Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
82 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Abendstille
Eingestellt am 24. 07. 2011 00:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd Patczowsky
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2005

Werke: 69
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd Patczowsky eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ruhe . Punkt

Abends
wenn spÀte Vögel
um dunkle BĂ€ume
FlĂŒgel schlagen
spĂŒr ich
mich
im leichten Wind
bewegt.

__________________
Der Sinn des Lebens besteht darin, glĂŒcklich zu werden - das heißt Interesse zu finden. (Alexander S. Neill)

Version vom 24. 07. 2011 00:28
Version vom 29. 07. 2011 16:20

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


anbas
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich finde auch, dass der Text noch nicht rund ist. Aus meiner Sicht muss aber gar nicht so viel geÀndert oder gestrichen werden. Vorschlag:

quote:
Abends
wenn spÀte Vögel
sich um die Nacht versammeln
findet mein Kopf
Ruhe

mein Atem
von mir und den BĂ€umen
im leichten Wind
bewegt.

Das Gedicht könnte aber auch schon nach "Ruhe" enden.

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Bernd Patczowsky
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2005

Werke: 69
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd Patczowsky eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen Dank erstmal!

Ich selbst bin mit diesem

von mir und den BĂ€umen

nicht zufrieden.


Mal wirken lassen!

Bernd
__________________
Der Sinn des Lebens besteht darin, glĂŒcklich zu werden - das heißt Interesse zu finden. (Alexander S. Neill)

Bearbeiten/Löschen    


revilo
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6801
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

.....die ersten Zeilen sind wirklich stark......aber dann kommt ein ziemlicher Abstieg.........schade.........der Teil danach ist zu erzĂ€hlend........zu enumerativ und es fehlt die sprachliche WĂŒrze.........
LG von revilo

Bearbeiten/Löschen    


Bernd Patczowsky
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: May 2005

Werke: 69
Kommentare: 96
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd Patczowsky eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Abends
wenn spÀte Vögel
sich um die Nacht versammeln
ruht mein Kopf
spĂŒr ich
mich
im leichten Wind
bewegt.


Kam mir gerade so.....


__________________
Der Sinn des Lebens besteht darin, glĂŒcklich zu werden - das heißt Interesse zu finden. (Alexander S. Neill)

Bearbeiten/Löschen    


anbas
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nur mal ein bißchen herumprobiert:

quote:
Abends
wenn spÀte Vögel
sich um die Nacht versammeln
ruht mein Kopf
spĂŒr ich
mich
im leichten Wind


quote:
Abends
wenn spÀte Vögel
sich um die Nacht versammeln
ruht mein Kopf
im leichten Wind
bewegt.

quote:
Abends
wenn spÀte Vögel
sich um die Nacht versammeln
ruht mein Kopf


Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Perry
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2004

Werke: 1034
Kommentare: 3088
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Perry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Bernd,

da ist ja bereits sehr konstruktiv gearbeitet worden und gefĂ€llt mir nun auch gut in seiner KĂŒrze.
Einziger Wermutstropfen ist fĂŒr mich die Lesart, dass die Vögel die FlĂŒgel um die BĂ€ume schlagen, das funktiniert nur bei sehr großen Vögeln oder sehr kleinen Vögeln (lĂ€chel).

Mein Vorschlag wÀre

Abends
wenn spÀte Vögel
flĂŒgelschlagend um
dunkle BĂ€ume kreisen
spĂŒr ich mich
von ihrem Wind
bewegt.

LG
Manfred

Bearbeiten/Löschen    


11 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!