Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
368 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
.. ein Fragment der Ewigkeit
Eingestellt am 20. 10. 2002 22:53


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
cyberdiver
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2002

Werke: 5
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cyberdiver eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es war ein grauer Tag, einer von jenen, die man normalerweise fast schneller vergisst als das sie zu Ende sind.

Aber da war doch eine Moment, der heraus brach aus der grauen H├╝lle, schmerzhaft sentimental aber doch real, so real, dass es nur weh tat, schmerzte wie akutes Zahnweh, so wie Wirklichkeit.

Schw├Ąne - sie flogen mit vollem Fl├╝gelschlag durch den fallenden Schnee ├╝ber der Salzach. Drei waren es.
Die Stabilit├Ąt der Formation die sie bildeten; das Leittier, rechts und links von nicht minder stattlichen Gesch├Âpfen seinesgleichen eskortiert; sie schwebten durch ihre Welt, vorbei an mir, vorbei an meinem stauenden Auto in der modernden Warteschlange vor der Ampel.

├ťber dieser Welt schienen sie zu schweben, fern dem Notwendigkeiten des Alltags und gleichsam versp├Ąteten Boten einer nicht mehr erinnerten Welt.

Und doch waren sie Zeugen der Gegenwart, Mahnende die erinnerten, dass wir es waren die an der Verpflichtung trugen f├╝r die Zukunft. Nicht unsere Vorfahren, nicht unsere Kinder, nein, wir waren es die Sorge zu tragen hatten f├╝r die Luft in der sie schwebten, f├╝r sie, die Schw├Ąne und nicht nur f├╝r sie.

Als ich das unendlich harmonische Auf und Ab ihrer schwingenden Fl├╝gel sah, das Rollen ihrer langen bleichen H├Ąlse im Rhythmus des Fl├╝gelschlages, da sp├╝rte ich die Zeit vergehen, ich nahm den Gang der Welt wahr wie einen verhaltenen dumpfen Herzschlag, ich streifte die Sekunde gleich dem Jahrhundert, die Historie der Altstadtbauten des Rudolfskai's und den Moment des fallenden Schnees.

Oh Gott - lass sie fliegen.

__________________
..it's me the cyberdiver

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


doktordigitalis
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2001

Werke: 29
Kommentare: 46
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo CD!

Sehr poetischer Beitrag! Gef├Ąllt mir gut!
Hier ein paar Anmerkungen:
Es war ein grauer Tag, einer von jenen, die man normalerweise fast schneller vergisst als das sie zu Ende sind.
Vorschlag: Es war einer dieser grauen Tage, die man am liebsten vergi├čt noch bevor sie vergangen sind.

aber doch real, so real, einmal w├╝rde reichen

von nicht minder stattlichen Gesch├Âpfen seinesgleichen
Vorschlag: von ebenso stattlichen Artgenossen (Gesch├Âpfen) eskortiert...
Die Stabilit├Ąt der Formation die sie bildeten... da hast du ein Semikolon gemacht, es fehlt aber das Verb in diesem Teil z.B. .....spiegelte sich im...oder faszinierte mich...oder....

[b) vorbei an meinem stauenden Auto in der modernden Warteschlange vor der Ampel.├ťber dieser Welt schienen sie zu schweben, fern dem Notwendigkeiten des Alltags undals gleichsam versp├Ąteten Boten einer nicht mehr erinnerten Welt.
Das ist sehr gut!
Ich w├╝rde allerdings den Absatz zwischen den beiden S├Ątzen vermeiden.

...Mahnende, die erinnerten, dass wir es waren, die an der Verpflichtung trugen f├╝r die Zukunft
Kommata! Satzstellung: f├╝r die Zukunft trugen...
ist aber Kleinkram... , weil wir gerade dabei sind. Doch Du verstehst mich richtig:
Es soll nichts ├╝ber die Qualit├Ąt der Gedanken selber kritisiert sein!
Denn die gefallen mir au├čerordentlich gut.
Gru├č

__________________
doktordigitalis

Bearbeiten/Löschen    


cyberdiver
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2002

Werke: 5
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um cyberdiver eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Doc liber digitalis!

Ein gutes Gef├╝hl wenn eine Reaktion erfolgt - zudem Qualit├Ąt noch immer ├╝berzeugt.
Mein Zweifel war gro├č und ist es immer noch, denn so manche ungez├Ąhlt gedachten Worte 'schlummern' noch in den Tiefen meines digitalen Freundes, besser bekannt als 'uniformer PC'.
Mein Ziel ist es nicht, m├Âglichst viel, in m├Âglichst kurzer Zeit zu einer 'res publico' zu machen. Hinweise wie du sie mir gibst flie├čen ein und werden wie ich hoffe in neuen Geschichten zu dem was sie werden sollten, zu einem wohlgestalteten Ganzen.

Vielen Dank !

LG - the cyberdiver






quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von doktordigitalis
Hallo CD!

Sehr poetischer Beitrag! Gef├Ąllt mir gut!
Hier ein paar Anmerkungen:
Es war ein grauer Tag, einer von jenen, die man normalerweise fast schneller vergisst als das sie zu Ende sind.
Vorschlag: Es war einer dieser grauen Tage, die man am liebsten vergi├čt noch bevor sie vergangen sind.

aber doch real, so real, einmal w├╝rde reichen

von nicht minder stattlichen Gesch├Âpfen seinesgleichen
Vorschlag: von ebenso stattlichen Artgenossen (Gesch├Âpfen) eskortiert...
Die Stabilit├Ąt der Formation die sie bildeten... da hast du ein Semikolon gemacht, es fehlt aber das Verb in diesem Teil z.B. .....spiegelte sich im...oder faszinierte mich...oder....

[b) vorbei an meinem stauenden Auto in der modernden Warteschlange vor der Ampel.├ťber dieser Welt schienen sie zu schweben, fern dem Notwendigkeiten des Alltags undals gleichsam versp├Ąteten Boten einer nicht mehr erinnerten Welt.

Das ist sehr gut!
Ich w├╝rde allerdings den Absatz zwischen den beiden S├Ątzen vermeiden.

...Mahnende, die erinnerten, dass wir es waren, die an der Verpflichtung trugen f├╝r die Zukunft
Kommata! Satzstellung: f├╝r die Zukunft trugen...
ist aber Kleinkram... , weil wir gerade dabei sind. Doch Du verstehst mich richtig:
Es soll nichts ├╝ber die Qualit├Ąt der Gedanken selber kritisiert sein!
Denn die gefallen mir au├čerordentlich gut.
Gru├č


__________________
..it's me the cyberdiver

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!