Nachspielzeit

4,30 Stern(e) 4 Bewertungen

Ciconia

Mitglied
Im Mittagslicht erstrahlt der stille Fluss,
November schlägt heut Wetterkapriolen.
Weil Wasser jetzt bei Flut kurz ruhen muss,
steht’s unbewegt entlang mattgrauer Molen.

Der Süllberg protzt als sei hier Mittelmeer,
vor Blankenese blitzen weiße Segel.
Von ferne naht Containerschiffsverkehr,
gut sichtbar sinkt der Wasserstand am Pegel.

Ein Gänseschwarm in loser Formation
zieht lautstark übers Marschenland gen Osten.
Fünf Möwen kämpfen schrill und kakophon
um besten Ausguck auf den Fährstegpfosten.

Sehr früh schon kündigt sich der Abend an,
gemächlich tuckern Kümos Richtung Nordsee.
Ein Nebelvorhang fällt, so endet dann
die Herbstvorstellung - Zeit, dass ich von Bord geh.
 

blackout

Mitglied
Gefällt mir ganz gut, schöne Herbststimmung am Wasser. Hamburg? Aber sieh dir mal die Conclusio an, da stimmt es metrisch nicht ganz.

blackout
 

Ciconia

Mitglied
Danke für Kommentar und Wertung, blackout.

Ja, natürlich Hamburg bzw. etwas weiter elbabwärts, wo man Blankenese vom südlichen Ufer sehen kann.

Was gefällt Dir denn nicht an der Zeile

die Herbstvorstellung - Zeit, dass ich von Bord geh

Ich finde das ganz in Ordnung.

Gruß Ciconia
 

Eumeline

Gast
Hallo Ciconia,

das ist gut zu lesen, in seiner Gleichförmigkeit allerdings ein klein wenig in Gefahr, den Leser zu verlieren. Vielleicht sind die Bilder aber auch stark genug, und das ruhige Vorüberziehen ist ja Programm. Beim Schluss genauso: ein wenig schwach, aber ...

Eumeline
 

blackout

Mitglied
Ciconia, du musst das mit V2 im Zusammenhang sehen: "tuckern Kümos Richtung Nordsee." Nordsee, das nennt man einen Hebungsprall, zwei betonte Silben:Nord und See ...see ist also betont, nicht unbetont. Nun schreibst du Jamben, alle Strophen Kreuzreim - betont - unbetont. Die Reimzeile "... Zeit, dass ich von Bord geh." In diesem Fall müsste das Reimwort "geh" unbetont sein, aber es ist der betonte Stamm des Wortes gehen. Und "Bord" ist ebenfalls betont. Richtig wäre also in diesem Fall "Zeit, von Bord zu gehen". Da brauchst du natürlich in V2 das entsprechende Reimwort. Ich kann mich natürlich irren, vielleicht ist das auch ein Sonderfall? Jedenfalls ist es mir aufgefallen, ich vermeide so etwas.

blackout
 

Ciconia

Mitglied
Ich weiß nicht so recht, blackout – Nordsee sprichst Du mit zwei betonten Silben? Ich nicht, und der Duden betont auch nur die erste Silbe.

Einen Hebungsprall kann ich hier mit meinen rudimentären Lyrikkenntnissen also nicht erkennen.

Gruß, Ciconia
 

blackout

Mitglied
Ciconia, es ist so: Das Metrum hat mit der gesprochenen Sprache nichts zu tun, und deshalb wird ...see in diesem Fall nicht betont, ebenfalls nicht ...geh.
Es gibt aber Sonderfälle, und ich weiß nicht, ob dieses dazugehört. Ich würde die ganze letzte Strophe mit männlichem Reim sehen.
 

Mondnein

Mitglied
natürlich reimt sich der Trochäus "Nórdsee" auf den Trochäus "Bórd geh" ein wenig unrein, da die unbetonte Ausklangsilbe den Anfangskonsonanten ändert, was nur "rein" wäre, wenn die Schlußsilbe betont wäre.
 

anbas

Mitglied
Hallo Ciconia,

ein schönes stimmungsvolles Gedicht, wie ich finde.

Mit "Nordsee/von Bod geh" habe ich überhaupt kein Problem.

Metrisch schwierig finde ich dagegen eher "Herbstvorstellung". Laut Duden (und meinem bescheidenen Sprachgefühl ;)) wird "Vorstellung" nur auf der ersten Silbe betont - ich zumindest fliege an der Stelle immer wieder aus der Metrik raus.

Liebe Grüße

Andreas
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Andreas!

Wahrscheinlich hast auch Du Recht - aber vielleicht ändert sich die Betonung ja durch das vorgestellte "Herbst-" ... :rolleyes:
(Noch 'n Hebungsprall??)

Gruß, Ciconia
 

Oben Unten