Texte aus Einsilblern

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ein Informatiker hat für mich aus einem Wörterbuch alle einsilbigen Wörter selektiert, das waren (mit seinem Programm und diesem spezifischen Wörterbuch) etwa 5000. Nun habe ich dieser Liste alle brauchbaren und mir bekannten Wörter entnommen, daraus entstand eine Liste aus 1107 Wörtern (siehe unten).

Hier habt ihr Raum zu experimentieren. Lyrik, Prosa, Szenisches (bitte auch Szenisches!) - was auch immer das Herz begehrt. Hauptsache es werden nur einsilbige Wörter verwendet!

Gründe für diese Übung:
- Förderung der Kreativität
- Verstärkung des Sprachbewusstseins
- Spaß
- Verbesserung des eigenen Stils

(Immerhin sind kurze Wörter leichter zu verstehen und zugänglicher für die Masse!)

Hier also meine hart erarbeitete Liste, ich wünsche euch viel Freude bei dieser Übung und hoffe auf rege Teilnahme:

ächzt äfft ähm ahmt ahnt als alt Angst arg arm Arsch Arzt Ast ätsch auch auf aus autsch Axt Bach Bad baff bah Bahn bahnt bald Ball ballt Bart bau Bauch Baum baut bei beim Bein beißt bellt Ben Berg Bett beugt biegt Bier Bild bin birgt bis bist bläht bläst Blatt blau Blech Blei bleib bleibt bleich blinkt Blitz blöd blökt blond bloß Blut bombt Boot brät braucht braun Braut Brei breit brennt Brett bricht bringt Brot brüht brüllt brummt Brust Brut Bub Buch bucht bück bückt buh Burg Bursch Bus Busch Chor Dach Damm dampf dampft dank dankt dann Darm das deck dem den denk denn Depp der des deutsch dich dicht dick die Dieb Dienst dies Dill Ding Dirk doch Docht Dolch Dom doof Dorf dorrt dort döst drang drängt drauf draus Dreck dreh dreht drei dritt dröhnt droht Druck drückt duckt Duft dumm Dunst durch dürr duzt echt Eck Eid Eis elf eng erbt ernst erst euch Fach Fahrt fährt Fakt Fall falls fällt fälscht färbt fast Faust fegt feig fein Feind Feld Fell Fels fern fesch fest fett feucht fickt fiel fies Film filmt fing Fisch fit Fleck fleht flennt fliegt flieh flieht fließt flink flitzt floh fluch Flur Flut flutscht Föhn folgt Form fort Fracht frag fragt Frank Franz frech fremd freu Freund freut friert frisch Frist Fritz fromm Front Frosch fünf Furcht Furz Fuß gafft gähnt ganz gar gärt Gas Gast Gaul geh geht geigt geil Geist Geiz gelb Geld gell gibt gilt ging Gips Glas glatt gleich Gleis Glied glotzt Glück glüht Glut Golf Gong gönnt Gott Grab gräbt Graf Gramm Gras grast grätscht grell griff grillt grölt groß grün guckt gut hab Hahn Hai hakt halb hält Hand Hanf heil Heinz heiß heißt heizt Held hell Helm Herr Herz Heu heult Hieb hier hilft hip Hirn Hirsch Hirt hoch hockt Hof hofft höhlt Hohn Horn hört hübsch Huhn Hund hüpft hupt huscht Hut ich ihm ihm ihr impft irr ist jagd Jahr Jan jauchzt Jazz Jeep jobbt just Kaff Kamm kämmt kämpft kann karg Karl Katz kaut kaum keck kehrt Keim keimt kein Keks Kelch kennt Kerl Kern keucht kickt kifft killt Kind Kinn Kitsch klappt klar klärt klebt Klee Kleid klein Klick klickt klingt klipp klirrt Klo klopft Klub knackt Knall knallt knapp knarzt Knast Knauf Knecht knickt kniet knüpft kocht Koks kommt könnt Kopf Kot kotzt Krach kracht Krams Kran kränkt Kranz Krebs Kreis kreist Kreuz kriech kriecht Krieg Krieg Krug krumm Kunst lacht lädt lahm lähmt Land langt lärmt Lars lasch Last lau Laub Lauch Lauf läuft laugt Laus lauscht laut lebt leckt leer Lehm lehnt lehrt Leib leicht leid leiht Leim lenkt Lenz lernt licht lieb liebt liegt liest Lift links Lob lobt Loch lockt Lohn lohnt los löscht Luft lügt lutscht macht mag Magd mahlt mahnt Mail man Mann Marc Mark Markt Mars Matsch matt mau Maul mault Maus Meer Mehl mehr mein meins meint Mensch merkt mich mied mies Milch mild mir mischt mit möcht mögt moin Moor Moos Mops Mord morsch Most muckt muh Müll Mund Mut nach Nacht nachts nackt nagt nah naht näht Narr nascht nebst neckt Neid