Oderufer, 1947

4,40 Stern(e) 7 Bewertungen
G

Gelöschtes Mitglied 21114

Gast
Hier genügen ein paar Worte, um eine ganze Welt in die Erinnerung zurückzurufen.
Joe
 

blackout

Mitglied
Was beschreibst du denn da? Geht es um die Sudentendeutschen, die lt. Abkommen der Alliierten aus der Tschechoslowakei nach Deutschland, "heim ins Reich" ausgesiedelt wurden, und das zu Recht, nach allem, was gerade auch von Sudentendeutschen dort an Verbrechen begangen wurde? Sollte ich mich irren, denn dein Gedicht kommt doch recht beliebig daher, und wenn es nicht den Titel gäbe, hätte ich überhaupt keinen Anhaltspunkt, worüber du da geschrieben hast. Vielleicht kannst du mich aufklären.

S2V2: Von der Ufer Auen.

Gruß, blackout
 

Oscarchen

Mitglied
Hallo blackout,
danke für den Hinweis zu S2V2. Du hast völlig recht.

Aber...dich aufklären? Bist du sicher, dass ich da der Richtige bin?

Liebe Grüße
Oscarchen
 

blackout

Mitglied
Du musst doch wissen, was du geschrieben hast. Das wirst du doch erklären können. Lass es auf einen Versuch ankommen. Ich bin ganz Auge und Ohr.
 

Oscarchen

Mitglied
Also...2 Kinder sitzen fiktiv an der Oder. Auf gegenüberliegender Seite sitzen fiktiv auch zwei Kinder.
Ein fiktives Kind ruft auf polnisch "Hallo".
So, nun darf du alle politischen und in dir schlummernden Ungerechtigkeiten und Hasskonstrukte in mein Werk hineininterpretieren.
 

Gudrun

Mitglied
Welchen Bezug auch immer, Geschichte wiederholt sich ja laufend und wenn nicht an der Oder - diese Kinder gibt es überall.
Es ist ein wunderschönes Gedicht!
 

Oscarchen

Mitglied
Dank an alle für die üppige Begrünung und die Mut machenden und anerkennenden Kommentare!

Ja Gudrun, diese Kinder gibt es überall. Und in Anbetracht der aktuellen Geschehnisse von Münster werde ich umso empfindsamer...
 

Oben Unten