Oben auf der Beliebtheitsscala

3,20 Stern(e) 5 Bewertungen
Oben auf der Beliebtheitsscala

Sie ist ganz oben auf der Beliebtheitsscala
und kennt jede Gala,
ob G7 oder acht, auch an der Front,
wo's richtig kracht,
wo Granaten zischen, stellt sie sich dazwischen
im Kostümchen und den Friedensblümchen.
Das kommt gut an in den Gazetten,
wo wir uns're Freiheit retten
und im TV prognostizieren,
dass die Bösen bald den Krieg verlieren.
Sie ist so richtig tough,
da sind selbst Pazifisten baff,
wenn sie vor Ruinen und der Welt
sich den Journalistenfragen stellt.
Klar, wenn die Haubitzen blitzen,
kommt der Feind ins Schwitzen,
wenn Granaten detonieren
und Raketen explodieren,
wird der Feind besiegt,
dass er ein für allemal am Boden liegt.
Das verkündet sie mit lock'rer Miene
und auf dieser Schiene
wird man hierzulande so beliebt,
ganz wie's im Atlantikseminar
auch vorgesehen war.
Politik ist nicht viel mehr als Stühlerücken,
wo zwischen Lücken
immer mal wer aussortiert
und das passiert
öfter als man denkt.
Wer sich dabei kränkt,
der gehört nicht in das Haifischbecken
und muss wem anderen die Füße lecken.
Hey, jetzt lassen wir's mal richtig krachen,
kaufen unsre Koboldsachen
halt bei anderen Despoten
und die Stimmidioten
halten still, ganz wie es der Robert will.
Ja, die Opfer sind es wert
und wenn sich wer beschwert,
der schaue sich Frau Albright an,
denn DIE führte in dem Tötungsplan
niemals Mitleid im Gemüte,
war, wie Lenchen niemals müde
von dem geilen Kriegsgeschrei
und war sogar mit Aschenkreuz dabei.

Gestern hat die Welt verloren,
was die Bellizisten lang beschworen
und wenn die Dummheit angeboren,
bleibt kein Mensch mehr ungeschoren.

Slam 06.22
 
Zuletzt bearbeitet:
Mag sein aber ich bin nicht everybodys darling und ich schreibe auch nicht so.
Die Einsternfuzzis kratzen mich nicht und dass Texte gelöscht werden, ist nix neues.
Beisgrüße
 

Franke

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo!

Über den Inhalt kann man sicher streiten, aber aufgrund der Reime und Zeilenumbrüche handelt es sich hier eher um Lyrik. Ich verschiebe den Text daher in "Gereimtes".

Liebe Grüße
Manfred
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
M O D E R A T I O N

Off-Topic Komentare abgetrennt und den Thread zurück ins Gereimte, wie von Franke vorgesehen, geschoben.

lap
 

Hera Klit

Mitglied
Hauptsache es reimt sich.
Der Rest ist Schweigen.
Gut, dass wir zu den Guten gehören,
da müssen wir uns nicht die Finger schmutzig machen
und können vom sicheren Balkon aus unsere
ehrliche Meinung äußern.
Ein Segen der Demokratie.

Liebe Grüße
Hera
 
Zuletzt bearbeitet:

Mimi

Mitglied
Das ist die Gefahr bei politisch aufgeladenen Texten, die Reaktionen rutschen nicht nur sehr schnell ins Off-Topic, sondern werden auch noch unsachlich...

Aber da hat auch sicherlich die momentane Diskussionskultur einen nicht unerheblichen Anteil dran.
Ich glaube, viele Menschen haben mittlerweile verlernt andere Meinungen, die von den eigenen Ansichten abweichen, auszuhalten oder zu akzeptieren.

