• Liebe Forenmitglieder,

    das Redaktionsteam sucht Verstärkung. Einige von uns wollen nach vielen Jahren emsiger Sorge für ein gepflegtes Lupen-Leben in die Lupen-Rente gehen, anderen wird schlichtweg die Zeit für dieses Ehrenamt knapp. Deshalb suchen wir Nachwuchs.

    Interesse? Mehr Infos finden sich hier.

Nimmermehr

4,00 Stern(e) 7 Bewertungen

Ciconia

Mitglied
Ein Zug verlässt heut Nimmermehr
mit mir und ausgelebten Träumen.
Der Abschied fällt unendlich schwer,
doch kann ich hier nichts mehr versäumen.

Was ich einst fand in Nimmermehr,
hat mir der Lauf der Zeit genommen.
So viele Plätze bleiben leer,
so viele Fremde sind gekommen.

Zurück geht’s nicht nach Nimmermehr,
die besten Jahre sind verflossen.
Vermissen werde ich es sehr –
ich hab das Leben dort genossen.
 

Ciconia

Mitglied
Ein Zug verlässt heut Nimmermehr
mit mir und ausgelebten Träumen.
Der Abschied fällt unendlich schwer,
doch kann ich hier nichts mehr versäumen.

Was ich einst fand in Nimmermehr,
hat mir der Lauf der Zeit genommen.
So viele Plätze bleiben leer,
so viele Fremde sind gekommen.

Zurück geht’s nicht nach Nimmermehr,
die besten Jahre sind verflossen.
Vermissen werde ich es sehr –
ich hab das Leben dort genossen.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ein schöner kleiner Text. Ich liebe die Vorsilbe "Nimmer". "Nimmerklug", "Nimmerland" usw.

Und zugleich klingt an "Immermehr", wie bei "Immerklug".
Der Gegenspieler kommt im Gedicht nicht direkt vor, schwebt aber darüber wie ein Gespenst über Europa.
 
K

kal

Gast
entschuldige ciconia,
ich hatte es schon gelesen, aber mich nicht näher damit befasst, obwohl es mir gefallen hat ... so .. nachgeholt!

nimmermehr .. der titel meines lieblingsgedicht!
es erinnert mich an eine person die ich kenne und vermisse.
ich weiß gar nicht wie oft mich darüber geärgert habe, wenn er nach nimmermehr reiste.
ob er zurück ist .. keine ahnung!!

ich will noch so eins ... also ciconia :)


liebe grüße
andrea
 

Ciconia

Mitglied
Danke, kal, für die Wertung (und nachgereicht) auch für den netten Kommentar,
und danke, Bernd, für Kommentar und Wertung. Ich bin sehr erleichtert, dass dieses kleine Gedicht Freunde gefunden hat.
Was meinst Du übrigens mit dem Gegenspieler? Für mich sollte Nimmermehr einfach ein Ort sein, an den man nie mehr zurückkommen kann/will, aus welchen Gründen auch immer.

Gruß Ciconia
 
O

orlando

Gast
Liebe Ciconia,
ich ließ dir neulich schon ein Siebenerle da und komme nun kurz vorbei, um dein Nimmermehr zu loben.
Es mutet traulich an, erinnert an die Romantiker, aber auf eine lächelnde, leicht spöttelnde Art, eigentlich nur durch den Endvers angedeutet, der einen Kontrapunkt zum Vorherigen setzt.
Herzliche Grüße
orlando
 

Label

Mitglied
Hallo Ciconia

Dieses "Nimmermehr" katapultiert den Text für mich aus der Alltagssprache, in einen behutsamen Bereich des Feinfühligen.
Hier finde ich Trauer Bedauern und Entschlossenheit gut nachvollziehbar beschrieben, flüssig lesbar und gut verreimt.

außerdem hat es mich daran http://www.youtube.com/watch?v=dVLUeXkzUjM erinnert, auch das hat mich gefreut.

"Doch ich kann hier nichts mehr versäumen" würde sich in meinen Ohren flüssiger lesbar anhören; ist aber vielleicht nur eine Ansichtssache.

Liebe Grüße
Label
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Label,

wie schön, Alan Parsons Project habe ich immer gern gehört.

Es freut mich, dass mein Gedicht Dir gefällt. Die Idee dazu kam mir neulich auf einer längeren Bahnfahrt, und ich habe erst später realisiert, dass mir das Unterbewusstsein wohl ein „Nevermore“ als Vorgabe geliefert hat.
Über die Umstellung von S1Z4 denke ich noch mal nach.

Herzlichen Dank für Deinen netten Kommentar.

Liebe Grüße
Ciconia
 

Oben Unten