To'n Kroog (Plattdeutscher Limerick)

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Didi Costaire

Mitglied
Hallo Ciconia,

deine Verse sind sehr flüssig gereimt und wenn "Kattun" das heißt, was ich mir denke, nämlich "Kontra", kann man nur sagen, dass es mit der Emanzipation auf dem platten Land noch nicht so weit her ist, jedenfalls in Neehusen...

Was mich etwas verwirrt, ist die Übersetzung im Plattdeutschen Online-Wörterbuch. Dort steht nämlich unter dem Stichwort "leichtes bedrucktes Baumwollzeug".

Schöne Grüße,
Didi
 

Ciconia

Mitglied
Ja, Didi, das heißt es auch. Aber auch:

jemanden derb zurechtweisen; jemanden verhauen / verprügeln
(lt. Redensarten-Index.de)

Ich kenne es so aus meiner Kindheit. :eek:

dass es mit der Emanzipation auf dem platten Land noch nicht so weit her ist
Das würde ich nicht so sehen, wenn sie ihm Kattun gibt ...:p

Gruß, Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Didi,

ich habe noch mal nachgedacht (kommt manchmal vor):
Hundertprozentig korrekt hätte es wahrscheinlich heißen müssen:

Hüt geev se em Kattun

Aber das passte metrisch nicht so ganz …

Gruß, Ciconia
 

hein

Mitglied
Hallo Ciconia,

ich kenne den Ausdruck für Streit / Widerrede auch. Möglicherweise heißt es auch "katusch" oder "kartusch".

LG
hein
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Hein!

Ich kenne ihn nur als Kattun. „Dor hev ick em bannich Kattun geven“, sagte mein Vater gern.

Gestern habe ich in dann noch herausgefunden, dass jemandem Kattun geben auch im Militärischen gebraucht wurde oder sogar dort entstand – im Sinne von „jemanden unter Beschuss nehmen". Wieder etwas dazugelernt.

Gruß, Ciconia
 

Oben Unten