nächtliches Steinerücken

4,30 Stern(e) 3 Bewertungen

sandmalerei

Mitglied
Nachts sind die Katzen dunkler als draußen,
und die Welt ist nebliger als vormittags.
Die Sonne scheint nur Dunkelheit,
und der Tag stirbt im Schlaf der dunklen Dinge.


Die Katzen sind dunkler als innen beschattet,
mittags ist die Sonne durch dunkle Wolken der Nacht verdeckt.
Wachsein ist Qual,
Tun ist schlimmer als Leid.

Schein bringt nur die Weite des Mondlichts, in der Sonnenfreiphase zu sehen,
doch Mondschein unterstreicht nur die Dunkelheit der Nacht, des langen Schlafs der Dinge,
der Lähmung und Unheil bringt.

mox (bald)
denique (endlich)
lux (Licht)
spero (ich hoffe)
 

Henrik

Mitglied
Es ist grauenhaft, wenn man gerne schlafen würde können - egal aus welchen inneren oder äußeren Gründen. Gebunden an die Nachtruhe, alle Geschäfte zu - für den Rotlichtbezirk kein Geld (joke) - etc.
Der Machtlose, nichts mit "Fiat lux!". Warten als Sisyphos-Arbeit.. Manchmal sehr bleiern.


Dieses Thema finde ich schön in Szene gesetzt, liest sich flüssig und nachvollziehbar. Latein, ist das lange her. Müsste spero nicht an den Anfang?

LG
Henrik
 

sandmalerei

Mitglied
Die

Wörter

sollen


so


für


sich



stehen?


Zum einen




ja,




zum anderen bauen sie





kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkllkkkkkkkkkkauf.
................!i,.,.,.,.,.,.,.,.,., ,.,.,.,.,.,.,..,,.,.,..,
Iissksks...gughgugvzffjgjgjgugzvu....I
jjjjjdjdjddjdidoddkdaufeinander -----
kklllllooooooooook
oooooooooooooooI
lllllllllllllllllauch -----
iiiiiiiiiiiiiiii
IiiiiiiiiiiiiiiiiI
iaberii-----
 

HerbertH

Mitglied
Piktographische Antwort, Sand malerisch, wenn der grad vom Wasser geglättet wurde...

Könnte man sie füssographisch wenn auch vergänglich einprägen.

;^)

LG HerbertH
 



 
Oben Unten