Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92274
Momentan online:
460 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
23 x 23 (gelöscht)
Eingestellt am 18. 11. 2008 17:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dominik Klama
???
Registriert: Nov 2008

Werke: 40
Kommentare: 685
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
23 mal 23 [Spielwiese - Arbeitsprobe für den Eintritt in die Leselupe]

Der Text wurde vom Autor gelöscht.
Gemäß den Forenregeln bleiben die Kommentare jedoch erhalten.
__________________
14.11.2015 Forum Lupanum Threads Höhe Zeit Aufklärung Verteidiger: Es ist genug.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Dominik Klama
???
Registriert: Nov 2008

Werke: 40
Kommentare: 685
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
AUFGABE


----- eine sportliche Aufgabe -----



Franka sagte zum Willkommen, dies sei keine klassische Kurzprosa. Aber unter der Rubrik "Kurzprosa" sei schon allerlei adoptiert worden.

Hab keine Ahung, was klassische Kurzprosa ist.

Aber bin mir inzwischen nicht mehr so sicher, ob alle gemerkt haben, warum das "23 mal 23" heißt. Es sind nicht 23 Abschitte von irgendwas, sondern es sind 23 verschiedene Texte - und jeder umfasst 23 Wörter. Insgesamt also 23 mal 23 Wörter. (Oder sollte ich mich, bzw. Word sich, verzählt haben?)

Kurzprosa schreibe ich im Leben keine. Das hier war eine Sportaufgabe. Die Zahl 23, die ja irgendwie "magisch" sein soll, es gibt einen Film mit August Diehl darüber, habe nicht ich mir ausgesucht, ich bin kein Zahlenmystiker, sondern der, der die Aufgabe gestellt hat.

Ich war vor der Leselupe nämlich registriertes Mitglied eines anderen Schreibforums. Dort durfte man aufs Mal nie mehr als 1000 Wörter (was, wenn es bei mir auf dem Computer steht, in "meiner" Formatierung, zwei Seiten entspricht) veröffentlichen. Und zwar als Tausch. Man musste ein Werk eines Kollegen lesen und dazu was schreiben. Und für jedes, zu dem man was geschrieben hatte, bekam man einen Scheck auf 1000 Wörter.

Und als ich mich so umsah, was ich rezensieren könnte, blieb mein Blick an einem Text hängen, der den Titel "23" trug, nichts weiter. Und auch wohl tuend kurz war. Nämlich 23 Wörter lang. Was ich zwar nicht merkte, was der Autor anschließend aber mitteilte. Es gäbe, raunte er, gewisse Gründe, dass die Zahl 23 für ihn von spezieller Bedeutung sei, aber die wolle er nicht verraten. Vielmehr wolle er eine sportliche Aufgabe stellen. Die Antworten sollten von nun an ebenfalls Geschichten aus nur 23 Wörtern sein.

Das hatte der Mensch etliche Monate, bevor ich es las, hingeschrieben - und keiner hatte einen 23-Wort-Text zustande gebracht. Das kann, dachte ich, doch so schwierig nicht sein. Obwohl ich Kurzprose nie schreibe. Und gleich legte ich es auf die Meisterleistung an. Ich nahm mir vor, diese Nacht so lange am Computer sitzen zu bleiben, bis es 23 hoch 2 Wörter seien. Was für ein verhängnisvoller Schwur! Es wurde eine der längsten Nächte meine Lebens.

Und weil mich das so viel Mühe gekostet hat, machte ich etwas, was ich sonst nie tat: Ich speicherte die Antwort zu einem fremden Text bei mir daheim auf der Platte ab - und hob sie also auf.

Was sich als äußerst glückliche Fügung erweisen sollte... Denn wenig später kabelte mir eine Moderatorin, ich hätte (natürlich in einem anderen Text, einem, der in der LL immer noch nicht vorkommt) Pornografie veröffentlicht, die man nun gelöscht habe. Tatsächlich war der Text spurlos verschwunden. Da ich aber keineswegs der Ansicht war, dass das Pornogafie gewesen sei, der Text war auch nur zur Hälfte erst herausgkommen, die ersten 1000 Wörter - die Pornografie umfasste davon die letzeten sieben Zeilen, er wären dann noch 1000 unpornografische Wörter gekommen, wenn man mich gelassen hätte, veröffentlichte ich den Text frech ein zweites Mal. Worauf ich ohne weitere Vorwarnung aus dem Forum flog. Tatsächlich, waren, als ich gastweise noch mal reinschaute, nun alle meine Texte, ich schätze auch die Kommentare und also auch 23 x 23 ausgelöscht worden.

Ich wanderte durchs Internet auf der Suche nach einem neuen Forum. Kam zur Leselupe, wollte registriert werden - und wurde übel überrascht: Das ging ja nicht so einfach! Man musste erst mal eine Arbeitsprobe abgeben. Hatte ich denn eine?

Ja, ich hatte 23 x 23.

Das erklärt, warum kein anderer Text von mir auf diese Weise funktioniert.

Erwähnen könnte man vielleicht noch, dass eine der Nummern eine Liste von Lieblingsplatten darstellt. Mir fielen allmählich keine Kurzgeschichten mehr ein. Ich musste mich behelfen. Aber meine wahren Lieblingsplatten haben meist Titel aus mehr als einem Wort. Schien mir jedoch prinzipwidrig. Wenn jede Kurzgeschichte nur 23 Wörter lang sein darf, dann sollte eine Titeliste, die auch nur 23 Wörter lang sein darf, nur aus Ein-Wort-Titeln bestehen.)

Tja. Und eigentlich könnte man ja nun diese sportliche Aufgabe, die von mir gar nicht ist, mal wieder neu stellen. Wer schreibt eine weitere Story aus 23 Wörtern?

Oder, da Zahlen mir eigentlich ziemlich wurscht sind, aus 19 oder 31? (Da würde ich aber sagen: Wer eigenmächtig das Limit austauscht, der muss dann aber auch mindestens zwei Texte von der von ihm bestimmten Länge abliefern. Der Witz ist ja, dass man sich nach einer Zahlenvorgabe zu strecken hat, das nervt ein wenig und treibt aber auch an.)



Nein! So etwas wie 64 Wörter oder so akzeptiere ich nicht. Dann wird's zu leicht.

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!