Zeitsprung

4,00 Stern(e) 3 Bewertungen

Oscarchen

Mitglied
Zeitsprung

Ich sprang einst über Jägerzäune
Meist lächelnd, und gesunde Bräune
Bedeckte lockend meine Haut
Und Damen lechzten, fast versaut

Sie jauchzten zart, es glühten Wangen
Einmal nur meinen Leib empfangen
Und dann beglückt ins Koma fallen
Der Wunsch von Einer? Nein, von Allen!

Herrje, was wurde mir versprochen!
Von Damen, deren Herz gebrochen
Vorbei die Zeit, doch wie verliebt
Bin ich, wenn’s frische Windeln gibt
 
Zuletzt bearbeitet:

Oscarchen

Mitglied
Moin Tula,
Nach vorne brauche ich nicht mehr springen.
Es passiert, so oder so....
Aber nur keine Unruhe, du befindest dich im Moment ja noch in der zweiten Strophe.
Dir ein schönes Wochenende und teile dir deine Kräfte ein...
LG
Oscrchen
 

Trist

Mitglied
Humor ist, wenn man trotzdem lacht,
sich dabei in die Hosen macht!

Hier hast du dich großartig auf den Arm genommen, Oscarchen.
Aber wer so lebendig schreibt, befindet noch in der ersten Strophe.
Ok, man kann ja auch die Gartentüre nehmen.

Schmunzelnde Grüße
Trist
 
Zuletzt bearbeitet:

Oscarchen

Mitglied
Hallo mein Lieber,
mich auf den Arm nehmen kann ich am besten!
Danke für dein Kompliment, aber ich bin bereits am Ende der 2. Strophe.
Dank an alle für die Begrünung.
Schönen Tach noch
LG
Oscarchen
 

Oscarchen

Mitglied
Ja Molly, die Liebe!
Da zerreißen die stärksten Windeln.
Die Liebe ist eine Himmelsmacht!
Die herzlichsten Grüße aus Herne sendet
Oscarchen
 


Oben Unten