Aber was mir im Text fehlt, ist eine eigentliche Differenzierung jenseits von schwarz und weiß oder gut und böse...
Die aktuelle politische Situation ist jedenfalls viel komplexer, als dass sie sich nur in diese gegensätzlichen Kategorien einsortieren ließe.
 

lapismont

Foren-Redakteur
Teammitglied
M O D E R A T I O N
Hallo hans beislschmidt,

Du solltest eigentlich alt genug sein um zu wissen, dass man mit Höflichkeit weiter kommt, als mit Pöbeleien.
Nutze bitte zum Kontakt mit der Redaktion die PM und nicht die Kommentarfunktion.

cu
lap
 
Aber was mir im Text fehlt, ist eine eigentliche Differenzierung jenseits von schwarz und weiß oder gut und böse...
Da ist was Wahres dran, nichts desto trotz habe ich sämtliche Ankerwörter im Text aus dem Spiegel oder Focus abgeleitet. Ich sage hier also nichts neues, wenn das auch manchen Balkonierern nicht passt.
Beislgrüße
 
aber geht es nicht gerade darum, (auch) dass diese Medien eben nicht seriös sind?
Seit Beginn des Krieges habe ich mich eingehend mit den Sanktionen und den darin involvierten Politikern befasst, soweit das überhaupt möglich ist.
Dazu gehören Florian Harms von T-online, Prof. Thomas Jäger von Focus, die NZZ, diverse Life Mitschnitte von Politikern oder ausgiebige Kommentare von Lafontaine und Wagenknecht.

Klar ist, dass ich das bellizistische Kriegstreibertum ablehne und diejenigen, die glauben sich mit der Atommacht Russland anlegen zu können, werden gerade mit Gasnotverordnung Nr 2 von Habeck in die Wirklichkeit zurückgeholt.

Der Krieg hat alles verändert: - unsere Perspektive auf Emmissionen, unsere Wirtschaft, unser Verhältnis innerhalb der EU. Die Außenministerin blendet das völlig aus, wahrscheinlich durch die WWF Seminare im transatlantischen Briefing.

Das sind auch die Ankerwörter, in denen es in diesem Slamtext geht. Wenn du seriöse Berichterstattung (außer Frau Slomka) kennst? .... bitte schön.

Die beliebteste Politikerin lässt mich Jedes mal an den Kopf langen, wenn ich sie nur höre. Dass man darüber einen sarkastischen Slamtext macht, ist doch naheliegend. Oder nicht?
Beislgrüße
 

Mimi

Mitglied
Da ist was Wahres dran, nichts desto trotz habe ich sämtliche Ankerwörter im Text aus dem Spiegel oder Focus abgeleitet. Ich sage hier also nichts neues, wenn das auch manchen Balkonierern nicht passt.
Beislgrüße
Ich lese Spiegel oder Focus nicht, deshalb kenne ich die Formulierungen oder meinetwegen "Ankerwörter" nicht.

Für mich ist Berichterstattung dann (unter anderem) nicht mehr seriös, wenn sie parteiisch wird und nicht mehr neutral beurteilt und berichtet ...

Ich lese ohnehin eher internationale Presse.

Gruß
Mimi
 
Ich lese ohnehin eher internationale Presse.
Genau genommen, gibt es keine neutrale Berichterstattung mehr. Der Journalismus ist von Sachzwängen beherrscht und viele gute Kommentare werden in der Redaktionskonferenz gekippt.
Gerade in der aktuellen Situation ist schwierig sich im "Blätterwald" zurechtzufinden. Das ist auch der Knackpunkt bei dem Werk, weil es ein chronologisch nicht geordnetes Szenario anbietet, sondern nur dem zugänglich ist, der ständig thematisch am Ball bleibt und das kann man nicht einfach voraussetzen. Was mich umtreibt, ist der Umstand, wie leicht die Kehrtwende im grünen Wahlprogramm - von Friedenspolitik zum Bellizismus vollzogen wurde und wie widerspruchslos das von der Bevölkerung akzeptiert wurde.
Beislgrüße
 

Samoth

Mitglied
Das ist die Gefahr bei politisch aufgeladenen Texten, die Reaktionen rutschen nicht nur sehr schnell ins Off-Topic, sondern werden auch noch unsachlich...

Aber da hat auch sicherlich die momentane Diskussionskultur einen nicht unerheblichen Anteil dran.
Ich glaube, viele Menschen haben mittlerweile verlernt andere Meinungen, die von den eigenen Ansichten abweichen, auszuhalten oder zu akzeptieren.

Aber was mir im Text fehlt, ist eine eigentliche Differenzierung jenseits von schwarz und weiß oder gut und böse...
Die aktuelle politische Situation ist jedenfalls viel komplexer, als dass sie sich nur in diese gegensätzlichen Kategorien einsortieren ließe.
Mimi, es ist eine Reise nach Jerusalem
 



 
Oben Unten