neigt nein nervt Nest nett Netz neu neun nicht nickt nie niest nimmt noch not null nun nur nutzt Obst Ochs oft Ohr Öl Ort Ost paar paart Pack packt pah Papst Park Paul Pech Pein Pelz Pfad Pfau pfeift Pfeil Pferd pflanzt pflügt Pfui pfuscht piept pirscht plagt Plan planscht Platz Plüsch Pool Pracht Prag prahlt preis prellt Prinz Prof prost Punkt quakt Qual Qualm qualmt quellt quer quetscht Ralf rammt rar Rat Raub raubt Rauch raucht rauft Raum räumt raus Reim reißt Reiz Rest ringt roh Rohr rollt Rom rot rückt ruf ruh Ruhm ruht Saal Saat sackt sahnt Salz Sand Sarg Sau sauft Saum saust Schaf schafft schal Schall Scham scharf schätzt Schaum schäumt schaut Schein Schelm schenkt schert Scherz scheu schickt schier schießt schifft schimpft schirmt schlaff schläft schlägt schlank schlapp schlau schlecht schleckt schleicht schleift Schleim schleppt schlimm schlingt Schlips Schlitz schluchzt schluckt schlüpft schlürft Schmach schmäht schmal Schmalz Schmand schmatzt schmeckt schmeißt Schmerz Schmied schmiegt schmiert schmilzt schminkt schmollt schmort schmückt schmust Schmutz schnallt schnappt schnarcht schnaubt schnauft Schnee schneit schnellt schnieft schnippt schnitt schnitzt schnöd Schnur schnurrt schnürt Schock schockt schon schön Schopf schöpft schrammt Schrank schränkt schraubt Schreck schreibt schreit schrill Schrimps schroff Schrott schrumpft Schuh Schutt schützt schwach schwächt schwamm Schwan schwappt schwärmt schwarz schwätzt schweift schweigt Schwein Schweiß Schweiz schwelgt schwellt schwemmt schwenkt schwer Schwert schwillt schwimmt schwingt Schwips schwirrt schwitzt schwört schwül schwur See sehnt sehr sei seicht seid seift Seil sein seit Sekt selbst Senf senkt Sepp setzt seufzt sich sie Sieb Sieg siegt sieht Sims sind singt sinkt Sinn sitzt Skalp Sohn soll Song sonnt sorgt sonst späht Spalt spannt spart Spaß spät Spatz Specht Speck Speer speist sperrt spickt Spiel spielt spiest spinnt Sport spott Spreu spricht springt spritzt spröd Spruch sprüht Sprung spült Spur spürt Staat Stab Stadt Stahl Stall Stamm stammt stampft stärkt starrt Start Stau Staub staucht staunt staut steht steif steigt steil Stein stellt Stern stets sticht Stier Stift stimmt stinkt stirbt Stirn stockt stöhnt stolz stopft Stopp stoppt Storch stört stößt straff straft strahlt stramm Strand Strang sträubt Strauß strebt streckt streicht streift Streik streikt Streit streng strengt Streu streut Strich Strick strickt Stroh Strom strömt Strunk Stück stumm stur Sturm Sturz stützt Suff summt Sumpf surrt süß Sven Tag Takt Tal Tank tankt tappt tarnt tat Tau taub taucht tauft taugt täuscht Tee Teer Teich Teig Teil teilt Test Text Thron tickt Tier tippt Tips Tisch tja tobt Tod toll Ton tönt Topf Tor tot Trab trägt Tram Traum traut treibt Trend trennt treu trifft trimmt trinkt Trip tritt tropft Trost trotzt trüb trug Trunk Trupp tschüs Tuch tun tunkt Turm turnt tut Typ übt uff Uhr Ulk ums und uns Vieh viel vier Volk voll vom von vor vorm vorn vors wach wächst wacht wagt wägt Wahl wählt Wahn wahr Wal Wald Wand wankt wann wärmt warnt wars wärs was wäscht weckt weg weh wehrt weht Weib weich weicht weiht weil weilt weint weiß welk Welt wem wen wenn wenns wer werd Werk werkt wert west wie Wien wild will willst Wind winkt wippt wir wird wirft wirkt wirr Wirt Witz wohl wohnt Wolf Wort wringt Wucht wund Wunsch wünscht Wurf würgt Wurm wurmt wurscht Wurst würzt wüst Wut Zahl zahlt zählt zahm zähmt zankt zart Zaum Zaun Zeh zehn zehnt zehrt zeigt Zelt zerrt zeugt zieht Ziel zielt ziert Zimt zischt Zoo Zopf Zorn Zucht zuckt zückt Zug Zunft zupft zürnt zwang zwängt zwar Zweck Zweig zwickt zwingt Zwist
 

Buchstaben

Mitglied
Die Jagd

Der Wald steht schwarz und kalt. Ein Weg zweigt schmal und grau ab. Es knackt ein Ast, ein Reh springt auf. Laut fällt der Schuss.

