Was letztlich bleibt, ist Bitternis

5,00 Stern(e) 1 Stimme

Ciconia

Mitglied
[ 4]Was letztlich bleibt, ist Bitternis
[ 4]mit einer Unzahl offner Fragen.
[ 4]Ein schmerzlich tiefer, langer Riss,
[ 4]entstanden schon in Schicksalstagen,
[ 4]hält uns auf schmalem Grat zurück -
[ 4]mehr Melodram als Possenstück.
[ 4]
[ 4]Das wacklige Gerüst zerbricht,
[ 4]es konnte Leidende nie stützen.
[ 4]Oft merkt man erst nach zweiter Sicht:
[ 4]Dickköpfigkeit wird gar nichts nützen.
[ 4]Wer abgewandt vom Leben steht,
[ 4]verpasst, wenn still ein Tor aufgeht.
[ 4]
[ 4]Der quälende verdammte Riss,
[ 4]von beiden wohl vorhergesehen,
[ 4]verhindert jeden Kompromiss
[ 4]und lässt uns eigne Wege gehen.
[ 4]Im Glashaus kann es einsam sein -
[ 4]bisher warf niemand einen Stein.
 

JoteS

Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Teammitglied
Die Dickköpfigkeit wehrt sich zwar artgerecht gegen die Metrik, ich habe dennoch Mühe, das großzügig als bewussten Kunstgriff zu interpretieren. ;)
 

Ciconia

Mitglied
Hallo JoteS,

Metrikprüfprogramme sind offensichtlich auch nicht mehr das, was sie mal waren ... ;)
Vielleicht gefällt es Dir so besser?

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
[ 4]Was letztlich bleibt, ist Bitternis
[ 4]mit einer Unzahl offner Fragen.
[ 4]Ein schmerzlich tiefer, langer Riss,
[ 4]entstanden schon in Schicksalstagen,
[ 4]hält uns auf schmalem Grat zurück -
[ 4]mehr Melodram als Possenstück.
[ 4]
[ 4]Das wacklige Gerüst zerbricht,
[ 4]es konnte Leidende nie stützen.
[ 4]Oft merkt man erst nach zweiter Sicht:
[ 4]viel Sturheit wird hier gar nichts nützen.
[ 4]Wer abgewandt vom Leben steht,
[ 4]verpasst, wenn still ein Tor aufgeht.
[ 4]
[ 4]Der quälende verdammte Riss,
[ 4]von beiden wohl vorhergesehen,
[ 4]verhindert jeden Kompromiss
[ 4]und lässt uns eigne Wege gehen.
[ 4]Im Glashaus kann es einsam sein -
[ 4]bisher warf niemand einen Stein.
 

Oben Unten