Prioritäten (Limerick)

3,80 Stern(e) 4 Bewertungen
T

Trainee

Gast
Im letzten Vers stimmt der Rhythmus leider nicht.

Freundliche Grüße
Trainee
 

anbas

Mitglied
... doch, der passt schon - ist aber gewöhnungsbedürftig, da man schnell der "Versuchung" erliegt, das Wort "Blut" betonen zu wollen.
geriet sein Blut doch noch ins Wallen.
Ich finde den Limerick OK. Auch, wenn ich einen "glatteren" Schluss besser fände ...

Werde mal ein wenig meine Gedankenb kreisen lassen ;).


Liebe Grüße

Andreas
 

anbas

Mitglied
OK, das ging schnell :D - zumindest ist es ein "Schnellschuss", der vielleicht zu noch Besserem inspiriert ...

Die Witwe Babett aus Sankt Gallen
war Emil, dem Geldsack, verfallen.
Er wollt sie nicht pronto,
dann sah er ihr Konto
- und schon kam sein Blut doch
ins Wallen.
Liebe Grüße

Andreas
 
T

Trainee

Gast
Ja, Andreas,
deine letzte Version finde ich ebenfalls deutlich besser.

Mir ging es übrigens nicht um das "politisch" korrekte Metrum, sondern um den Vorrang mancher Laute in der Betonung.
So wie die von Ciconia gedacht war, würde sie kein normaler Mensch aussprechen, was ich als Qualitätsminderung empfinde.
Aber wie gesagt: Deine Version ist sehr hübsch, klingt gut und wirkt viel knackiger.

LG, Trainee
 

anbas

Mitglied
Danke! - Obwohl ich es reizvoll fände, wenn die Betonung auch auf "doch" liegen würde. Das dies jetzt nicht mehr der Fall ist, sehe ich bei meiner Version noch als Schwachstelle.

Liebe Grüße

Andreas
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Andreas,

lass gut sein. Dein erster Kommentar war goldrichtig.

Wenn ich etwas doch noch tun werde, obwohl ich es vorher nicht wollte, wird das adverbiale doch selbstverständlich betont.

Danke für Deine Überlegungen.

Gruß Ciconia
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Für mich ist die Betonung beim Original völlig korrekt. Der wesentliche Gedanke ist "doch" (doch noch).

Bei der veränderten Form wären zu viele Betonungen da.

- und schon kam sein Blut doch ins Wallen.

Ich denke auch "schon" und "doch", das wäre ein Abtönungspartikel zu viel.
 

Ciconia

Mitglied
So ist es, Bernd. Danke für die Bestätigung.

Danke auch an Andreas und Anonym für die Wertungen.

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Was soll ich jetzt davon halten?

Ein Redakteur (Bernd) ist mit mir einer Meinung, dass der Rhythmus in Ordnung ist.

Ein anderer Redakteur ist offensichtlich anderer Meinung, belohnt die Aussage
Im letzten Vers stimmt der Rhythmus leider nicht
stillschweigend mit einem Bienchen (und einer damit verbundenen hohen Wertung), womit auch die weitere Aussage
So wie die von Ciconia gedacht war, würde sie kein normaler Mensch aussprechen
geadelt wird.

Wie muss ich das alles verstehen?

Gruß Ciconia
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ich bin halt kein Mensch.
Oder besser gesagt, d.h.: politisch korrekter:
Die Sprachakzente unterscheiden sich regional und sind auch von eigenen Erfahrungen abhängig.
Ich habe aber die Erfahrung gesammelt, dass Leute aus dem Norden oft anderer Meinung sind, als ich es bin.
Und das regionale Unterschiede bestehen.
Man kann nie von sich auf alle anderen schließen.
 

Ciconia

Mitglied
Sorry, Bernd, aber ich kann nicht erkennen, dass dieser Beitrag zur Klärung des Sachverhalts beiträgt ... für mich ist nach wie vor unklar, was hier gespielt wird ...
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es handelt sich um das rhetorische Mittel der Ironie.
Ich gehöre zu den keinen Menschen, die es als rhythmisch korrekt ansehen.
Ich hätte aber nicht gedacht, dass ich Ironie erklären muss.

Der zweite Teil zeigt eine Beobachtung.
Viele halten ihren eigenen Akzent für den korrekten.
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Bernd,
hallo anonymer Bienchenverteiler,

ich kann nicht erkennen, dass es hier um irgendeinen Akzent gehen könnte, ich kann in diesem Limerick auch kein Wort erkennen, das regional unterschiedlich ausgesprochen werden könnte.

Wenn ein Redakteur aber anderer Meinung ist – und das ist natürlich legitim –, sollte er zumindest den Mut haben, offen darüber zu diskutieren. Der Vorwurf „kein normaler Mensch“ ist in meinen Augen ein klarer Verstoß gegen die Netiquette. Statt diesen zu ahnden, wurde hier obendrein eine Belohnung für einen Ein-Satz-Kommentar vergeben.

