Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5624
Themen:   97168
Momentan online:
72 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
(Illegaler) Stream Of Consciousness
Eingestellt am 01. 02. 2018 12:15


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
klaatu
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2017

Werke: 230
Kommentare: 374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um klaatu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

(Illegaler) Stream Of Consciousness


Demonstranten sitzen angekettet vor dem Kraftwerk
- doch der Bewusstseinsstrom fließt weiter.

Alles im Fluss, im Gang, im Ganges...

F√§kalien, M√ľll und Leichenteile schweben √ľber mir,
während ich mit offenen Augen im Flussbett schlafe
und meinem Hirn zusehe,
wie es satellitengleich um eine Sonne kreist,
die wie ein Zauberw√ľrfel aussieht.

Verfaulende Fische sehen mir beim Verblöden zu.

(und am anderen Ende der Welt schält ein Mann Kartoffeln)


Jetzt regnet es schon eine ganze Woche lang
und es tröpfelt unaufhörlich durch meine Schädeldecke.
Vielen lieben Dank, Frau Doktor Merkel!

Ich lege die Hände zum Gebet zusammen
und lasse mich eine halbe Stunde lang
von Gott anschreien.

Dabei wollte ich von ihm bloß wissen,
ob es stimmt,
was die Kids im Internet
√ľber meine Mama erz√§hlen...

(Millionen Jahre Evolution - doch ich bin und bleib ein Hurensohn)

Manchmal verpasse ich meinem Hirn einen Arschtritt
und ab und zu kicke ich es so hart,
dass ich es anschließend suchen muss,
obwohl ich es nicht mal vermisse.

Denn wenn man vergisst, wer und was man war,
hat man mehr Zeit zu sein, was man gerade ist.

Und mit jeder Amputation f√ľhlt man sich leichter!

Jetzt muss ich aber ganz dringend die K√ľhe melken!, sage ich zu mir selbst
und stelle erst mit dem Hocker in der einen und dem Eimer in der anderen Hand fest, dass ich niemals Vieh besessen habe.

Tja, nicht alles stimmt, was so geschieht (erzählte mir mal ein Reptiloid).

Und warum behauptet diese Frau neben mir standhaft,
dass sie schwanger von mir sei?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Tula
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2016

Werke: 170
Kommentare: 1901
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tula eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo klaatu

Die einzelnen Teile und Bilder gefallen mir durchaus, deinem Stil entsprechend, wie ich ihn kenne und gern lese.
Doch hier sind es mir zu viele Bilder, zu bunt durch- und √ľbereinander.
Ich fände es ohne die drei Zeilen, die du der Merkel gewidmet hast, und dann nur bis 'von Gott anschreien' ausreichend, inhaltlich in sich geschlossen (Thema Umwelt, Armut in der dritten Welt) und somit besser.
Alles was danach kommt hat sicher seine Tiefe, ist aber auch ziemlich Klamauk und nimmt dem Gedicht den f√ľr mich notwendigen Ernst des ersten Teils.

LG
Tula

Bearbeiten/Löschen    


klaatu
Häufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2017

Werke: 230
Kommentare: 374
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um klaatu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Tula
und danke f√ľr deine Kritik!

So ist das leider oft bei einem Stream of Consciousness...
Den roten Faden sehe wohl nur ich, er spielt in diesem Text allerdings auch keine große Rolle! Bis auf den kleinen Reim mit dem Reptiloiden war kein Klamauk beabsichtigt.

LG
k

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Werbung


Ausschreibung