Ortrud

4,00 Stern(e) 4 Bewertungen

Ofterdingen

Mitglied
Es muss die stille, noch zögernde Zeit des beginnenden Tags gewesen sein, die mich heute geweckt hat. Göttinnenzeit, die Zeit von Eos, der Morgenröte, der Rosenfingrigen. Blödsinn, dachte ich, lästiges griechisches Bildungsgut, schob es beiseite, wollte das, was mich umgab, nicht mit irgendwelchen fremdartigen Verkleidungen zudecken, sondern sagte einfach Ortrud, und in diesem Augenblick war das ein Zauberwort, der schönste Name der Welt. Du umgabst mich, lagst an meinen Rücken gekuschelt, dein Arm um mich, deine Hand auf meinem Schlüsselbein, und du strömtest in mich hinein, in kleinen Wellen, ein lustvolles Strömen, für das mir kein besserer Name einfiel als Glück. Und schon bald gab es gar keine Namen mehr. Ich brauchte sie nicht, wollte nur Teil von dir werden und von dem, das mich warm und angenehm durchrieselte, und ich wurde es. Dann nahm ich deine Hand, hob sie sanft hoch, drehte mich zu dir um und schaute dich an. Ich hauchte dir Küsse auf dein liebes Gesicht, genoss es, dass irgendwann deine Hand auf meiner Brust zu wandern begann und das lustvolle Strömen in mir zunahm, schob meine Hand unter dein T-Shirt, ganz langsam, erkundete dich mit den Fingerspitzen, sachte, ganz sachte, und mein Herz schlug schneller, als die Ebene überging in Hügelland. Ich streichelte dich, wollte nicht mehr aufhören, dann zogst du den Rand von deinem Hemdchen hoch und ich kam mit dem Mund und du stöhntest leise. Ich weiß nicht, wie lange das so ging. Irgendwann hörte ich auf, und als du grummeltest, sagte ich: Ortrud, lassen wir uns Zeit! Lassen wir noch etwas übrig für das nächste Mal.


Dolcissima, ti penso quando mi metto al letto e quando dormo e sei il mio primo pensiero quando mi sveglio la mattina. Sei l´alba e il crepuscolo, la luna e il sole. Riempi la mia vita con il tuo splendore.
(Süßeste, Ich denke an dich, wenn ich zu Bett gehe und wenn ich schlafe und du bist mein erster Gedanke, wenn ich morgens aufwache. Du bist das Morgen- und das Abendlicht, der Mond und die Sonne. Fülle mein Leben mit deinem hellen Glanz!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ji Rina

Mitglied
Mir gefällt diese kurze, verspielte Geschichte. Nur den letzten Absatz:
Dolcissima, ti penso... Habe ich beim zweiten Lesen überflogen.
 

Ofterdingen

Mitglied
Vielen Dank, Ji Rina, Cellist und Walther für den Kommentar und die positiven Wertungen. Ich danke auch Anonym für seinen großzügigen einen Punkt. Tut mir Leid, Anonym, dass ich dir nicht die Art Text bieten konnte und wollte, den du offensichtlich in der Rubrik "Lust und Liebe" erwartest. Aber warum schaust du dich nicht in anderen Threads um? Da findest du doch haufenweise den von dir gewünschten Lesestoff.
 

Oben Unten