Das stinkt gewaltig.

Gruß Ciconia
 

molly

Mitglied
Hallo Ciconia,

niemand scheint das Bienchen zu stören. Ist das nicht toll! Zukünftig braucht man nur einen Negativsatz schreiben und schon gibt es ein Bienchen. ;)

Viele Grüße

molly
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
[blue]redaktionelle Bemerkung in Blau
Direkt und ohne Ironie:
Das Bienchen entsteht automatisch, wenn den Kommentar jemand sehr gut bewertet. Ich selbst habe ihn schlecht bewertet, weil er keine Erklärung liefert, wieso es so ist, als Gegenpol zu der sehr guten Bewertung. (Sonst hätte ich ihn eher gar nicht bewertet.)

Es gibt unterschiedliche Meinungen zu unterschiedlichen Formen. Auf Bewertungen anderer habe ich keinen Einfluss. Und ich will auch keinen haben, sonst wäre es meine Bewertung.

Für mich ist die einzige Erklärung ein unterschiedlicher Akzent durch regionale Unterschiede. Aber weder das noch eine andere Ursache wird deutlich.

"Das sagt kein Mensch" ist lediglich eine Redewendung für "Das sagt niemand". Man sollte das nicht überbewerten. Inhaltlich ist es falsch, da es mindestens drei sagen (die es zum Ausdruck brachten).
Ich habe die Wendung kritisiert, mit dem Mittel der Ironie, aber als "Du bist kein Mensch" ist sie überinterpretiert, denke ich. Zumindest in den Gegenden, wo sie verwendet wird. Sprache ist sehr oft nicht wörtlich-mathematisch. Mein Vater sagte zu mir "Wer hat dir denn ins Gehirn geschissen?" - Ich fühlte mich sehr beleidigt, bis ich herausfand, dass es eine lokal und freundschaftlich verwendete Redewendung ist, um jemandem zu sagen, dass man anderer Meinung sei.[/blue]

Jetzt nochmal inhaltlich, also nicht mehr in blau:

Betonungen literarischer Werke sind oft zugleich Interpretationen. Wenn man anders betont, ist es oft so, dass man es auch inhaltlich anders interpretiert.
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Bernd,

dieser Limerick ist es nicht wert, dass man endlose Diskussionen führt. Allerdings sollte eine einmal begonnene Diskussion dicht an den Tatsachen bleiben – und das tut diese hier eher nicht.
Ich selbst habe ihn schlecht bewertet
Ich kann nicht erkennen, wo Du hier was bewertet hast, aber das ist jetzt auch egal.
"Das sagt kein Mensch" ist lediglich eine Redewendung
Es hieß eben nicht „Das sagt kein Mensch“, sondern wörtlich
So wie die von Ciconia gedacht war, würde sie kein normaler Mensch aussprechen
und hierin liegt der Affront. Um es noch einmal zu wiederholen, weil ich mich anscheinend immer noch nicht verständlich machen konnte: Durch die gute Bewertung des einzeiligen Kommentars wurde letztlich auch diese Beleidigung akzeptiert.

Da der Bienchen-Redakteur jede Erläuterung verweigert (er muss sein Verhalten ja auch nicht erklären, er ist schließlich Redakteur!), kann ich mich mit ihm auch nicht darüber auseinandersetzen, warum er meine Version für schlecht hält. Das ist schade.

Trotzdem nochmals danke für die Beschäftigung mit dieser Angelegenheit. Da es nicht danach aussieht, als ob wir hier noch weiterkommen könnten, lass uns die Angelegenheit beenden.

Gruß Ciconia
 
T

Trainee

Gast
Gern möchte ich noch darauf hinweisen, dass dieser Limerick nicht nur rhythmisch, sondern - aus meiner Sicht - auch sprachlich völlig daneben liegt.
"Pronto" hat zwar mehrer Bedeutungen; alle gehen aber in Richtung "bereit." ;)

essere pronto a fare
essere pronto a tutto
essere pronto per partire

Insofern sehe ich weiterhin deutlichen Überarbeitungsbedarf. Meine Bewertung war wohl doch zu vorschnell. Und zu gut gemeint.

Mit freundlichen Grüßen
Trainee
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Hallo, Trainee, soviel ich weiß, heißt "pronto" unter Anderem "bald" und "schnell".
Hier scherzhaft gebraucht. "Schnell" würde schon passen, denke ich.

Was ich noch nicht verstehe, wo soll der Rhythmus nicht stimmen?
Wir haben ja hier zwei Lager mit unterschiedlicher Meinung.

Deshalb nehme ich regionale Ursachen an.
 

Oben Unten