Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
395 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Abendgesellschaft
Eingestellt am 22. 05. 2008 16:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Oblomow
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Sep 2006

Werke: 10
Kommentare: 13
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Oblomow eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mich dünkt, zu jener hanebüchenen Stunde, in der es
mir-nix-dir-nix mal ordentlich krachen sollte,
störte sein Stirnrunzeln im Allein-Gang (Ach,
die Damen! Ich weiß nicht! Doch
will kommen im Drang-Saal)
– und Lust! Lust! Mir erstickt der Schmerz!, Isolde,
Sie, zappelndes Abendkleid (oh!
zum Anknabbern!)

Allein welch Stunde
der idiocy: Trau! Schau! Wem! Diesen
HErrlichen Knöcheln? Vollendetes Scharrrrrrniergelenk (was
ich weiß, macht mich heiß), unsäglicher Fersensporn,
Plantarapapperlappaponeurose!?

Sie hörte:
"Einst erwachte hier das HErzl des Tumultanten,
sauviel sollte klar seyn. [undsoweinterundsofortmussja] ..."
(Wie er zuzu-reden versteht!
Hm.)

Sie hörte nicht:
Het furchenführende voorhoofd,
dat verhofft sisch so Munches.
Messa-Schafe Analyse, caspar-calvör-gestählt.
denn der Wind hat mir ein Lied erzählt
von einem HErr Zen, der mir fehlt.


Und... ach!





__________________
Damals, als es noch Galgen gab,
da, nicht wahr, gab es
ein Oben. (Paul Celan)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


1 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!