Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
72 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Abendleuten
Eingestellt am 30. 01. 2005 21:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
SuracI
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2004

Werke: 54
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um SuracI eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Abendläuten

Leise fällt der Schnee hernieder
Auf die Stadt in der ich bin.
Und ich rufe immer wieder
Deinen Namen vor mich hin.

Schau in jedes dunkle Eck,
Such in jenem alten Haus,
Doch die Spuren sind nun weg
Und verwelkt der duftend’ Strauß.

Blumen, die ich einst Dir gab,
WeiĂźe Lilien nur fĂĽr Dich,
Die ein jeder meiden mag,
Der vor Deiner Schönheit wich.

Kannte ihre Zeichen nicht,
Wusste nicht ihr Sein zu deuten,
Blumenkelche, die als Licht
Totenglocken zwölffach läuten.

Anmut flieht nun Blatt um Blatt,
Leis wie Schnee nun nieder fallend,
Meine Rufe werden matt,
Namenlos im Wind verhallend.

Stille heult des Schicksals Sein,
Sturm verstummt in betend Ruh.
Grenzenloser Kerzenschein
Löscht die Dunkelheit im Nu.

Scheltend sink ich auf die Knie,
ReiĂź gen Himmel meine Hand,
Schwör die Liebe, die wie nie,
Unsre Seelen einst verband.

Leise fällt der Schnee hernieder,
Auf den Grabstein Deiner Liebe.
Und ich singe immer wieder
Trauerweisen unsrer Liebe.

30.01.05 by MJ

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


DayDreamer
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2004

Werke: 79
Kommentare: 76
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um DayDreamer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi

meine bewertung spricht wohl fĂĽr sich ... bewundernswerte worte, die du hier gefunden hast ...

manche mögen nun das teilweise etwas unsaubere reimschema, die offensichtliche aussage und sonstige "seltsame stilblüten" (vor allem im bereich der gramatik) kritisieren.

ich habe es beim lesen jedoch als vollwertiges, atemberaubendes werk empfunden welches in meinem herzen ein derartiges gefühl vermittelt, dass alles andere als eine "9" von meiner seite aus nicht gerechtfertigt wäre...

erwarte schon gespannt dein nächstes werk...

Bearbeiten/Löschen    


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber SuracI,

ICH MAG DIESES GEDICHT!!!

*freu*

Die formalen Fehler haben mich diesmal überhaupt nicht gestört, die "seltsamen stilblüten (vor allem im bereich der gramatik)", die DayDreamer erwähnt... nun ja...

Aber es ist sehr atmosphärisch und berührend, ergreifend - was ich bei deinen Gedichten trotz Bildüberladung bisher leider (für mich persönlich) vermisste.

Aber ein Bisschen muss ich doch noch meckern ;-):

1. Du meinst doch "Abendläuten", nehme ich an, oder???
2. Und was mich trotz allen angenehmen Flusses sehr stört ist der Vers "Doch die Spuren sind nun weg" - dieses "weg" ist stilistisch wirklich extrem unangenem...

Meine Lieblingsstrophe:

quote:
Stille heult des Schicksals Sein,
Sturm verstummt in betend Ruh.
Grenzenloser Kerzenschein
Löscht die Dunkelheit im Nu
schööön...

LG,
presque

Bearbeiten/Löschen    


SuracI
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2004

Werke: 54
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um SuracI eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

danke schonmal fĂĽr die freundlichen Kommentare.

Hoppla, klar meinte ich LÄUTEN kleiner Vertipper am späten Abend

Bearbeiten/Löschen    


SuracI
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2004

Werke: 54
Kommentare: 88
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um SuracI eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@presque wĂĽrdest Du vielleicht das bevorzugen?

Schau an jedem dunklen Ort,
Such in jenem alten Haus,
Doch die Spuren sind nun fort
Und verwelkt der duftend’ Strauß.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!