Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
75 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
.... es lehrt mich das Grauen der Herbst ....
Eingestellt am 05. 10. 2003 18:47


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Willibald
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 25
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willibald eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
es lehrt mich das Grauen der Herbst

Der Dichter sinnieret ├╝ber sein Ende und den Herbst

Der Lenz wie der Sommer, er schenkt ├ťberfluss.
Der Herbst, nah am Winter, birgt ziemlich Verdruss.
Ich sch├╝re den Ofen mit klammenden Gliedern
Und sinn ihnen nach, meinen Sommerpreisliedern.

Der Sommer entwichen, gar d├╝rr schon die Auen,
Das feuchtende Wetter, es lehrt mich das Grauen.
Doch seht nur die Rebe - der Reben-Stock schwanger.
Wir pfl├╝cken die S├╝├če, dann Tanz auf dem Anger!

Noch zweimal zehn Herbste, wenn die sind entwichen,
Dann bin ich wahrscheinlich im Tode verblichen.
Mein Schreiben bracht Freude der Welt. Immerhin.
Wer wird sie erfreuen, wenn ich nicht mehr bin?

__________________
aes (auf! eulen schwingen)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Yoanna
???
Registriert: May 2003

Werke: 8
Kommentare: 40
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Herrliches Grauen

Fein, Willibald! Ich glaub', das lern' ich jetzt auswendig, und dann kann ich zwei Herbstgedichte. Das erste, das ich mir soeben eingepr├Ągt habe, ist "Herbsttag" von Rilke, da passt Deins ohne weiteres daneben!
Gru├č,
Yoanna

Bearbeiten/Löschen    


Willibald
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 25
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willibald eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hui, Yoanna,

seht nur, Yoanna
ist ein Leser und ein Autor,
so sensibel und auch h├Âflich,
und auch kundig
wie ich kaum
noch einen
sah...

Sei gegr├╝├čt von

william
__________________
aes (auf! eulen schwingen)

Bearbeiten/Löschen    


Herr M├╝ller
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr M├╝ller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Willibald

Feuchtende Wetter - eine wunderbare Sprache, auch das die Rebenst├Âcke schwanger sind. Ein Gedicht, das man gegen das Licht halten mu├č, die Farbe bestaunt, und ganz gen├╝├člich im Mund schl├╝ckchenweise zerkaut.

Herr M├╝ller gr├╝├čt den Willibald
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Willibald
???
Registriert: Jul 2002

Werke: 25
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willibald eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
thanks

Besonderen Dank an Herrn M├╝ller,

w├╝rdigende Worte von Wortk├╝nstlern (siehe die "Taschenlampe" und andere Werke) tun dem alten William besonders gut.
__________________
aes (auf! eulen schwingen)

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Herbst

Hi, Willibald,

Sch├Â├Â├Ân! Ich schlie├če mich einfach mal an das an, was die Damen und Herren, die vor mir bereits ├╝ber Deinen Text gestolpert sind, gesagt haben. Dem is an Positivem nichts mehr hinzu zu setzen - doch, sehr viel sogar, was jedoch den Zeit- und Platzrahmen hier sprengen w├╝rde!

Viele Gr├╝├če
von Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!