Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
202 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Abends am Fenster II
Eingestellt am 15. 01. 2009 19:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6811
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Auf Zehenspitzen
hat sich der Tag davongeschlichen

In schwarzes Tuch gehüllt
gibt er sein letztes Stelldichein

Lockt schüchtern so galant
wispert gurrt mehr menschenvoll

summt und zerrt betäubend
züngelt leckt und knistert


War niemals weg
schon wieder da

Allein

Zeit
entflieht

Tag
erschlägt



__________________
Manch mal weiß ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)


Version vom 15. 01. 2009 19:26
Version vom 15. 01. 2009 20:23

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1029
Kommentare: 3097
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Revilo,
also ich kann den verwehenden Tag gut vor meinem inneren Auge sehen, wie er in der Dunkelheit verschwindet und mir noch lockend zuwinkt. Störend empfinde ich lediglich das "menschenvoll", dessen Aussage und Sinn sich mir nicht erschließen mag. Vielleicht solltest du noch ein wenig mehr verdichten, ich versuche mal einen Ansatz:

Auf Zehenspitzen davongeschlichen
in schwarzes Tuch gehüllt
lockt er schüchtern zugleich galant

Wispert gurrt summt
zerrt züngelt knistert
entflieht und vergeht

Lässt mich allein
und war doch niemals weg
Ist bald wieder zurück

mein Tag

LG
Manfred



Bearbeiten/Löschen    


Karl Feldkamp
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2006

Werke: 850
Kommentare: 4772
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Karl Feldkamp eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo revilo,
dem Tag in deinem Gedicht konnte ich hinausfolgen.
In der Fassung von Manfred würde ich auch noch die Zeile "ist bald wieder zurück" streichen, denn wer niemals weg war, kann auch nicht zurückkommen.
Dass der Tag erschlägt, würde ich auch noch gern in dem Text wiederfinden.
Herzliche Grüße
Karl
__________________
Bei jedem Irrtum hat die Wahrheit eine neue Chance.

Bearbeiten/Löschen    


Milko
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2006

Werke: 284
Kommentare: 1109
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Milko eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Tag

ich schließe mich mehr oder minder dem Kommentar von Walter an..

inhaltlich und von der Absicht des Textes finde ich ihn sogar als absurd

fängt mit dem Titel an, passt gar nicht zum Text oder anders herum ....
dann auf Zehenspitzen -- galant? geht das?
wispert züngelt .....und die weiteren Eigenschaften!-- in der Folge des "schleichens" wie schleicht man sich mit soviel Aufmerksamkeit davon....
war niemals weg ? huch, wo lebst du den ? oder was verstehst du unter Tag ?
- zeit entflieht - ? wohin ? vor wem ? und welcher Sinn ?

und zu guter Letzt
wird er auch noch erschlagen ! na sowas....

obwohl ich einzelne Passagen, ( unabhängig vom Kontext ) gar nicht so schlecht finde...
gruss
mm
__________________
gedachtDenn die Einen sind im DunkelnUnd die Andern sind im LichtUnd man siehet dieIm LichteDie im Dunkeln sieht man nichtBerthold Brecht

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!