Mont Klamott

4,00 Stern(e) 1 Stimme
G

Gelöschtes Mitglied 21215

Gast
ein älteres Gedicht, oder einfach mal etwas anderes?
 

blackout

Mitglied
Was heißt: Einfach mal etwas anderes? Ich habe hier schon genügend Naturgedichte gepostet. Aber du kennst die Geschichte des Mont Klamott nicht? Der Mont Klamott wird so bezeichnet, weil dieser Berg aus den Berliner Trümmern des letzten Weltkrieges besteht. Zu DDR-Zeiten hatte man den ganzen Berg aufgeforstet. Heute ist er ein beliebtes Erholungsziel im Berliner Osten, ein richtiges Schmuckstück. Hier geht die Seele auf Watte, und das mitten im Häusermeer Berlins.

Gruß, blackout
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 21215

Gast
Was anderes nur, weil ich Marek anders kenne.
 
G

Gelöschtes Mitglied 21215

Gast
Sorry, da hatte ich wirklich einen Blackout.
Also vergiss die Anmerkung. Ich hatte das Gedicht Marek zugeschrieben und war deswegen verwundert - hihi.

Am meisten habe ich wie gesagt den zweiten Vers (oder sagt man die Strophe?)
genossen.
 

blackout

Mitglied
Ja, revilo, dass der Mont Klamott schon besungen wurde, ist mir erinnerlich. Gehört habe ich das Lied sicher schon mal. Aber der Mont Klamott war in Berlin schon immer so eine Art Geheimtipp, ansonsten muss man ja, wenn man ins Grüne will, aus Berlin heraus fahren, wenn man nicht nur in die Müggelberge oder so will. Das ist ein Riesenberg, und dadurch ist er auch nicht so überlaufen. Und gute Verkehrsmöglichkeiten.
 

revilo

Mitglied
In meiner Heimatstadt gibt es einen aus Müll angeschütteten, wunderbar begrünten Berg, im Volksmund Monte Klamotto genannt
 

Perry

Mitglied
Hallo blackout,
solche begrünte Hinterlassenschaften wie Trümmer-, Müllberge etc. haben ein großes Aussagepotential, leider erschöpft sich der Bezug auf das Darunterliegende für mich hier zu sehr im Esoterischen:
"Wir schweigen.
Nichts, das hier Stimmen vertrüge.
... auf Watte / die Seele."
Mir gefällt diese leise Sprache durchaus, ein Kontrast würde dem Text insgesamt aber vielleicht gut tun.
LG
Manfred
 

Oben Unten