Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
92 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
*Tiefen*
Eingestellt am 15. 05. 2006 19:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Post hat fĂŒr Pakete und PĂ€ckchen vorgestanzte Kartons. Ich kaufe einen in der GrĂ¶ĂŸe „S“. Kleinere gibt es nicht. Das Buch mit dem winzigen Schloss findet darin bequem Platz. Die Postfrau lege es auf die Briefwaage. Es ist leicht. So wenig wiegt also ein Leben, denke ich. Und auch, wie handlich es verpackt werden kann. Dann suche ich das nötige Kleingeld zusammen, bezahle und gehe. Kurz vor der TĂŒr drehe ich mich noch einmal um: „Sind Sie sicher, dass das PĂ€ckchen seinen EmpfĂ€nger noch vor dem Wochenende erreicht?“
Die Frau hinter dem Schalter lĂ€chelt mĂŒde: „In der Regel dauert die Zustellung zwei Tage.“
Sanft lasse ich die TĂŒr zugleiten. Zwei Tage!

Zwei Tage, also am Mittwoch. Die Trauung ist am Freitag. Ich bin nicht eingeladen. Unsere Freundschaft hat der Belastung nicht standgehalten. Immer wieder habe ich versucht, sie vor ihm zu warnen. Von ihrer Rosawand prallten meine Worte ungehört zurĂŒck. Nicht einmal die sichtbaren Wunden konnten sie ĂŒberzeugen.
Sie heiratet ihr UnglĂŒck. Er ist ein Schwein. Dieses Schwein war einmal mein Leben. Er hat es mir genommen. Mit Gewalt. Mein „Nein“ drang nie bis zu ihm vor. Der Wein hatte ihm die Sinne benebelt, mich jedoch nicht, wie von ihm beabsichtigt, willig gestimmt.
Ich wollte noch Zeit, die Tiefe erst ausloten.

Tiefen gibt es viele. Die, die jetzt kommt, war nicht gemeint, nicht gewollt und ist doch meine Wahl.

Die Angst um meine beste Freundin lasse ich nun los. Sie erbt mein Tagebuch. Vielleicht lĂ€sst sie sich ĂŒberzeugen, wenn ich als Konkurrenz fĂŒr immer ausgeschieden bin. ©





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Melusine
Guest
Registriert: Not Yet

Brr. Das geht tief.
Großartiger Text.

Mel

Bearbeiten/Löschen    


Serality
Festzeitungsschreiber
Registriert: May 2006

Werke: 1
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Serality eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Erinnert mich an meine Mutter.

Ja, der Text ist sehr tiefgehend.
Er erzeugt irgendwie gemischte GefĂŒhle in mir.
Trauer, Hass

nun ja, aber wirklich sehr gut.
__________________
Hier ist, wo du bist.
Da ist, wo du hinwillst.
Doch du kommst nicht von Hier nach Da.

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

danke euch fĂŒr das Feedback.

LG Franka

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!