Organspende

4,50 Stern(e) 6 Bewertungen

Anonym

Gast
Organspende

Kann schon sein, sie werden sagen:
Der da – hat nie nein gesagt.
Und sie werden schnippeln, nagen
all das, was grad nachgefragt.

Doch bedenkt, zückt ihr das Messer:
Meine Lunge: schwer erschlafft.
Meine Augen: warn einst besser.
Und mein Herz: verlor die Kraft.

Lange schon sind meine Ohren
taub von eurem Wunschgeschrei.
Und mein Zwerchfell: ist erfroren
von dem Eis aus Phrasenbrei.

Meine Leber – voll Nekrosen,
meine Nieren – voll Gestein.
Alle möglichen Arthrosen
in der Hüfte und im Bein.

Mein Gehirn? – Nicht dran zu denken:
viel zu lang im Sparbetrieb!

Bleibt mein Arschloch. Will’s euch schenken.
Nehmt’s für mich: Hab euch nicht lieb.
 

Anonym

Gast
Moin

Die dritte Strophe macht den ganzen Unterschied, und natürlich die Pointe :D

Lachende Grüße
Tula
 

Anonym

Gast
Hallo Tula,

ja, tut mir leid, dass ich in so desolatem Zustand bin, aber wie gesagt: etwas habe ich ja dann doch noch zu bieten...

Lachend

das anonyme A.
 

Oben Unten