Toccata (Limerick)

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Ja, das passt. Der unsaubere Reim im letzten Vers ist selbstbezüglich und völlig begründet, Teil des Witzes.
 

Ciconia

Mitglied
Oh Bernd, warum verstehe ich Dich mal wieder nicht? Ich reime

Aga:tha
Non gra:ta
Tocca:ta

Wo siehst Du da einen unsauberen Reim?

Gruß, Cicona
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es kann sein, dass die lokale Aussprache von Toccata hier anders ist.
Die vorletzte Silbe kenne ich nur kurz.
Danke für den Hinweis.

PS: Im Duden ist es auch lang.

Ich habe es mein Leben lang nur kurz wahrgenommen.

Fazit:
Es ist ein sauberer Reim.

Man lernt immer dazu.

---

Leider verstehe ich die Pointe nicht mehr ... Durch meinen sprachlichen Fehler war ich abgelenkt und bin jetzt blockiert.
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Das machst Du richtig.

Ich hätte nachschlagen sollen.

Viele Grüße von Bernd

PS: Ich hätte es wahrscheinlich kurz gehört, selbst wenn es (nicht übertrieben) lang gesprochen wird.
 

Mondnein

Mitglied
Es ist bei der "toccata" (die meisten denken wohl an die berühmte Toccata von John the bestian Bach) so wie beim "staccato": die abgehackte Anfangssilbe des Wortes verführt zur abgehackten Aussprache auch der langen vorletzten Silbe. Jeder (außer dem Duden) sagt "stackatto" und "tockatta". Warum auch nicht.
Wäre die vorletzte Silbe (Partizip Perfekt Passiv femininum eines Verbs der A-Konjugation) kurz, müßte die Silbe davor, die drittletzte = erste des dreisilbigen Wortes, betont werden (Lateinische Akzentregel).
Nicht wirklich wichtig.
 

Ciconia

Mitglied
Da ich toccata klein und in Kursivschrift geschrieben habe, verstehe ich es hier als Adverb, das nicht unbedingt vom lateinischen, sondern auch vom italienischen toccare abgeleitet sein kann. Und dieses Verb bietet eine Vielzahl von hier passenden Übersetzungen.

Aber ich bin wieder Musik- noch Sprachwissenschaftlerin. Also möge man mir meine einfache Denkweise verzeihen.

Leider verstehe ich die Pointe nicht mehr
Zur persona non grata kann man sehr schnell werden, z. B. auch in Internetforen. :cool:
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Es ist bei der "toccata" (die meisten denken wohl an die berühmte Toccata von John the bestian Bach) so wie beim "staccato": die abgehackte Anfangssilbe des Wortes verführt zur abgehackten Aussprache auch der langen vorletzten Silbe. Jeder (außer dem Duden) sagt "stackatto" und "tockatta". Warum auch nicht.
Wäre die vorletzte Silbe (Partizip Perfekt Passiv femininum eines Verbs der A-Konjugation) kurz, müßte die Silbe davor, die drittletzte = erste des dreisilbigen Wortes, betont werden (Lateinische Akzentregel).
Nicht wirklich wichtig.
Danke, das erklärt es.

Da ich toccata klein und in Kursivschrift geschrieben habe, verstehe ich es hier als Adverb, das nicht unbedingt vom lateinischen, sondern auch vom italienischen toccare abgeleitet sein kann. Und dieses Verb bietet eine Vielzahl von hier passenden Übersetzungen.

Aber ich bin wieder Musik- noch Sprachwissenschaftlerin. Also möge man mir meine einfache Denkweise verzeihen.


Zur persona non grata kann man sehr schnell werden, z. B. auch in Internetforen. :cool:
Ich habe tatsächlich an die Toccata und Fuge von Johann Sebastian Bach gedacht.
Nur fehlt mir die Verbindung zur Persona non Grata, nachdem die, die ich für mich gefunden hatte, zerstört war.

Aber ich lerne dazu:


1) die Berührung
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Bernd,

ich gebe hier mal einen Link zu den italienischen Bedeutungen:

https://dict.leo.org/italienisch-deutsch/toccata

Man rügte also die alte Agatha, weil ihr Ton (im Streicherverein, wo allgemein die sanfteren Töne vorherrschen) nicht fein war, und erklärte sie deshalb zur unerwünschten Person.

Übertragen: Man rügt jemanden (auch außerhalb der Musik), weil sein Ton nicht fein genug ist und er zu häufig heftig reagiert oder weil er ganz allgemein (siehe Übersetzungen aus dem Italienischen) bekloppt/plemplem ist.

Mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein. Falls ich noch mal einen Limerick schreiben sollte, werde ich ihn einfacher gestalten, da viele meiner letzten anscheinend unverständlich waren.

Gruß, Ciconia
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Danke sehr, Ciconia, für die Erklärungen.

Es kommt darauf an, für wen Du schreibst, nicht alle werden alles verstehen. Bei mir war es fehlendes Italienisch bei gleichzeitige, inneren Abspielen der Toccata und Fuge von Bach, der mich gar nicht an italienisch denken ließ.
Hier hilft die Erklärung doch.
 

Oben Unten