Von der Schönheit der Umwege

4,60 Stern(e) 16 Bewertungen
S

shoshin

Gast
Hallo moja,
Die 8 ist für den zweiten Abschnitt (S2), ein selten schönes Bild! Der Rest wirkt dann leider im Verhältnis zu diesem besonderen Versen gekünstelt und umständlich. Was willst du sagen? Gehts das nicht klarer? Wie soll sich der Titel in Gedicht fügen: Schönheit der Umwege? Schön ist eigentlich nur das, was aus der Stadt läuft, mehr an Schönheit wird nicht beschreien, das LI aber fährt in der von Schönheit verlassenen Stadt im Kreis?
LG
shoshin
 

klaatu

Mitglied
Ich hoffe doch, dass es wirklich "Stunden" heißt, denn die Zeile hat mir am besten gefallen.

Sehr gerne gelesen!

LG
k
 

Ralf Langer

Mitglied
Hallo,

das scheint mir zu gefallen.Ich weiß noch nicht warum. Werde
den Worten noch nachgehen.

Warum? Ich glaube da ist ein Fehler im Text.

Melde mich zu einem anderen Zeitpunkt

Lg
Ralf
 

Bernd

Foren-Redakteur
Teammitglied
Sehr schön die Gekünsteltheit der Verse. Abstraktes und Konkretes vermischt sich.

Kai versucht, das Wort Ewigkeit zu legen.
 

revilo

Mitglied
metaphernbeladene Gedichte sind immer eine Gratwanderung....ich lese sie hier häufig und sie gehen meistens in die Hose....entweder sind sie komplett unverständlich und der Autor ist auf sein Kauderwelsch unendlich stolz und ebenso beleidigt, wenn du es wagst,ihn darauf hinzuweisen......oder es wirkt unfreiwillig komisch,was der Autor empört zurückweist.....und plötzlich findest du bei deinen Uraltgedichten reihenweise Einser,natürlich anonym bewertet.....darüber amüsiere ich mich königlich....oder du bekommst Nachrichten, die vor Hass und Selbstmitleid nur so triefen, während sie hier im Forum das Lamm geben....alles schon erlebt....

in deinen bisherigen lyrischen Gedichten findest du immer den exakten Mittelweg, ohne dabei langweilig zu schreiben....deine Sachen sind verständlich und verzichten auf jegliches Lametta.....schön, dass du hier bist....LG revilo
 

moja

Mitglied
Ich kann mich nur bei allen bedanken, die meine Texte lesen und mir ihre Gedanken "auf diesem schönen Umweg" mitteilen, das wird sicherlich mein Schreiben beeinflussen.

Herzliche Grüße, Monika
 

Etma

Mitglied
Hallo Monika,

Ich bin ebenfalls stark beeindruckt, wenn auch fast mehr von den Bewertungen und Kommentaren und dass dieses Gedicht unter "Das Beste" gelandet ist, als von dem Text selbst - das Drumherum zieht sehr viel Aufmerksamkeit auf sich und entlenkt das Zentrum dieses Beitrags, was selbstverständlich das lyrische Werk sein sollte und nicht die Reaktionen darauf.

Abgesehen davon, auf das Werk bezogen, finde ich, dass es sehr starke Bilder hervorruft und gleich, in wenigen Versen, eine ganze Geschichte entwirft, die Spitze des Eisbergs wird beschrieben, das was unterwasser ist erschließt sich während dem Lesen zwischen den Zeilen und im Nachhinein als angenehmen Nachgeschmack.

Gern gelesen.

LG
Peter
 

Sidgrani

Mitglied
Hallo moja,

je länger ich über deine Verse nachdenke, desto deutlicher formen sich deine Metaphern in meinem Kopf zu ausdrucksstarken Bildern.

Neben der Bushaltestelle stehen Stunden
aneinandergereiht ohne abzufahren
Der Bus ist weg, die Stunden müssen ungenutzt und unwiderruflich verstreichen. Irgendjemand hat nichts Sinnvolles aus ihnen gemacht.

wenn der Himmel abends aus der Stadt läuft
mit einem rosa Glühen an den Füßen
… dann wissen wir, es neigt sich wieder ein Tag seinem Ende entgegen. Diese Stimmung hat etwas Erhabenes.

und keiner geht durch diese Stunde –
kaufe ich ein Ticket, um im Kreis zu fahren
… jetzt ist das LI mit sich allein. Diese Stunde ist eine Mußestunde, in der einfach mal das getan werden darf, was Spaß macht.

Toll, wie du banale Alltagsdinge mit gefühlsbetonten Momenten verquickst.

Liebe Grüße
Sidgrani
 

moja

Mitglied
Vielen Dank, Sidgrani, freue mich, genauso wie Du meine Zeilen nachempfindest, habe ich sie auch gemeint - sich vom Warten, Abwarten lösen, den Augenblick bewusst erleben, Verwandlung findet innen & außen statt, das zu erleben, darin liegt die Schönheit der Umwege.
Liebe Grüße, Monika
 

ariel

Mitglied
Hallo moja,

ich möchte mich an die vorherigen Kommentare anfügen, da auch mir das "Um" der Wege nicht unbekannt ist.
Dir ist ein schönes Gedicht gelungen, dem man sich
nicht entziehen kann.

Viele Grüße
ariel
 

 
Oben Unten