Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
253 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
...längst erkannt
Eingestellt am 28. 02. 2003 08:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Platoya
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2003

Werke: 17
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

…längst erkannt

Du bist wie eine Aufgabe
vor der ich ergeben weiche.
Doch, ganz gleich welchen Rechenweg ich nehm´
- die Lösung ist immer die gleiche.

Ich kann es drehen, kann es wenden,
selbst deine nüchterne Ernsthaftigkeit
kann mich nicht blenden.
Du bist an Edelmut so reich,
dass ich vor Hingabe erbleich´.

Magst du auch unerbittlich sein,
hart wie ein Felsen obendrein;
doch dieses feste Mineral
trägt Gold in sich an hoher Zahl.

Der Fels ist ewig, er hält stand,
dort rau, da glatt wie Seide,
scheint er für manchen undurchdringlich
- für mich ist er wie Kreide.

So rein, so weiß, so antastbar,
wie dieses mild´ Gestein
wirst du nur für die Wenigen,
die dich erkennen,
sein.

Denn ich sah ihn genau mir an
- erfühlte seine Kühle,
die nicht so tief geht wie man meint
- sein Kern ist voll Gefühle.

Gefühle, die so menschlich sind,
so rein und so erfahren.
Gut tat´st du dran, sie zu verbergen
- nur so kann man sie wahren!

Nur der es schafft, sie zu ergründen
wird deinem Wert gerecht.
Was dann von dir kommt ist aufrichtig,
hingebungsvoll und echt.

Vor mir hat sich ein Buch enthüllt,
Seiten mit deinem Geist gefüllt.
So oft ich les´ in diesem Buch,
so oft ich seinen Inhalt such´,
stets hat vor mir sich offenbart
ein Mensch von allerhöchster Art.

__________________
aus Verzweiflung glücklich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


rolarola
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 13
Kommentare: 97
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Platoya!

Ein schönes Gedicht! Ich hoffe, es wird mir ebenso ergehen, wenn ich mich demnächst an Deleuze wage!

lieben Gruss,

rolarola
__________________
Du kannst alle Leute einige Zeit, einige alle Zeit, aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten!

Bearbeiten/Löschen    


Platoya
Autorenanwärter
Registriert: Feb 2003

Werke: 17
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Antwort

Hallo und danke!

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück.

Schöne Grüße.

P.


__________________
aus Verzweiflung glücklich

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!