Wenn ich wüsste (gelöscht)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

revilo

Mitglied
Wüsste ich
das mir nicht mehr viel Zeit bliebe
packte ich ein letztes Mal meine Koffer.
Doch könnte ich mich für Norden
oder Süden entscheiden
wartete ich wohl bei Dir...
LG revilo
 

Label

Mitglied
und das ganze im Daktylus/Amphibrachus ;)


Wüsste ich
dass mir nur wenig an Zeit noch verbliebe

ich nähme ein Schiff hoch zum Norden
wo eisige Winde Gedanken verjagen
und Aussicht auf schneeweiße Gipfel erhellt

Oder ich nähme den Zug in den den
wo sattgrüne ler die Sinne erweitern
und gleißende Sonne bestrahlt

Wüsste ich
dass mir nur wenig an Zeit noch verbliebe
und könnte mich nicht recht entscheiden
dann wartete ich wohl bei dir


das ist nicht ernsthaft als Vorschlag gemeint, ich habe nur mal mit dem Versfuß dagegen getreten :D

Label
 

Ciconia

Mitglied
Danke fürs nochmalige Lesen, Label und Revilo - aber ich glaube, der Quark ist jetzt breit genug getreten und wird nicht mehr besser ... :rolleyes: irgendwie hatten wir alle Versionen schon einmal ...

Liebe Grüße
Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
So, liebe Gegner des Konjunktivs, ich habe mich nun doch (endgültig!) für eine leicht gekürzte Variante der Erstversion entschieden.

Danke noch einmal allen, die sich hier Gedanken gemacht haben.

Schönen Sonntag
und Gruß
Ciconia
 

Pola Lilith

Mitglied
ich schließe mich der Stilkritik an

finde aber diese Lyrik insgesamt ansprechend.

Um diesen Fluß von vorgenannten Holprigkeiten zu durchbrechen, eine Spannung hereinzubringen, würde ich als letzte Zeilen folgendes vorschlagen:

Wenn ich wüsste,
dass mir nicht mehr viel Zeit bliebe,

ich weiß,
ich könnte mich nicht entscheiden
wartend bei dir.


(ja, so viele Vorschläge, das mag ein Lyriker/eine Lyrikerin gar nicht - aber als ein Anstoß zur nochmaligen Textüberprüfung durchaus tauglich)

LG, Pola
 

Ciconia

Mitglied
Danke, Pola, auch für Deinen Kommentar. Aber der Vorschlag "wartend bei Dir" ist nicht die Aussage, die mir vorschwebte. "Ich wartete wohl bei Dir" heißt für mich: Ich habe mich für dich entschieden, nicht für Nord oder Süd.

Gruß Ciconia
 

Pola Lilith

Mitglied
Ich warte wohl

das kenne ich nicht oder stehe ich jetzt auf dem Geistesblitz...? :)

ich fühle mich wohl
ich tue dir wohl


aber "ich warte wohl" in diesem Sinne?
Ich glaube, dass musst du mir genauer erklären.

Lb Gruß
Pola
 

wüstenrose

Mitglied
Hallo Ciconia,
habe die bisherigen Kommentare etwas im Schnelldurchgang gelesen und sehe, dass es an Vorschlägen nicht mangelt.
Ich glaube, eines kristallisiert sich heraus: dein Thema weckt Interesse.
Jedenfalls hat es auch mich gepackt und, auf die Schnelle formuliert, schlägt meine Variation folgende Richtung ein:

wenn ich wüsste
dass nichts bleibt
würde ich ein Schiff
nach Norden nehmen

vielleicht umkehren
und dem Ruf
der Sonne folgen

bliebe nichts
weißt du
ich bliebe

bei dir




lg wüstenrose
 

Ciconia

Mitglied
Ich glaube, dass musst du mir genauer erklären
... muss ich das?

Hallo Pola,

vielleicht hilft Dir dieser Link http://www.heinrich-tischner.de/22-sp/9sp-ecke/fragen/200/2008/wohl.htm, besser kann ich es Dir leider nicht erklären.
Ich würde es gern jedem Leser selbst überlassen, ob er das „wohl“ im Sinne von wahrscheinlich oder eben im Sinne des altdeutschen gut/wohl sieht. Auch wenn ich mich nur „wahrscheinlich“ für etwas entscheide, ist doch eine Tendenz eindeutig in diese Richtung zu erkennen, so dass Dein Einwand, dass das „wohl“ stören würde, für mich nicht ganz greift.

Gruß Ciconia
 

Ciconia

Mitglied
Hallo Wüstenrose,

es ist wirklich erstaunlich, was ich hier unabsichtlich losgetreten habe. Ich danke auch Dir für Deine Version, die mir sehr gut gefällt. Wenn ich aus allen Vorschlägen das Beste herausgefiltert hätte, wäre sicher etwas ganz Tolles herausgekommen – aber es wäre eben nicht mehr meins. Es ist das alte Lied: Allen Kritikern kann man es nicht recht machen. Deshalb hatte ich mich auch schon vor einer Woche entschlossen, nichts mehr zu ändern – und dabei bleibe ich.

Nochmals danke
Gruß Ciconia
 

Pola Lilith

Mitglied
das Wörtchen wohl

Liebe Ciconia,

ich bin auch brav Deinem Link gefolgt - dennoch empfinde ich es in diesem Zusammenhang nicht als grammatikalisch wie auch logisch nachvollziehbar. Es hieße ja dann: "Ich wartete gut bei dir."

Ja, manchmal gibt es Nüsse zu knacken, deren Inhalt einen nicht befriedigt - bis man dann endlich auf die goldene Nuss stößt...

Lb Gruß, Pola
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Oben Unten