Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
462 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Abendrot
Eingestellt am 13. 08. 2003 14:26


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Biggi
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 13
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Im Abendrot
sah sie zum erstenmal den Tod,
er wollte wissen
" willst du mir mir gehn,
oder,
kannst du mir wiederstehn.?"

Er war sanft und zart,
sie w├╝nschte sich einen tiefen Schlaf.
Er wiegte sie in seinen Armen,
und sie dachte,
er .... kennt kein Erbarmen.

Will ich wirklich gehn?
Nein !!!!
Sie schrie es laut heraus,
das Leben ist zu sch├Ân
um mit dir zu gehn.
Auf der Sonnenseite m├Âcht ich stehn,
ab und zu dunkle Wolken sehen,
dem starken Wind entgegen gehen,
im Regen stehen.

Das alles , und noch mehr
ach Tod
ich bedaure dich sehr,
dunkel bist du
sanft und zart,
was kannst du mir geben
au├čer einem tiefen Schlaf?

Der Tod,
er streifte sanft ihr Herz,
ging weiter
wollte sie nicht mehr,
doch kommt die Zeit
vieleicht nicht fern
dann holt er sie leise,
f├╝r die gro├če Reise.

Sie rief ihm hinterher
Wenn ich meine Tod
es ist soweit
dann,
rufe ich dich herbei,
dann,
k├╝ss mich warm und weich,
dann,
schlaf ich in deinen Armen ein.






__________________
Biggi

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


andromeda
???
Registriert: May 2003

Werke: 9
Kommentare: 82
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um andromeda eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Tod

Hallo Biggi,

Sch├Ân w├Ąre es wenn man den Zeitpunkt selbst bestimmen k├Ânnte, leider kommt der Tod oftmals unerwartet.

Es ist eine sehr sch├Âne Beschreibung von jemandem, der auf der Schwelle steht und doch nicht geht. Eine kleine Kritk habe ich, das wort vielleicht schreibt man mit zwei l.

vlg andromeda
__________________
Wer nicht auf seine Weise denkt, denkt ├╝berhaupt nicht. (Oscar Wilde)

Bearbeiten/Löschen    


Biggi
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 13
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Andromeda , danke f├╝r Deinen Beitrag.
Hui, sorry f├╝r den Tippteufel aber .....Nobody is perfekt *s*.
Dir einen sch├Ânen Tag
lieben Gru├č
__________________
Biggi

Bearbeiten/Löschen    


swartzenfresser
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jul 2003

Werke: 19
Kommentare: 60
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
einige wenige Anmerkungen...

ich w├╝rde eher " dann k├╝sse mich warm und h├╝lle mich ein" schreiben, dann passt da auch der Reim

auch" will ich wirklich gehen" passt da besser .

Bei der Stelle " Der Tod(...)nicht fern. " holpert es f├╝r meinen Geschmack noch ein bisschen arg. Allerdings habe ich im moment auch keinen Schimmer was man da wie ├Ąndern k├Ânnte...vielleicht f├Ąllt mir da Morgen was zu ein.

Ansonsten finde ich das Thema ned ├╝bel.

Nur eben : ich w├╝rde da noch etwas dran feilen.
__________________
fragt euch selber, wieviel tier ihr seid....

Martin B.

Bearbeiten/Löschen    


Biggi
Hobbydichter
Registriert: Oct 2002

Werke: 13
Kommentare: 23
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Abendrot

Huhu Swartzenfresser :-)) , ja danke !!!
Du genau das isses !!!! Macht sich viel besser das , halt mich warm und h├╝lle mich ein .
Und ├╝ber die Stelle , ├╝ber die Du vieleicht zur Zeit noch gr├╝belst *gg* hab ich eine Ewigkeit gese├čen .
Falls Dir da was Gutes einf├Ąllt , bitte sag es .
Also bis denn
lieben Gru├č
__________________
Biggi

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!