Tierisch einsam

5,00 Stern(e) 4 Bewertungen

surrusus

Mitglied
Die Einsamkeit einer Schnecke

Als Fan der Geometrie
von Fibonacci
hat sie weder Gelenk noch Knie
dafür Neurosen und Sozialphobie,
zwei schreckhafte Leuchtturmgiraffen
die frequentiert erschlaffen
am Kopf,
schleimt sie sich aus,
um abzusondern.


Die Einsamkeit des Storches

Skinnyjeans im Flug, zwei Striche als Stich.
Mr. Schnabel als Lattenrost,
ein Baguette in ein Degen-Duell,
spitz und gerade, als könne man vermuten,
er sei das Ergebnis einer geheimen Liebesaffäre
zwischen einem Lineal und einer Zirkuszeltstange.

Die Einsamkeit eines Guppy's

Leben schnell, sterben jung.
Reality-TV-Drama im Unterwasser-Versace.
Fruchtbar wie ein Terrier auf Viagra,
mündet in einer staubigen Begegnung mit
dem Teppich. Warum haben Menschen
keine Pumpen hinter Glasscheiben?

Die Einsamkeit des Frosches

Hauptfigur Amphibium. Philosophischer
Denker des Feuchtbiotops, lebt in
ständiger Existenzkrise. Führt ein
Leben, das von den Dramen Shakespeares
inspiriert zu sein scheint, nur dass die
Hauptdarsteller nicht Hamlet und Ophelia sind,
sondern Hämoglobin und Ophelia die Mücke.

Die Einsamkeit des Kakapos

Als Eulenpapagei kann ich fast fliegen.
Naja, nicht wirklich, bin der Gewinner
der darwinistischen Lotterie.
Mein Leben ist so reich an Ironie,
dass selbst mein Schicksal eine Pause
einlegen müsste. Ich bin ein Zustand. Ich, als
flauschiger grüner Ball, befinde mich in ständiger Diskrepanz
zu den Grundregeln des Überlebens:
Mein Balzruf ist ein defektes Sousaphon,
grabe ich mich nachts acht Stunden in meiner
Balzarena ein, in der Hoffnung, dass mein
Weibchen mich hört. Ist leider nur viele Kilometer
entfernt, hat so viel Interesse daran zu folgen,
wie ein Teenager ohne WLAN zu leben.

Bin evolutionärer Optimist! Ich fresse
in einem Land, in dem sich neue Pflazenarten
mit der Geschwindigkeit eines kontinentalen Drifts entwickeln.
Am liebsten fresse ich, in völliger Ignoranz der Tatsache,
dass meine natürlichen Fressfeinde dann am aktivsten sind,
wenn es nachts ist.

Das Ironischste an meiner Exitenz? Ich evolvierte mich,
praktisch über Nacht zum Rand der Ausrottung, als Menschen
und ihre tierischen Begleiter in Neuseeland ankamen.
Bei Gefahr verhalte ich mich regungslos.
Funktioniert supi bei Raubtieren, die sich
auf ihr Sehverhalten verlassen, bei Hunden oder Katzen...
Öhm, ja, nicht so sehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Patrick Schuler

Foren-Redakteur
Teammitglied
Wunderbar spannend, wie Chandrian sagte, ein Mix aus Intelligenz und Witz. (Wobei beides zusammengehört)

Ich hoffe sehr du führst den Faden weiter ;)
 

surrusus

Mitglied
Lieber @Chandrian, lieber @Patrick Schuler

Vielen Dank! Von dem Stuss habe ich genug! Es geht weiter, diesmal mit der Schildkröte.

Die Einsamkeit einer Schildkröte

Der erste Wohnmobilbesitzer der Natur
und Mutter von Daniel Beerstecher:
Beide wollen der KI das Meditieren beibringen.
Perfektionierte "Slow-Living" noch
vor dem ersten Hashtag auf Instagram.
Ein Konzept, so fremd, wie einen
Faxgerät-Benutzerclub zu gründen.
Herzinfarktarme Geduldsscholle mit Panzerhelm.
Ausgestoßene aus einem Helikopter-Eltern-Verein,
vernachlässigt seit dem
ihre Kinder im Sand.
Vorsicht! Knackt hin und wieder beim
Verzehr. Ihr Motto in Foren:
"Wer wartet hat Geduld! Ich bin der erste
Schildbürger!".
Stirbt beim Aufskreuzlegen.
 

surrusus

Mitglied
Die Einsamkeit einer Eintagsfliege

Lebt winzig den Großteil ihres
Daseins als Unterwasser-Jugendlicher
und hinterläßt eine
schimmernde Leiche und
pflegt eine unentdeckte Marklücke
für Bestatter.
Ein sechsbeiniger
Ikaruss der Sonne, mit vielversprechendem
Ausgang zum Flug. WssswWwssssWssss
Ja. Wer kennt es nicht?
Verhält sich sardonisch gegenüber
"Was du heute kannst besorgen,
das verschiebe nicht auf morgen-Individuen".
 

surrusus

Mitglied
Die Einsamkeit einer Pootina

Trinkt gern Protein-Shakes für strahlendes Haar
und verschifft Kontrahenten in Auslandsstaaten,
um sie zu selenskisieren.
Ist seinem Weibchen Untertan, trägt nächtens
Hot-Pants und liebt Peitschenhiebe.
Subventioniert Dugin und Iwan Iljin,
von dem Geld der Armen.
Reitet gern Pferde mit nacktem Oberkörper
und macht Judo mit Bären. Verhält sich
fast wie ein Waräger. Der Westen ist ein Neger.
In engen Kreisen nennt man ihn liebevoll Child-Muncher,
wird für seine Leidenschaft geachtet, Tee zu verschenken.
Lässt Arbeitslosigkeit und Kriminalität an der Front
bekämpfen. Durchlief eine sechsmonatige Delfin-Therapie.
Seine Angestellten betreiben oft Extremsport:
Man wird gern von Dächern gesprungen.
Wäscht sich nicht, verhält sich am Diensttisch
distanziert.
Nawalny ist nicht tot, er wurde nur vergiftet.
Erneut.
 