Dann ist es still.

_________________
Vorausgesetzt, trennbare Verben sollen erlaubt sein
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Vorausgesetzt, trennbare Verben sollen erlaubt sein
Ich würde sagen: ja. Machen wir es uns nicht unnötig schwer. Außerdem bildet ein trennbares Verb nach der Trennung zwei Worteinheiten - solange diese also einsilbig sind passts ja. :)

Ich muss noch einmal sagen: mir gefällt "Die Jagd" sehr. Spricht mich an! Dass der Schuss fällt; dass der Wald steht; das Wort "knackt", das an sich schon lautmalerisch wirkt. Bitte mehr davon! :)
 

Buchstaben

Mitglied
Hab Dank für dein Lob!
Ist es nicht das, was du willst? Der Text schien leicht zu sein. Mit Reim fändt' ich es schwer.
Ich hab auch bald kaum mehr Zeit. Ab und zu schau ich mal rein.
Doch gibt es wohl noch wen, der auch gern mal übt.

Tschüß
Norbert (leider zweisilbig;-)
 

Ciconia

Mitglied
Mein Ernst

Voll Schmerz schreib ich nun Reim um Reim,
denn ich ging Ernst einst auf den Leim
und saß zu lang bei ihm im Heim.

Und war der Ernst mal nicht gut drauf,
dann bat ich ihn: Mein Ernst, jetzt sauf,
was ich dir geb, das hilft dir auf!

Er hielt mich Jahr für Jahr auf Trab,
doch was ich ihm zur Nacht stets gab,
zwang ihn ins Bett und bald ins Grab.
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Vielen Dank, Ciconia, und entschuldige die verspätete Antwort, das Semester hat begonnen. Das ist aber mal ein Gedicht! Ein morbider Humor. Aber sag jetzt nicht, dass du dieses Gedicht gezielt für diese Fingerübung geschrieben hast! Das würde mich begeistern - weil das Gedicht einfach zu gut ist für einfach mal hinschreiben und weil es mich schon auch so positiv überrascht, dich hier aufzufinden!

LG, Etma
 

Ciconia

Mitglied
Das Nil-Pferd

Ein Mann ritt oft sein Pferd am Nil.
Das Pferd sprach kaum, der Mann sehr viel.
Der Fluss floss träg durch Sand zum Meer
und riss das Paar. Es spricht nicht mehr.
Das Pferd schwamm still und stumm an Land.
Jetzt guckt es doof bei Nacht am Strand.
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Oho, na das ist aber! Wieder mit viel Witz und Stich. Nun hatte ich sogar Gänsehaut, was positiv ist! Bitte mehr. Auch ich werde mich weiter probieren oder eine bisherige Probe hier hochladen.

LG, Etma
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Loch im Kopf

(Die überarbeitete Version des schonmal hier hochgeladenen "Loch im Kopf")

Mark kehrt mit der Tram heim, es riecht nach Herbst. Als er merkt, dass das Obst auf dem Baum reif scheint, schwingt er sich auf das Haus, denn von dort kommt er gut hin. Mark pflückt und isst. Wie isst er? Er schmatzt, stöhnt, brummt - bis ihm schlecht wird. Er hält sich am Ast fest und sagt: “So süß! Es bringt mich noch um.” Dann kippt er vom Dach. Er stürzt und knallt mit dem Kopf auf ein Rohr. Das Rohr rammt ein Loch in Marks Kopf. Quer durch. So kriegt man das.
Mark rennt durch die Stadt zum Arzt. Es tropft zwar Blut aus dem Kopf, doch tut das kaum weh. Als das Volk ihn so sieht, wird es still. Man schaut Mark an, als sei er kein Mensch mehr. “Helft mir doch”, fleht Mark, doch das Volk dreht sich um und sagt nichts. Mark schreit: “Die Schuld liegt nicht bei mir! Was ist mit euch los? Man kann doch tun, was man will!”
Beim Arzt tritt Mark die Tür mit dem Fuß ein. Er ruft: “Ich bin in Not, Herr Arzt!” Doch der Arzt steht nur da und schweigt. Mark sagt: “Das Volk schließt mich aus. Was soll ich tun?” Da kommt der Arzt ganz nah und brüllt: “Lass sein. Du bist nicht mehr Teil von uns! Lass es sein!” Der Arzt lacht. Mark läuft weg. Fort. Aus der Stadt.
Es ist warm. Im Wald weht ein Wind durch das Loch in Marks Kopf, das klingt so, wie wenn man pfeift - Mark pfeift mit. Er blickt sich um. “Es sieht doch ganz nett aus hier”, denkt Mark, “da strömt ein Bach, dort ragt ein Fels hoch, wie schön!” Er fängt ein Blatt aus der Luft.
Dann summt und pfeift er - wie neu - sein Lied zum Wind. “Hier kann ich sein, wer ich bin. Oh, wie lieb die Welt mir ist!”, sagt Mark. Er kniet sich in den Matsch, reißt Schilf aus, zupft an Gras, wankt den Pfad auf und ab und streicht mit der Hand durch Laub. Ein Pilz fault vor sich hin, ein Busch welkt und dort liegt ein Stein. Mark legt sich hin und springt auf, so froh ist er. Er fühlt sich frisch und stark - so heil wie noch nie.
 

