Zwei Tage vor Silvester

5,00 Stern(e) 1 Stimme

klauskuckuck

Mitglied
Ich hab mich grade mit mir selbst getroffen,
Im Spiegel sah ich ganz passabel aus,
Die Stirne hoch, die Augen voller Hoffen,
Der ganze Kerl wie ein Versprechen offen,
Ich schlug mir herzlich auf die Schulter: «Was,
Verehrtester, kommt auf dich zu im nächsten Jahr?»
War meine Frage an mich selbst. Weils bald Silvester war,
Hab ich den Kerl in Goldpapier gepackt,
Gedanklich – habe «Hallo Glück!» geflaggt,
Dann noch ein Lächeln hin zum Gegenüber
Und Eierkuchenwünsche obendrüber.
So war das mit uns beiden. Wirds so wieder?
Im Jahr, das auf uns zukommt? Wieder Flieder
Von Januar bis irgendwann unendlich?
Nur zimtverpackte Zukunft? – Selbstverständlich!
Dreihundert Träume sehe ich ganz wunderbar
Bunt eingewoben in das neue Jahr
Plus fünfundsechzig Extraträume,
Verteilt auf dreimillionen Sehnsuchtsräume,
Von oben runter kommt dazu der Segen
Im rosa rieselnden Rosinenregen.
 

Oben Unten