surrusus

Mitglied
Lieber Dorflyriker,
Gibt's noch mehr Stuss? Ich warte!
LG, John
Jawohl, lieber John!
Passender Stuss-muss zum Frühling:

Die Einsamkeit der Vögel im Frühling

Sputniks im Gebüsch: ein Drama.
Topper Harleys im Speckbauchnabel der Bäume.
Warum selber brüten? Wenn es überall ohnehin eiert.
Der Osterhase ist ein Verräter!
Hier stehen die Eichen für Schlägereien
um Weibchen der Vögel Spalier, sind im Frühling
wie Hooligans ohne Bier, und ihre Beziehung zur Zeit?
Kompliziert. Extrovertiert um vier.
Ziehen ihre Kinder im Littering groß
und bauen ihre Nester aus Take-Away-Artikeln:
Ein Affront gegen Veganer und Ökos. Was ist nur hier los?
Wer hier an Gott glaubt, hat eine Meise,
und Buntspechte sind nicht autoaggressiv,
sondern nur zwangsgestörte Xylophile.
Ja, und der Eichelhäher? Der hat ein Sturmgeweh(e)r.
Und die Amseln? Mögen es zu wamseln.

:D:rolleyes:
 

surrusus

Mitglied
Die Einsamkeit der Mirkoszenen

1
- Der Hund
Vor meinem Auto steht ein Hund.
Er schaut und steht und schaut
mich an, mit Schaum am Maul, er kaut,
und knurrt, saugt mich in seinen Schlund.

2 - Der Spiegel
Ein Stift liegt auf dem Tisch. Nur so.
Der Tisch steht auf dem Teppichboden.
Im Spiegel: Eine Frau mit Hoden,
im Bett, ein Mann mit seinem Po.

3 - Die Frau
Der Regen gießt die Straße aus.
Die Bäume sind im Wind gefangen,
die Frau im Haus ist fremdgegangen
und wieder tritt ein Mann heraus.

4 - Die Katze
Am Straßenrand sitzt eine Katze,
sie hat an Fraß gut abkassiert,
selbst Gott weiß nicht, was gleich passiert,
er senkt sein Haupt und küsst die Tatze.

5 - Der Koch
Ein Frosch quakt froh in seinem Teich.
Ein Topf, erhitzt, es wird gleich kochen,
der Frosch gesellt sich zu dem Rochen,
aus einem quillt zerkochter Laich.

6 - Der Dichter
Ein Dichter möchte richtig dichten.
Er reimt den Stuhl auf blauen Himmel,
den blauen Himmel auf vernichten,
ja, Orpheus schuf nur kleine Pimmel.


7 - Tim und Till
Die Frau weiß selten, was sie will.
Und wenn sie wüsste, wen sie küsste,
und küsste, wen sie küssen müsste,
sie wollte nur zu Tim und Till.

8
- Der Bürokrat
Der Bürokrat liebt die Bilanz,
zuhause ist er streng und reich,
der Job ist ihm ein Himmelsreich,
er schreibt sich ab bei der Kulanz.
 

surrusus

Mitglied
Die Einsamkeit der Katze

Girolamo Cardano warf seine
Katze mit einem Fallschirm vom Turm
von Pisa, um die Theorie des freien Falls
zu testen. Die Katze landete unbeschadet
und bewies nicht nur die Prinzipien der Aerodynamik,
sondern auch ihre unvergleichliche Fähigkeit,
immer auf den Pfoten zu landen.
Seitdem kursiert sie als GIF-Master
und wird via NFTs prostituiert.
Die Sphinx hatte Whiskers, was heute
die fehlende Nase ist, war früher ein
Schnurrbart. Daraus gingen politische
Karrieren hervor wie in Talkeetna, Alaska.
Stubbs war 15 Jahre lang ehrenamtlicher
Bürgermeister, den man eine "Katzische Diplomatie"
nachsagte: Er subventionierte Katzengras in
Salatbars und ignorierte alles weitere. Sorgte
aber dafür, dass "Miau" das Jugendwort des Jahres wurde.
Ist Lebensretter bei einem Stromausfall
in der Nacht: Das Mondlicht genügt, um aus
ihr eine Taschenlampe zu machen.
Vermehrt sich wie Giersch.
Peterle schrieb den Roman "Das Schnurren der Stille"
und "Im Vorhäuschen riecht es streng"
und gewann damit keinen Literaturpreis.
 

John Wein

Mitglied
und ich dachte immer, das mit dem Freien Fall sei gewisser Newton aus GB gewesen. Nun ja, Gravitationstest mit Fallschirm; aber hatte der Turm von Pisa damals schon die Neigung zur Eignung oder umgekehrt die Eignung der Neigung? :rolleyes:
 

surrusus

Mitglied
und ich dachte immer, das mit dem Freien Fall sei gewisser Newton aus GB gewesen. Nun ja, Gravitationstest mit Fallschirm; aber hatte der Turm von Pisa damals schon die Neigung zur Eignung oder umgekehrt die Eignung der Neigung? :rolleyes:
:D Das ist eine wahrhaft gute Frage!
Derzeitig muss der Faden etwas ruhen, ob ausgeprägten Zeitmangel.
 



 
Oben Unten