Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
146 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
(wie ein mann den faden verliert)
Eingestellt am 18. 01. 2003 20:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


ich mache mir an stillen januarabenden meine gedanken
ĂŒber den fortgang der geschlechterrollen in einer zu-
kĂŒnftigen gesellschaft. meinem hochgezĂŒchteten, mĂ€nnlichen
geist genĂŒgt es nicht, das silberpapier von flaschenhĂ€lsen zu
kratzen. nach einem halben kasten hefeweizen gebe ich mich
also der prophetie hin. ich hörte von der geschichte einer
jungfrau, die nach einem bombenangriff schwanger wurde,
und 9 monate spÀter ihr kind, ihren eigenen klon, ihr genetisches
ebenbild zur welt brachte. die wissenschaft erklÀrt solcherart
jungfrauengeburt mit dem schockerlebnis, das die teilung
der eizelle angeregt hatte. allerdings passiert sowas höchst selten, rĂŒlps.
mein weizenbier getrÀnktes hochleistungsgehirn nahm den faden
der möglichen unbefleckten empfÀngnis auf und versponn ihn
zu folgenden bildern:
die fortpflanzung wird in zukunft ganz ohne mÀnnliches zutun
geschehen. frauen werden sÀmtlich zu lesben mutieren. wÀhrend
die an zahl und bedeutung stÀndig abnehmende mÀnnerschaft
sexuell und geistig degenerieren wird. wenn dieser prozeß
abgeschlossen ist, werden sich frauen mĂ€nner gleich schoßhĂŒndchen
halten oder sie zu kampfmĂ€nnern oder schönlingen zĂŒchten.
man darf auf die ergebnisse gespannt sein.
ich bin einer der letzten meiner art. jawohl meine herren, meine
damen. alles noch dran, rĂŒlps. wenn man sich diese weicheier
heute anschaut, wird einem klar, dass der untergang des stolzen,
mÀnnlichen geschlechtes lÀngst eingelÀutet wurde. die frauen
nehmen uns doch schon jetzt an die leine. aber nicht mit mir.
ne, nicht mit mir. mich kriegen sie nicht. verdammt, warum
jucken heute meine eier ?!
in dieser zukunft oder so werden wir mÀnner, das starke ge-
schlecht, bald vergessen sein. die wissenschaftlerinnen werden
ĂŒber unseren untergang rĂ€tseln und mehrere theorien entwickeln.
eine davon wird sein: der inflationĂ€re alkoholmißbrauch unter
mÀnnern im 3. jahrtausend zerstörte nach und nach das gesunde
mÀnnliche genom. eine andere wird man auf einen
holocaust mit biochemischen waffen zurĂŒckfĂŒhren, denen
hauptsÀchlich die mÀnnliche spezie zum opfer fiel.
allein ich weiß die wahrheit. jawohl! wir fallen nach und nach
der weiblichen emanzipation zum opfer. und warum? weil wir
zu tolerant sind, und den erfahrungen unserer vÀter keinen
glauben schenken. frauen sind nÀmlich wie wilde tiere, die
du niemals zÀhmen kannst. verdammt gefÀhrlich, wenn du die
kĂ€figtĂŒre auflĂ€sst – hick. das mit dem alkohol ist nur eine folge-
erscheinung. wie soll ein einfĂŒhlsamer mann das weib, die furie,
die bestie sonst ertragen – he?! bei den eiern des zeus, dieses
weizenbier macht blĂ€hungen. wĂŒrde mich nicht wundern, wenn
sie uns absichtlich besoffen machen ...
sie unterminieren uns langsam, ohne dass wir es spitz kriegen.
geiles wort „unterminieren“, gel?
und das alles, weil eine jungfrau diesen jesus gebar. damit fing
alles an. aber ich habe sie durchschaut. ihre möpse beeindrucken
mich nicht mehr. und auch ihr arschschlenkern sehe ich fortan
ganz objektiv. das sind keine frauen! das sind außerirdische!
jawohl. und jetzt haben sie mich wieder so weit. sie machten
mich besoffen, damit ich die volle wahrheit ĂŒber sie nicht
ausplaudere.
ich sage euch, morgen ist auch noch ein tag. soviel weizenbier
könnt ihr mir gar nicht vor die tĂŒre stellen, dass ich meine klappe
halte! solange mein gehirn funktioniert ... sehe ich alles voraus
...



__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Marcus Richter
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 73
Kommentare: 552
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marcus Richter eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dein hochgezĂŒchteter MĂ€nnergeist lĂ€ĂŸt mich hoffen, daß die Arschschleckerei bald ein Ende hat. Der Geist, der alles offenbahrt,lebt, vieleicht nurnoch in einer Flasche Bier - aber die finden wir auch noch.
__________________
"Ein Wort aufs Papier und wir haben das Drama."
Durs GrĂŒnbein

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

danke fĂŒr dein spĂ€te antwort, markus, die lĂ€ĂŸt mich hoffen,
daß in meinem leben noch nicht alles zu spĂ€t ist.
trotz auswahl der falschen biersorten -
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Michael Schmidt
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2002

Werke: 43
Kommentare: 1978
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Michael Schmidt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Alkohol zerstört uns nicht, ob inflatinÀr oder nicht. Er zertört höchstens die Milchfabriken.

Ich trinke am liebsten Alt.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
ich bin ein alter export-trinker

michael, das gute an theorien ist, daß sie meist
unbeweisbar bleiben. solange die kÀsefabriken nicht
betroffen sind, habe ich nichts gegen die inflationÀre
ausbreitung des herrschaftsbereichs alkohol.

ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


eisbeisser
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2003

Werke: 8
Kommentare: 9
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
"Schönsaufen"

Also frĂŒher war immer die Rede davon sich eine Frau "schön zu saufen". Du aber sĂ€ufst offensichtlich, um Frauen hĂ€ĂŸlich erscheinen zu lassen.

Gruß

Walter

(Bitte versuche in Zukunft die Groß- Kleinschreibung zu beachten)
__________________
Eisbeisser

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

eisbeisser, du kannst mir glauben: ich liebe die frauen
von ganzem herzen! ich muß sie mir nicht schön saufen.
meist zumindest. ich saufe sie mir auch nicht hĂ€ĂŸlich.
das interpretierst du falsch.
ich finde, daß frauen so ziemlich das aufregendste sind,
was auf dieser erde erfunden wurde. vielleicht außer
einem guten rebensaft und diesem hopfengetrÀnk.
in wirklichkeit trinke ich mir nur mut an, um vor
den göttlichen, weiblichen geschöpfen nicht im boden
zu versinken.

sniff
ralph
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!