wegwünschtext por aron manfeld

4,00 Stern(e) 1 Stimme

Tula

Mitglied
Hallo Aron

Dem lieben Gott kannst du vielleicht noch in die Hölle entrinnen, dem Rest der Moderatoren - NIEMALS!

Das ist das Bühnenstück,
da du stehst mittendrin
und doch, dir scheint,
du schaust nur zu.
"Mach mit und gib dich hin,
dann hast du vielleicht Glück!"
ruft jemand, doch du weißt:
die neben-Nebel-Neben-Rolle,
das bist Du!

Grüße aus der Küche
Tula
 

Silentius

Mitglied
@Tula
"Die Bretter, die die Welt bewegen..."
Oder doch wir, die ihr Knarren vorgeben?

Auf jeden Fall ein schönes Loblied auf die Interaktion des Lebens, zumal noch in wallenden Jamben ;-)

Liebe Grüße
Ralph
 

AbrakadabrA

Mitglied
Liebe DichterkollegInnen,

es wäre doch einfach mal schön, seinen eigenen Quatsch selbst löschen zu können, ohne die Moderation damit zu belästigen. Ich habe mich schon bei meiner Lieblingsmoderatorin jon übelst unbeliebt gemacht und möchte Ähnliches in Zukunft umgehen.

Allen ein starkes 2020! Es lebe die Poesie!
 

Mondnein

Mitglied
Es löscht sich doch alles ganz von alleine. Ab Seite zwei ists Schnee von gestern.
Bei den Buschmännern im Gereimten und bei den Limerickkaskaden in den Feisten Formen schmilzt er von viel schneller weg, das Sterben, Totnichten und Vergessenverdauen ist garantiert, mit oder ohne Urne.

und wenn sonst keiner sich deiner erinnert
du schwebst in arpeggien durch stählerne seiten
und wenn auch keiner sich meiner erinnert
ich dresch meinen reim durchs vergessen der zeiten
grusz, hansz
 
Das wär was! Die eigenen Texte auch nach Tagen überarbeiten zu können (und nicht dem kindischen Vorschlag folgen zu müssen: nach Korrektur, auch der klitzekleinsten, den ganzen Text noch einmal in die Lupe zu verfrachten), das wär was! Und die Moderierenden müssten bei den Autoren anfragen, ehe sie etwas löschen dürfen. Kein Tippfehler: DÜRFEN! Stattdessen wird hier gelöscht, was irgendein Teufel den Moderierenden zuspielt (hat schon mal jemand einen gelöschten Text zurückgefordert, zu dem ja in einigen Fällen ein copyright bestehen könnte?). Und wenn unglücklicherweise gar nicht mehr gelöscht werden kann, weil die Forenregeln es in speziellen Fällen nicht zulassen, na, dann wird aus lauter Enttäuschung nur ein (ich wiederhole) nur ein grünes Sternchen an das Objekt der Löschbegierde vergeben, und diese Maßnahme hält man dann möglicherweise für eine unglaublich erzieherische Maßnahme.

Alles in allem: Ich denke, hier könnte die Leselupe noch hinzulernen. Und dann wär das dann so richtig was!

Gruß Joe Fliederstein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mondnein

Mitglied
Nach zwei Tagen ist man schon ganz schnell auf Seite Zwei, denn neuerdings können alle alles mit ... Texten zumüllen, wie zur Zeit gerade hier, im "Experimentellen", ... ...

es sei denn, man puscht sich mit der ironischen Klage wieder nach oben, daß man leider nicht vergessen worden sei.

Gute Methode, sich in Erinnerung zu rufen!
 
Das ist eine Idee: ironische Klage! Ironische Lüge geht auch: "Mir ist da noch eine 13. Strophe zu meinem Gedicht "Frühlingsgedudel" von 2004 eingefallen." Gegen müllspuckenden Dilettantismus als experimenteller Donnerschlag (alternativ: experimenteller Süßholzcocktail) getarnt, ist mir bisher noch nichts eingefallen.
JF
 
Zuletzt bearbeitet:

Oben Unten