Revue passieren

Anonym

Gast
Ich habe bestimmt nicht alles richtig gemacht
Wenn ich an all die Jahre denke
Nur kann ich es nicht mehr ändern
Die Zeit kennt nur eine Richtung

Aber vielleicht mußte es so passieren
Vielleicht hatte ich keine Wahl
Oder konnte es einfach nicht
Wer weiß das schon so genau

Wieviele Sommernächte lag ich wach
Und starrte in die Dunkelheit
Als ob sich dort Antworten verstecken
Wie Leuchtkäfer hin- und her wandernd

Antworten auf zahllose Fragen
Die sich schon seit Ewigkeiten
In meine Seele eingebrannt haben
Eine immerwährende Last

Ich bin zu Unvollkommenheit verdammt
Lebenslänglich hinter Gittern
Des nicht enden wollenden Denkens
Und der verbliebenen Erinnerungen
 

jon

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das ist bis auf die letzten anderthalb, zwei Strophen eigentlich nur "zerhackte" Prosa. Es sollte entweder von der Wort-/Bildwahl her lyrischer sein oder wenigstens ein lyrischer Rhythmus entstehen.

Ich will mal noch kurz den vorliegenden Text überfliegen:

Ich habe bestimmt nicht alles richtig gemacht
Wenn ich an all die Jahre denke
Nur kann ich es nicht mehr ändern
Die Zeit kennt nur eine Richtung
Provozierende Rückfrage: Wenn das "ich" nicht an all die Jahre denken würde, hätte es alles richtig gemacht?
Zweimal "nur", das erste davon gehört eher zu laxer Umgangssprache als in die Lyrik.

Aber vielleicht mußte es so passieren
Vielleicht hatte ich keine Wahl
Oder konnte es einfach nicht
Wer weiß das schon so genau
Es muss "musste" heißen.
"Passieren" ist eher Umgangssprache.
Die beiden ersten Zeilen sind sich inhaltlich zu ähnlich. Verdichten, nicht breiträumen!
Den übergreifenden Sinn der vierten Zeile verstehe ich nicht. Das ist doch reines Füllmaterial.

Wieviele Sommernächte lag ich wach
Und starrte in die Dunkelheit
Als ob sich dort Antworten verstecken
Wie Leuchtkäfer hin- und her wandernd
Es muss "wie viele" heißen.
Gibt es einen Grund, warum das auf die Sommernächte beschränkt ist? Was soll das dem Leser vermitteln? Dass das "ich" im Winter nicht melancholisch oder gar depressiv ist? Warum nicht?
Leuchtkäfer sind eher nicht für ihre Wanderungen bekannt, sondern fürs Leuchten. Und wenn sie – in der Dunkelheit zumal – leuchten, kann man nur sehr eingeschränkt von "verstecken" sprechen.

Antworten auf zahllose Fragen
Die sich schon seit Ewigkeiten
In meine Seele eingebrannt haben
Eine immerwährende Last
Etwas kann sich vor Ewigkeiten eingebrannt haben ODER seit Ewigkeiten eingebrannt sein.

Ich bin zu Unvollkommenheit verdammt
Lebenslänglich hinter Gittern
Des nicht enden wollenden Denkens
Und der verbliebenen Erinnerungen
Das sind eigentlich drei verschiedene Sachen: das Leiden an der (eigenen) Unvollkommenheit, das Leiden an nicht enden wollenden Grübelns, das Leiden an Erinnerungen.
 



 
Oben Unten