hänschen kämpft mit Bergen von Geschenken,
Oma kann bald kaum noch richtig denken.

Stunden später schlafen Kind und Oma,
Vater liegt nach dreizehn Bier im Koma.
Mutter trinkt das letzte Schlückchen aus -
und folgt Nachbar Griese flink nach Haus.
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Eike! Ja, die Welt ist bunter und oft deprimierender, als manche Menschen es sich vorstellen können. ;)

Dir wünsche ich besinnliche Festtage!

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Vielen Dank dem anonymen Werter für die 8. Ich wünsche ihm ein fröhliches Weihnachtsfest!

Dem anonymen 2er-Werter wünsche ich besinnliche Stunden mit Früchtepunsch und christlichen Liedern im gepflegten Familienkreis!

Gruß Ciconia
 

Betzebub

Mitglied
Das Gedicht soll uns doch einfach nur sagen, dass viele Feste (vor allem Weihnachten) entweder zu viel Alkohol getrunken wird oder sie einfach nur im Suff zu ertragen sind.
Und das auf eine sehr bunte, ehrliche und anschauliche Weise.
 

Ciconia

Mitglied
Das hast Du sehr richtig erkannt, Betzebub! Und bei den Anderen gibt es Kakao und Früchtepunsch. :D

Danke fürs nochmalige Vorbeischauen und auch Dir eine fröhliche Weihnacht!

Gruß Ciconia
 

Oben Unten