Ciconia

Mitglied
Kai am Meer (fast ein Limerick)

Klaus-Kai geht in Kiel oft im Kreis rum
und bleibt auch am Weg an den Kais stumm.
Er läuft tags sehr viel,
ihm fehlt nur ein Ziel.
Es scheint, der Klaus-Kai wird als Greis dumm.
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Toll, Ciconia, vielen Dank für deine Teilnahme hier! Mal schauen ob jemand noch das Interesse gewinnt. Ich habe es in der Zwischenzeit ein wenig eingesehen, dass Texte aus Einsilblern die Mühe kaum wert sind.
 

Tula

Mitglied
Hallo Etma

Ich hab's gelöscht, weil ich das erste Nilpferd-Gedicht völlig übersehen hatte.

Vielleicht dieses, etwas auf die schnelle ....


Ein Loch zog froh von Strumpf zu Strumpf.
Doch dann ... zu dumm(!) - der Herr war Schlumpf.
Der nahm die Axt und schlug den Fuss
samt Loch und Strumpf im Nu zu Mus.

Nachtrag: der Sinn ergibt sich gerade aus dem Unsinn heraus. Den hatte das andere durchaus. Wenn's zu gemütlich wird, wird auch der schönste Hengst schnell fett ...

LG
Tula
 

Etma

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ach, das war also gar keine absichtliche Referenz!
Ist ja lustig, dass ihr beide unabhängig von einander die selben Motive gewählt habt!

Ich habe bei diesem Strumpf-Gedicht Probleme mit dem Ausdruck "Schlumpf" -
ich assoziiere damit, wenngleich es auch etwas anderes bedeuten kann, zuallererst noch diese blauen Schlümpfe!

Ansonsten aber witzige Pointe! Und auch schön die letzten beiden Verse klanglich und vom krassen Inhalt her :)

Dankesehr!
 

Tula

Mitglied
Hallo nochmal

Mir fällt gerade auf, dass die 'richtige' Pointe im Sinne des Schildbürgertums eigentlich diese wäre


Ein Loch zog froh von Strumpf zu Strumpf.
Doch dann ... zu dumm(!) - der Herr war Schlumpf.
Der nahm die Axt und schlug den Fuss
(d.h. das Loch im Strumpf) zu Mus.

Jetzt aber an die Arbeit. Das Loch im Strumpf sieht dort niemand :)
LG
 

HerbertH

Mitglied
Ein Informatiker hat für mich aus einem Wörterbuch alle einsilbigen Wörter selektiert, das waren (mit seinem Programm und diesem spezifischen Wörterbuch) etwa 5000. Nun habe ich dieser Liste alle brauchbaren und mir bekannten Wörter entnommen, daraus entstand eine Liste aus 1107 Wörtern (siehe unten).

Hier habt ihr Raum zu experimentieren. Lyrik, Prosa, Szenisches (bitte auch Szenisches!) - was auch immer das Herz begehrt. Hauptsache es werden nur einsilbige Wörter verwendet!

Gründe für diese Übung:
- Förderung der Kreativität
- Verstärkung des Sprachbewusstseins
- Spaß
- Verbesserung des eigenen Stils

(Immerhin sind kurze Wörter leichter zu verstehen und zugänglicher für die Masse!)

Hier also meine hart erarbeitete Liste, ich wünsche euch viel Freude bei dieser Übung und hoffe auf rege Teilnahme:
Es fehlt der Rahm und auch der Ger
Mag sein es fehlt noch mehr
So lebt es sich zum Glück mit List
und Tück' auch mit 'ner Lück'

:)
 

Oben Unten