Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
342 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Science Fiction
Schreibaufgabe: Mensch morgen!
Eingestellt am 14. 10. 2003 11:14


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schreibaufgabe "Mensch morgen!"


Von der SF wird gelegentlich gefordert, in den „morgigen Welten“ auch „morgige Menschen“ agieren zu lassen. Vom literarischen Sinn oder Unsinn dieser Forderung einmal abgesehen: Tun wir diesen Leuten doch mal den Gefallen und folgen den Evolutionspfaden der Spezies Mensch ein Stück in die Zukunft…

Wie könnte sich der Mensch biologisch verändern? Welche Konsequenzen hätte eine solche biologische Veränderung?
Logische Entwicklungen, die man aus heutigen Bedingungen extrapolieren könnte, sind ebenso gefragt wie „spontane“ Änderungen. Bleibt aber bitte im Bereich des evolutionsmäßig Möglichen. *

Wer eine Geschichte dazu entwerfen möchte, kann sie wie immer direkt ins SF-Forum posten. Entwürfe, die eher eine Gedankensammlung zum Thema darstellen, bitte in diesem Thread anfügen.


* Evolution funktioniert so:
Eine Veränderung im Erbgut wird an die Nachkommen weitergegeben. Dazu muss es (in der Regel) Partner geben, die bereit sind, sich mit diesem/n Mutanten zu paaren. Individuen ohne diese Änderung haben (deswegen oder zufällig) weniger Nachkommen. Dieses „Spiel“ geht so lange weiter, bis alle Individuen der Art diese Änderung im Erbgut haben.
Das heißt: Dass einmal ein Mensch mit drei Armen geboren wird, heißt nicht, dass dieses Merkmal wirklich die Chance hat, zum Merkmal der Spezies zu werden. Auch ein Außenskelett oder Federn sind mit Blick auf die biologischen Hintergründe wahrscheinlich niemals „menschliche Merkmale“. Es sei denn, ihr könnt „beweisen", dass es doch so kommen könnte…



__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Science Fiction Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!